Gleichgewichtsorgan test

1 Antwort

hi, bist du dir denn sicher, dass das vom ohr kommt? schwindel kann sehr verschiedene ursachen haben und ist manchmal schwer zu klären. ich hab das auch gehabt und die ärzte haben mcih wahnsinnig gemacht. im endeffekt hat mir dann ein osteopath weitergeholfen. das wär jetzt mein tipp an dich. es sollte allerdings einer mit entsprechender ausbildung sein. meiner ist ausgebildeter physiotherapeut. die behandlung musst du zwar selbst zahlen, aber für mich hat sich das gelohnt. vor allem kuckt der osteopath sich den gesamten körper an. meistens ist das ja nicht nur eine einzige ursache.

Nach HNO Besuch Schmerzen schlimmer - Otitis externa - ist das normal?

Hallo zusammen ich habe seit einigen Tagen leichte ohrenschmerzen gehabt ,gestern bin ich dann zum hno gegangen der hat mir das ohr gereinigt und einen mullbinde ins Ohr gelegt die ich heute selber ziehen musste. Jetzt soll ich mir 2× täglich 4 Tropfen Antibiotika ins Ohr tröpfeln. Jetzt hab ich aber starke ohrenschmerzen und mein gehörgang ist angeschwollen zu dem läuft Flüssigkeit aus meinem Ohr. Ist das normal und weiss jemand wie lange so was anhält. Es ist wirklich sehr unangenehm. Achja bevor ich es vergesse es wurde eine otitis externa diagnostiziert danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Gehörgangsentzündung erfahrungen?

Ist es normal bei einer gehörgangsentzpndung durch einen Pilz ein leises pfeifton zu hören ist etwas unregelmäßig. Auch juckt das ohr etwas. War schon beim hno sie meint es liegt an der entzündung. Soll ich ihr glauben oder was meint ihr. Das rechte ohr ist gemeint.

Lg

...zur Frage

Hörsturz vor 2 Wochen - keine Besserung bisher...

Hallo, vor etwa 2 Wochen hatte ich auf dem linken Ohr plötzlich ein starkes Rauschen und Pfeifen und einen Wahnsinnsdruck, wie bei heftigem Schnupfen. Der HNO-Arzt diagnostizierte einen Hörsturz und wollte mir Infusionen mit HAES und gleichzeitig Sauerstoff verordnen, was mich etwa 500 Euro gekostet hätte - trägt ja die Kasse nicht. Leider hab ich nicht mal eben so viel Geld. Als Alternative bekam ich hochdosiert Kortison als Tabletten. Leider hat es nicht geholfen. Der HNO-Arzt war mir auch keine große Hilfe, hat mich nicht mal krankgeschrieben, obwohl ich ihm gesagt hab, dass ich heftigen Stress auf Arbeit habe und erst im Sommer sowas wie ein Burnout hatte. Letzten Endes hat meine Hausärztin mich krankgeschrieben. Mein Ohr pfeift und rauscht wie vor 2 Wochen, ich hab so Angst, dass das so bleibt! Momentan nehm ich Gingium und versuche, viel zu trinken und mich auszuruhen. Aber was kann ich denn noch machen - wird das mit dem Ohr so bleiben? Soll ich noch mal zu dem merkwürdigen HNO-Arzt gehen? Der meinte nur, man könnte in 6 bis 8 Wochen noch einen Test machen, ob ev. eine andere Erkrankung dahinter steckt. Oder soll ich das versuchen zu ignorieren und wieder an meine Arbeit gehen? ich bin extrem verunsichert...Durch die Probleme im Ohr ist mir auch schwindlig - es ist sehr unangenehm...

...zur Frage

druck im ohr, probleme mit rachen!?

hallo.

bei mir wurde eine chronische rachenenzündung festgestellt, die ich allerdings kaum merke, da ich nasenspray verschrieben bekommen habe. nun fällt mir auf, dass ich im ohr ein knistern und knacke habe wenn ich gähne, meine ohren anspanne (falls man das so sagen kann)oder auch schlucke. seit einigen minuten habe ich auch dieses gefühl vom schlechteren hören im ohr. ich habe gehört, das dies besser wird wenn ich den druckausgleich mache. allerdings wurde das dann noch schlimmer. nach einer stunde wurde es dann besser. ich habe meine hno ärztin darauf angesprochen. sie meinte, dass sein normal, denn meine schleimhäute in der nase sind angeschwollen und ich habe halt probleme mit dem rachen. nun meine fagen: 1. ist das normal (diese druckgefühl) 2. ist es auch normal, dass es nach dem druckausgleich etwas schlimmer wird und dann abklingt? 3. ist zu viel druckausgleich schlecht fürs ohr? 4. ist der druckausgleich allgemein schlecht fürs ohr.

...zur Frage

nach Paukenerguß und NNH-Entzündung immer noch Geräusche im Ohr???

Hallo, also bei mir wurde vor 10 Tagen beim HNO ein Paukenerguß und einen Nasennebenhöhlenentzündung diagnostiziert. (muß dazu sagen, das ich das ganze fast ein halbes Jahr verschleppt habe :-( hörtest war auffällig - Beide Trommelfelle haben nicht mehr richtig geschwungen bzw. das linke gar nicht mehr. Ich habe seit längerem so ein Rattern im linken ohr, das ich aber nur wahrnehme, wenn es still ist und von der rechten Seite her Töne erklingen. Sei es sprechen oder Musik. So lang dann Beschallung da ist rattert es - wenn es ganz leise ist, sind die Rattereigeräusche auch weg.

Heute war ich zur Kontrolle beim HNO. Trommelfelle reagieren wieder ganz normal auf Schwinungen, Paukenerguß und NNH sind weg. Nur ein Druck auf beiden Ohren ist noch da - sprich es knackt beim Gähnen immer mal wieder. Und - das komische Rattern ist auch noch da. Laut meinem HNO aber normal. Ich soll weiter Inhalieren und mich in Geduld üben. Das dauert noch bis der Druckausgleich wieder richtig von allein geht und die lästigen Geräusche weg sind. Aber - was heisst Geduld? Wie lang kann das dauern bis alles wieder normal ist und auch die Geräusche weg sind?

...zur Frage

Ohr verschlagen bei Naseputzen

Hi, morgens und abends schnäuze ich zum Naseputzen durch. Seit einiger Zeit ist dann kurz das rechte Ohr verschlagen. Jetzt surrt es ganz leicht. Der HNO (bei dem ich erst Termin hab) hat mal gemeint, wenn man extremst mit viel Druck schneuzt, kann theoretisch was passieren. Ich schneuze nicht zart, aber auch nicht zu heftig. Hab etwas Angst, dass aufeinmal mit dem Ohr was nicht stimmt, Trommelfell... ? Oder ist das normal, dass Ohren sich ab und zu verschlagen bei sowas? Denn wenn was wäre, würd ich das ja gleich merken?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?