Gicht mit 16?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich vermute ganz simpel Wachstumsbeschwerden. Der Körper wächst nie homogen, also nie im Gleichschritt aller Gewebearten und -Strukturen. Da wachsen die Knochen durchaus mal schneller, als die Muskeln mitkommen, die Organe entwickeln sich in unterschiedlichem Tempo, usw. Da kommt es durchaus mal zu Spannungen im Gesamtgefüge und diese Spannungen drücken sich gerne mal in "unerklärlichen" Schmerzen aus. Dass es sich bei Dir nun um Gicht handelt, ist nicht zu vermuten, da die falschen Symptome vorliegen, wie Du ja bereits selbst heraus gefunden hast. Ich rate zu sanftem Krafttraining, denn bei den genannten Beschwerden ist oft eine verminderte Leistungsfähigkeit der Muskeln im Spiel. Allgemein kann ich immer wieder zu viel Bewegung raten, im Zeitalter des PC, Aifoon und ähnlichen Gerätschaften, bewegen sich viele junge Menschen viel zu wenig. Ob dies auch bei Dir so ist, weißt nur Du, ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Smileyyy,

es stimmt Gicht ist primär vererbbar. Dabei liegt ein angeborener Fehler im Harnsäurestoffwechsel vor.
Du schreibst nun das Du gerade einmal 16 J. alt bist Da sollten sich erste Anzeichen bemerkbar machen aber nicht mehr. Denn erst wenn die Harnstoffablagerung einen gewissen Punkt überschritten hat macht sich ein Gelenk so bemerkbar das es anschwillt.

Es wäre nun sinnvoll das bei Dir ein Blutbild gemacht wird und dabei die Werte festgestellt werden. Normwert 6,5 mg/100 ml (Harnstoff).

Wenn der Arzt nun feststellt das Du Gicht hast wird er / sie Dir zu einer bestimmten Ernährung raten die Du schon aus Deiner Verwandtschaft kennen wirst!

Das heißt für Dich keine Innereien (Leber /Zunge..) - kein fettiger Fisch- fettige Eierspeisen - fettige Milchprodukte - keine Hülsenfrüchte - ja und Alkohol udgl. in Maßen. usw..usw..

Ich würde also zuerst einmal abklären was bei Dir real los ist (Blutbild) ja und dann wenn Du wirklich Gicht hast solltest Du handeln (Diät). Man braucht deswegen nicht gleich zur Vegetarier/in zu werden aber ich würde den Fleischkonsum schon etwas einschränken. Aber bei Einschränkungen darauf achten das Du auch genügend Vitamine B 12 udgl. bekommst! (zur Not Multivitaminsaft mit Vitamin B12.

So das sollte fürs Erste genügen! http://www.gichtliga.de/Templates/

Alles Gute Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wurde bei Dir schon mal ein Rheumatest gemacht. Rheuma ist auch eine sehr schmerzhafte Angelegenheit und da hat man aus heiterem Himmel stechende Schmerzen. Das weiß ich von meiner Mutter. Rheuma kann man leider sogar schon als kleines Kind bekommen, da es sich um eine Autoimmunerkrankung handelt. Du bist zwar erst 16, aber ich würde das mal testen lassen. Ein Rheumatest wird über das Blutbild gemacht. Für Gicht bist Du wirklich noch zu jung - kann ich mir nicht vorstellen. Alles Gute. Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausgeschlossen ist es nicht, dass man bereits mit 16 Jahren erhöhte Harnwerte im Blut hat. Ich denke, du solltest zum Arzt gehen und dich untersuchen lassen. Auch dass dein Großvater bereits unter Gicht gelitten hatte, sollte der Arzt wissen, damit die Diagnose so genau wie möglich erfolgen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eine Gicht bei einer 16 Jährigen,… eher nicht. Und dann auch noch am Handgelenk… das ist einfach sehr sehr unwahrscheinlich. Das könnte doch eher eine Orthopädische Erkrankung sein… willst du das nicht mal beim Orthopäden zeigen? Denn dein Hausarzt ist da wohl nicht der richtige!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Winherby 06.11.2013, 23:22

Auch mit 16 Jahren kann man durchaus Gicht haben, denn die Gicht ist keine typ. Alterserkrankung, sondern eine Stoffwechselstörung und sowas kann man in jedem Alter bekommen, daher garnicht soooo unwahrscheinlich.

4
gerdavh 07.11.2013, 08:33
@Winherby

Ich habe nochmal über Gicht nachgelesen - leider hat winherby recht. Wenn es da eine Vorbelastung schon in der Familie gibt, kommt das durchaus in Frage. Trinkst Du auch genug? Je weniger man trinkt, umso höher der Harnstoffwert, umso größer die Wahrscheinlichkeit für einen Gichtanfall. Grüße Gerda

2

Was möchtest Du wissen?