Gibt es zu wenige Psychologen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das ist tatsächlich so, weil der Bedarf immer größer wird, die Psychologen bzw. -therapeuten aber nicht alle sofort eine Kassenzulassung bekommen.

Wie viele Therapeuten es geben darf, wird gesetzlich vorgeschrieben. Wer als Therapeut danach kommt, kann anfangs u. U. erstmal nur Privatpatienten behandeln, da er über die Krankenkassen nicht abrechnen darf.

Das Nachsehen haben logischerweise die Patienten, die gesetzlich versichert sind.

francis1505 27.02.2014, 00:14

In Bayern gibt es eine zentrale Stelle für die Vergabe von Therapieplätzen. Evtl gibt es das in deinem Bundesland auch.

Man ruft dort an und bekommt Therapeuten genannt, zusammen mit den Wartezeiten. Du kannst auch gleich am Telefon sagen, ob lieber männlich oder weiblich und welche Therapieform du machen möchtest.

PS: Frage im Halbschlaf gelesen und zu langsam zum Editieren gewesen ;-)

0

Dafür gibt es einfache Lösung: Du setzt dich mit deiner Krankenkasse in Verbindung, legst denen deinen Sachverhalt dar, lässt dir die Therapeutenliste ausdrucken, telefonierst alle Therapeuten durch (Datum und Uhrzeit notieren sowie eine Begründung), suchst dir zwischenzeitlich einen privaten Psychologen (der nicht über die Krankenasse abrechnet) da bekommst du in absehbarer Zeit einen Termin und reichst alles bei der Kasse ein und somit wird dir ein privater Therapeut bezahlt.

Es gibt in dringenden Fälle noch die Möglichkeit, dass Dein Hausarzt Dich in eine psychosomatische Klinik einweist.

Oft haben Hausärzte auch einen Draht zu Therapeuten, die dann plötzlich doch einen Termin frei haben.

Wenn alle Stricke reissen, kannst Du Dich auch an Deine Krankenkasse wenden und um Rat bitten.

Leider ist es allerdings so, dass die meisten Menschen erst ein paar Wochen auf einen Termin beim Therapeuten warten müssen.

Wende Dich am besten an die Psychotherapeutenkammer Deines Bundeslandes. Jede hat ihre eigene Webseite und stellt dort ein Suchformular zur Verfügung. Da gibst Du Deine Postleitzahl ein und findest die nächsten Psychotherapeuten. Am besten, Du nimmst Dir etwas Zeit und telefonierst sie Stück für Stück ab. Aber nicht alle auf einmal, das ist sehr ermüdend. Ich würde jeden Tag so 10 versuchen und danach was anderes machen. Mach' Dir Notizen, was sie gesagt haben, denn einige werden Dir zwar absagen, aber andere werden sagen, dass sie ab einem bestimmten Zeitpunkt wieder Zeit haben. Wenn es nicht gleich beim ersten Schwung klappt: Nicht aufgeben! Beim zweiten oder dritten Schwung klappt es garantiert.

Was möchtest Du wissen?