Frage von Sonnenschein64, 25

Gibt es sowas wie "erste Hilfe" bei Hitzewallungen?

Offensichtlich haben meine Wechseljahre vor ein paar Monaten begonnen (ich habe keine Gebärmutter mehr, kann das also nicht anhand des wegbleibenden Zyklus bestimmen), denn ich habe seiher in regelmäßigen Abständen Hitzewallungen.

Da ich sonst keine Beschwerden habe, möchte ich nicht gleich mit Hormonen anfangen. Bisher hatte ich die Wallungen auch nicht allzu oft, vielleicht ein oder zwei Mal am Tag. Doch seit kurzem kommen sie fast jede Stunde, nachts wache ich sogar häufiger davon auf. Das nervt gewaltig :-).

Wenn es keine Hausmittel dagegen gibt, dann muss ich da wohl durch. Aber ich dachte, ich frage mal, vielleicht kennt ja jemand von euch eine Art erster Hilfe dagegen. Ich ernähre mich schon recht Tofu-reich (das soll ja ganz gut sein) und mache regelmäßig Sport, um der Osteoporose vorzubeugen. Was kann ich noch tun, um diese Zeit zu überstehen und die Schweißausbrüche zu minimieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 25

Es ist schon mal gut, das du Tofu isst, es gibt abetr auch noch andere Sojaprodukte, du kannst es aber auch mal mit Remifemin versuchen, die Tabletten haben mir sehr geholfen und wenn du eine Hitzewallung hast, solltest du deine Unterarme unter kaltes Wasser halten,

http://www.remifemin.de/produkt/wirkstoffe.php

Kommentar von Sonnenschein64 ,

Ah, super, danke für die schnelle Antwort. Da ich gerade vor mich hin walle, kann ich das gleich ausprobieren mit dem kalten Wasser :-)

Kommentar von walesca ,

Ich habe das Remifemin auch regelmäßig genommen. Das hilft wirklich. Es ist ein pflanzliches Präparat, das so ähnlich wirkt wie Hormone, den Körper aber nicht belastet. LG

Antwort
von dinska, 23

Mir hilft immer sehr gut die Zunge rausstrecken, nach oben einrollen und durch das Röhrchen den Atem einschlürfen, Zunge reinnehmen und durch die Nase wieder ausatmen, mehrere Male wiederholen. Nachts ist es immer gut, wenn eine Wasserflasche neben dem Bett steht, da kann man paar Schlucke trinken und es fühlt sich gleich besser an und man kann weiterschlafen. Auch kaltes Wasser über die Handgelenke laufen lassen kühlt, dann das Wasser nur abstreifen. Zum Schluss auch die Gedanken können helfen. Stelle dir vor du liegst am Strand und ein kühles Lüftchen weht um deine Stirn, dabei gleichmäßig und tief atmen. Insgesamt ist es immer wichtig ruhig zu bleiben und sich nicht aufregen, denn dadurch wird alles nur noch schlimmer.

Antwort
von Carla1586, 2

Hallo Sonnenschein64,

ich fand die Hitzewallungen während der Wechseljahre sehr unangenehm und nervig. Ich hatte einfach keine Lust darauf, ständig und in den unpassensten Momenten diese Schweißausbrüche zu bekommen und auszuhalten. Sport und bewusste Ernährung reichten bei mir einfach nicht aus, um meinen Zustand wesentlich zu verbessern. Auch verschiedene Hausmittel und pflanzliche Produkte hatten kaum eine Wirkung. Also ging ich zu meinem Gynäkologen und habe ihm meine Probleme geschildert. Zu den Hitzewallungen kamen auch noch starke Stimmungsschwankungen hinzu. Ich berichtete über alle meine Beschwerden.

Nach einem ausführlichen Gespräch  über das für und wider von Hormonen, war ich überzeugt, dass für mich Famenita-Tabletten genau die richtigen seien.  Schon nach kurzer Zeit waren die Hitzewallungen verschwunden und meine Stimmungsschwankungen genauso.

Du solltest mit deinem Frauenarzt über das Problem sprechen, denn diese Hormone haben durchaus mehr Nutzen als gesundheitliche Risiken. Das Brust- und Darmkrebsrisiko sinkt, genauso wie das Risiko von Herzerkrankungen, Diabetes und Demenz. Das ist doch mal ein positiver Effekt!

Antwort
von Hooks, 19

Gibt es: Hefe. Einfach täglich ein bißchen aus dem Kühlschrank naschen, das hilft. Urgroßmutters Rezept gegen Hitzewallungen und Pickel, alles Östrogenmangelerscheinungen...

Weiter kann Hyperhidrose ein Anzeichen für Vitamin-B-Mangel sein, da solltest Du ein gutes Komplex zuführen. Ich nehme immer das von ratiopharm und bin sehr zufrieden damit. Bei medizinfuchs.de wird Dir die günstigste Apotheke herausgesucht.

Geegn die Oseoporose hilft es, die Milch und deren Produkte wegzulassen und stattdessen Lebertran einzunehmen (1 EL gekühlt vor einer Mahlzeit).

Antwort
von pferdezahn, 18

Ab den Wechseljahren sollte vermehrt auf eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernaehrung geachtet werden. Ist dies nicht der Fall, sollte man mit einem guten Multivitamin-Praeparat, oder wenigstens einem Mineralstoff-Suplement nachhelfen.

Kommentar von pferdezahn ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community