Gibt es noch sowas wie wirksame knieorthesen?

2 Antworten

Wieso solch eine angst vor Einem neuen kniegelenk? Es soll doch helfen? Und Schmerzfrei bewegen könnte er sich sicher nach der Operation auch. Sie soll ja keinem Schaden! Ich meine vorallem welche orthese der Welt soll schon ein Meniskus Schaden Oder was auch immer heilen oder Eindämmen können (finde das Wort nich)? Irgendwann muss er sich operieren lassen denn es wird ja nicht besser. Wer weiß vielleicht kommt ja noch dazu das dein Papa Arthrose bekommt. Dann hat er zusätzlich auch noch schmerzen... Wurde bei ihm schon eine arthroskopie oder Ein MRT gemacht? Und wie wäre es mit einer 2. Meinung? Ruhig nicht nur einen Orthopäden. Vielleicht hat ein professor oder Arzt im Krankenhaus eine andere Idee. Wenn fragen sind frag einfach :)

LG Skrillexpro1501

Es muss noch diese speziellen Knieorthesen geben. Ich habe mal unter Knieorthesen gegoogelt und habe viel Infos gefunden; auch diese Seite https://www.bandage.de/orthesen-test/test-orthesen-fuer-das-knie-knieorthesen-test/

Ich selbst hatte vor ca. 7 Jahre so ein Teil. Es wurde angepasst und bewirkte, dass mein geschädigter Kniespalt ein kleines bisschen "gespreizt " wurde. Das war zwar eine Erleichterung; aber keine dauerhafte Alternative zu einem neuen Knie. Angeschnallt habe ich das Teil auch nur, wenn ich draußen war. Schmerztabletten musste ich regelmäßig weiternehmen.

Ich war 64, als ich das neue Knie bekam. Keine Ahnung, was die Ärzte bei Deinem Vater zu diesem Thema gesagt haben. Eine Arthrose=Entzündung muss er eigentlich schon haben. Ich will mal kurz sagen, wie ich denken würde: Künstliche Gelenke halten heute wesentlich länger, als noch vor 20 Jahren. Lebensdauer bei normaler Beanspruchung: Gewiss 20 Jahre. Wäre ich heute mit 41 "fällig", würde ich mir sagen: Wenn das Teil wirklich in 20 Jahren kaputt ist, lasse ich mir halt ein zweites einbauen.

Was möchtest Du wissen?