Gibt es Nachteile von einer Schrumpfniere (Angstzustand, Hilfe!) ?

3 Antworten

Ob die Niere entfernt werden muss, kann ich dir nicht sagen. Dass sollte dir ein Nephrologe sagen können. Aber eins ist sicher, hast du eine Niere, die wirklich zu 100% arbeitet, mache dir darüber keine Gedanken. Viele Menschen helfen anderen mit einer Lebend-Nieren-Transplantation. Auch wird meistens bei einer Nierentransplantation nur eine Niere transplantiert. Die Transplantierten müssen aber noch lebenslänglich ein speziellen Arzneimittel einnehmen, gegen die Abstoßung, das bei dir nicht der Fall sein wird.

Ich möchte dir keine Angst machen in Bezug von Risiken einer Operation und ähnlichem. Das Risiko besteht, JA. Aber es ist extrem gering. Ein Sechser im Lotto kommt häufiger vor, als ein extremer Schaden in oder durch die Narkose.

Ich wünsche dir alles Gute

kleineLaura

Hallo, solange keine zusätzliche Erkrankung dieser Niere vorhanden ist, besteht auch kein Grund, diese zu entfernen.

Die gesunde Niere übernimmt zahlreichen Studien zufolge etwa 80% der Filtrationsleistung  und dies über Jahrzehnte hinweg ohne jede nachhaltige negative Auswirkung.

Es besteht also kein Grund, sich über eine verkürzte Lebenserwartung Sorgen zu machen !!

Eine regelmäßige Kontrolle bei einem Nephrologen solltest Du allerdings durchführen !

sehr vielen dank ♡ bin erleichtert

0

Vielleicht etwas für die Niere tun ? Mir fällt spontan der Tee der Goldrute ein, der Nieren unterstützend wirken soll. Dazu könntest Du Ringelblumen Tee versuchen. Auch Auflagen mit kleinem Schwedenbitter fände ich sinnvoll auszuprobieren. Kannst Dich ja mal in den Büchern von  Maria Treben schlau machen.

Schmerzen im unteren Bauchraum alle paar Monate!

Hallo zusammen,

Seit Ende 2012 habe Ich immer wieder merkwürdige Schmerzen im unterem Bauchrraum. Es ist ein sehr drückendes Gefühl, äußerst unangenehm. Zwischendurch sind es stechende Schmerzen. Als Ich es das erste mal auf der Rechten Seite hatte, bin Ich sofort ins Krankenhaus, da es immer schlimmer wurde, und Ich Blinddarm ausschließen wollte. War er auch nicht. Nach zwei Tagen die Ich nur mit Schmerzmittel überbrücken konnte, war alles wieder weg und Ich war fit. Im nächsten Monat ging es wieder los, quasi über Nacht. Ich war irgendwie beunruhigt und ging erneut zum Arzt, diesmal zum Frauenarzt, weil Ich sichergehen wollte das es nichts ist was die Gebärmutter betrifft. Der Frauenarzt fand nach eingehender untersuchung auch nichts. Weiter gings zum Internisten. Dieser machte erst ein großes Blutbild. Alles in Ordnung!

Beim Ultraschall stellte er dann fest, das Ich nur eine Niere habe (rechts)! jedenfalls findet er die linke nicht.( Das ist in meinen 20 Jahren Arztbesuchen nicht aufgefallen?)Was wohl nicht schlimm ist, denn die die da ist, arbeitet prima. Er sagte, daher kommen die Schmerzen nicht, da ist alles okay.

Ich weiß so langsam nicht mehr was Ich tun soll. Die Schmerzen kommen und gehen.

Hier mal alle Symptome zusammengefassr: -Schmerzen im Unterbauch (mal rechts-, mal linkslastig) -Kaum Hunger - Sehr viel Durst - Häufiger Toiliettengang (nur Urin) - Starkes Schwitzen - Stehen und laufen unangenehm - Sitzen oder liegen angenehm - Wärme verschafft besserung - Antriebslos und müde - Sehr schnell erschöpft

Ich bin für jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?