Gibt es Nachteile von einer Schrumpfniere (Angstzustand, Hilfe!) ?

3 Antworten

Ob die Niere entfernt werden muss, kann ich dir nicht sagen. Dass sollte dir ein Nephrologe sagen können. Aber eins ist sicher, hast du eine Niere, die wirklich zu 100% arbeitet, mache dir darüber keine Gedanken. Viele Menschen helfen anderen mit einer Lebend-Nieren-Transplantation. Auch wird meistens bei einer Nierentransplantation nur eine Niere transplantiert. Die Transplantierten müssen aber noch lebenslänglich ein speziellen Arzneimittel einnehmen, gegen die Abstoßung, das bei dir nicht der Fall sein wird.

Ich möchte dir keine Angst machen in Bezug von Risiken einer Operation und ähnlichem. Das Risiko besteht, JA. Aber es ist extrem gering. Ein Sechser im Lotto kommt häufiger vor, als ein extremer Schaden in oder durch die Narkose.

Ich wünsche dir alles Gute

kleineLaura

Hallo, solange keine zusätzliche Erkrankung dieser Niere vorhanden ist, besteht auch kein Grund, diese zu entfernen.

Die gesunde Niere übernimmt zahlreichen Studien zufolge etwa 80% der Filtrationsleistung  und dies über Jahrzehnte hinweg ohne jede nachhaltige negative Auswirkung.

Es besteht also kein Grund, sich über eine verkürzte Lebenserwartung Sorgen zu machen !!

Eine regelmäßige Kontrolle bei einem Nephrologen solltest Du allerdings durchführen !

sehr vielen dank ♡ bin erleichtert

0

Vielleicht etwas für die Niere tun ? Mir fällt spontan der Tee der Goldrute ein, der Nieren unterstützend wirken soll. Dazu könntest Du Ringelblumen Tee versuchen. Auch Auflagen mit kleinem Schwedenbitter fände ich sinnvoll auszuprobieren. Kannst Dich ja mal in den Büchern von  Maria Treben schlau machen.

Weiße "Hautschicht" am Penis die sich abrubbeln lässt

Hi, ich fasse erstmal meine Vorgeschichte kurz zusammen

-linksseitige Schmerzen (und Druckschmerzen im erregiertem Zustand) am Penisschaft und leichtes Brennen an der Eichel -laut Urologe klinisch unauffällig auf Pilze/Bakterien -Urologe verschrieb mir trotzdem eine Anti-Pilzcreme(Nystalocal) für 10 Tage -zeitgleich machte ich Rückengymnastik, da meine Urologe meinte das es mit meinen Rückenschmerzen zusammenhängen könnte

Nach 10 Tagen eincremen und der Gymnastik waren meine Beschwerden schlagartig, von einem auf den anderen Tag verschwunden. Ich hatte eher das Gefühl das es eine Blockade war die durch die Rückenübungen verschwand.

Bis gestern war eigentlich alles wieder in Ordnung und ich kann wieder ohne Druckschmerzen masturbieren, verspüre auch kein Brennen mehr und das seit einer Woche.

Jetzt habe ich gestern nach dem Urinieren mal meine Vorhaut zurückgezogen und der Schock war groß als ich eine weißliche "Hautschicht" sah die sich teilweise abrubbeln/ziehen lässt!

Ich bin mir aber nicht sicher ob es tatsächlich eine Hautschicht ist.

Ein Pilz würde wenig Sinn machen da ich doch bis vor einer Woche diese Creme benutzt habe und höchstens minimale Beschwerden habe, oder?

Kann es sein das meine Haut, an der Eichel durch die Creme gereizt wurde und einfach nur etwas ausgetrocknet ist?

Vieleicht ist es auch nur getrocknetes Smegma/Sperma? Ich habe in der letzten Woche meine Vorhaut nie komplett zurückgezogen weil ich das davor, für 10 Tage, mehrmals täglich machen musste und das "Penisbändchen" mal etwas schonen wollte. Ich habe aber gestern geduscht und heute ist immer noch etwas davon zu sehen, auch wenn nicht so viel wie vorher.

Ich schmiere seit gestern Bepanthen Augen und Nasensalbe da drauf und achte wieder stark auf die Hygiene.

Mein Urologe ist leider erst am 4.Januar wieder erreichbar.

Vielen dank für jegliche Hilfestellung.

LG und guten Rutsch, devinn

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?