Gibt es Malaria in Peru?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Malariaprophylaxe ist sicher nicht verkehrt! Die Malariamittel schlagen allerdings ziemlich auf den Magen und viele Leute haben damit so ihre Problemchen. Eine Lösung, die man sich überlegen kann: nimm Tabletten zur Malariaprophylaxe mit. (Vor Ort wird es schwierig bis unmöglich sein, die Tabletten zu bekommen.) Nimm sie aber noch nicht ein. Nur im Falle eines Falles direkt einnehmen, denn die Tabletten (zB. Malarone) sind ja auch zur Malariatherapie gedacht.

Was du dann aber auf JEDEM FALL mitnehmen solltest: ein Spray, mit dem du dich jeden Tag einsprühst und so den Bissen der Mücken schon vorbeugst. Sehr gut finde ich NoBite!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt ein höheres Risiko in den tiefer gelegenen Gebieten, insbesondere in den Grenzgebieten zu Ecuador, Kolumbien, Brasilien und Bolivien. Als malariafrei gelten Lima und das Hochland der Anden.

Erreger: 22% Plasmodium falciparum (Malaria tropica), der Rest Malaria tertiana.

http://www.tropenmedizin.de/info/peru.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?