Gibt es Männer die nach einem klassischen Seminom im Stadium 1 pt2 ohne Tumormarker und auffälligem ct noch in die Nachsorge gegangen sind?

0 Antworten

Wieso aufeinmal ein Urintest?

Liebe Leser,
ich schildere euch eben meine Situation, weil ich mich Momentan sehr belastet fühle und nicht schlafen kann. Es ist in letzter Zeit oft aufgetreten, dass mein Urin sehr dunkel war oder, dass ich schmerzen beim Wasserlassen hatte. Zuletzt hatte ich auch ein riesen Streifen Blut im Urin. Es kamen auch Nachblutungen. Deswegen bin ich sofort zum Urologen gegangen. Es war abgemacht, dass meine PSA-Werte gecheckt werden sollten, weil wir in der Familie schon Prostatakrebs-Erkrankte hatten. Zudem sollte geröntgt werden. Dies ist passiert und es wurde mich gesagt, dass alles ok ist und Blut abgenommen wurde auch. Die PSA-Werte sind auch im normalen Bereich. Ich habe mich beim Röntgen aber extrem schlecht gefühlt, weil die Dame, die mich geröntgt hat extrem fürsorglich war und irgendwie immer fürsorglicher war. Nach dem Röntgen ist sie zum Arzt gegangen und hat gesagt, dass keine Tumoren oder Steine zu sehen sind. Aufeinmal meinte sie zu mir aber, dass ich am selben Tag und die Woche danach einen Urintest machen muss, was im vorhinein nicht abgesprochen war. Ich habe mich durchgehend irgendwie schlecht gefühlt und habe mich auch nicht getraut zu fragen, wieso aufeinmal ein Urintest gemacht werden soll. Von sowas hat mir der Arzt im vorhinein nichts gesagt. Vorallem wieso wird der Urin nochmal die Woche danach irgendwie etwas weiter weg geschickt. Wieso zweimal hintereinander ein Test auf bösartige Zellen.

Meine Frage ist, ob der Arzt einem direkt sagt was Sache ist, wenn er eine Vermutung hat oder wieso wird aufeinmal ein Test durchgeführt ohne, dass ich dies angesprochen habe. Die PSA-Werte wurden auch auf meinen Wunsch kontrolliert. Ich bin irgendwie momentan total belastet und kann wegen dem Wochenende auch nicht nachfragen. Kann mich ein Fachmann aufklären? Wird dieser Test immer durchgeführt oder gibt es Grund zur Sorge? Wie kommen die aufeinmal auf bösartige Zellen?

Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen, weil ich wirklich einfach nicht schlafen kann und es mir schon seit dem ganzen Tag extrem schlecht geht.

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich habe wahrscheinlich Varikozele und gehe morgen in den Urlaub!

Hallo Ich habe ein Problem. Letzten Sonntag habe ich festgestellt, dass etwas ungewöhnliches an meinem linken Samenleiter ist. Ich habe mir nicht besonderes gedacht und es ignoriert. Heute ( eine Woche später ) wollte ich wissen was das ist, weil es mich ein wenig stört. Ich fand heraus, dass es sich um eine Varicele handelt ( ich bin mir ziemlich sicher ). Also ich habe eine Flüssigkeit in meinem Samenleiter, die ich aber nur spüre wenn ich stehe. Der linke Hoden hängt auch ein Bischen tiefer. Eigentlich macht es gar nicht wirklich Weh aber ich spüre es schon. Ich mache mir gerade voll viele Sorgen, da ich gelesen habe das es sogar zur Unfruchtbarkeit führt. Nun gehe ich morgen für 2 Wochen in den Urlaub. Muss ich mir da Sorgen machen? oder reicht es wenn ich auch nach dem Urlaub zum Arzt gehe? Ich bin 15 Jahre alt. Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mich bischen beruhigen.

...zur Frage

Phasenweises Bettnässen. Was noch dagegen machen?

Ich weiß derzeit nicht weiter und hoffe mal, dass ich hier richtig gelandet bin...ich m/20 nässe mich nachts immer mal wieder ein. Das geht seit meiner Kindheit so. Nachts wurde ich mit 6 Jahren trocken, nässte mich aber trotzdem ab und zu mal ein, weshalb ich noch einige Jahre danach eine Schutzfolie im Bett hatte. Das Bettnässen hörte dann auch bald auf und alle Beteiligten waren zufrieden. Doch seit ca 2 Jahren mache ich wieder phasenweise ins Bett. Manchmal ist es nur 1x alle 3 Monate, aber auch manchmal 10x in einem Monat. Nun habe ich mich wieder in den letzten drei Nächten eingenässt und weiß nicht mehr weiter. Tagsüber habe ich keine Probleme und war inzwischen schon bei zwei Urologen, die aber nichts feststellen konnten und der Meinung waren, dass auch Erwachsene gelegentlich ins Bett machen. Wisst ihr noch etwas, wie man das Problem beheben kann? Sollte ich wieder auf die Schutzfolie oder gar auf Windeln oder Einlagen zurückgreifen, falls ja, welche? Das Aufwachen am Morgen nach einem „Unfall“ frustriert mich sehr. Sollte ich nochmals zu einem anderen Urologen oder kann der Hausarzt bei Bettnässen auch helfen? Bitte ernst nehmen und helfen wenn man kann...Danke! MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?