Gibt es Lebensmittel, die mehr Schleim produzieren und die ich bei Husten meiden sollte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also bei mir schleimt Milch immer sehr stark. Aber das empfinde ich, wenn ich Husten habe eher als positiv, da ich das Gefühl habe, der Schleim würde sich lösen.

Da stimme ich Anne zu. Milch und Milchprodukte schleimen sehr stark. Außerdem auch Bananen. Gute Besserung!

Milch habe ich auch aus verschiedenen Quellen gehört. Dazu gehören sollen auch Holunderblütensirup und Spitzwegerich. Die letzten beiden sind aber eher für diejenigen interessant, die die Schleimproduktion erhöhen wollen. Habe dafür aber keinen Beleg. Bytheway: eine "Übersäuerung des Körpers" gibt es nicht - das ist eine Erfindung von Leuten, die auch gern etwas vom Pharmakuchen abhaben wollen. Gute Besserung!

Welche Lebensmittel sollte man bei einer Nesselsucht grundsätzlich meiden?

Bei meiner Frau Mann wurde Nesselsucht festgestellt. Gibt es Lebensmittel, die man dabei lieber meiden sollte? Wie sieht es mit bestimmten Getränken aus, gibt es da vielleicht auch Einschränkungen?

...zur Frage

Nur noch Schleim nach Erkältung, wieder Sport?

Hallo liebe Leute,

erstmal vielen Dank das es diesen Forum gibt!

Ich hatte vor 14 Tagen eine Erkältung (ohne Fieber).

Seit ca. 5 Tagen ist diese abgeklungen. Kein Husten mehr, Keine Halsschmerzen. Also alles i.o.

Ich habe aber immernoch morgens nach dem aufstehen gelben Schleim in der Nase. Einmal Nase putzen und es ist für den restlichen Tag weg. Dann auch keine verstopfte Nase mehr. Körperempfinden ist top.

Will jetzt endlich wieder zum Sport.

Was sagt Ihr, kann ich wieder Sport machen?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was darf ich in Verbindung mit Antibiotika nicht essen/ trinken?

Welche Lebensmittel haben einen Einfluss auf die Wirkung von Antibiotika? Ich habe gehört, Milch zählt dazu. Was noch? Gibt es weiter Dinge, die ich meiden sollte? Wie viel Zeit sollte zwischen der Einnahme und dem Essen vergehen? (Ich nehme morgends und abends je eine Tablette, darf ich dann zwischendurch Milchprodukte essen?)

...zur Frage

könnt ihr mir helfen ? teil 1

Und zwar ich arbeite in einer Rehaklinik wo wir vor nem 1/2 jahr ne Pat. hatten die sich mit spirituellen Sachen auskennt,Unter anderem pendeln.An demTag fragte sie mich ob ich traurig wäre und vor 1-2 jahren jemand verloren hätte der mir sehr nah stand,worauf ich antwortete das ich meine oma verlor an Legionellen.Wo ich mir dachte woher weiss sie das.Unter anderem war ich morgens bei der Betr.ärztin obwohl ich starke Erk.mit Bronchitis hatte,worauf diese meinte ich hätte ein ausgepr.Atemgeräusch auf der Lunge kann auch durch die bronchitis sein,was mir angst machte.Ich erzählte es der Pat.die ohne zufragen ihr pendel nahm und pendelte wobei raus kam ich hätte was an der linken Lunge was nicht durchblutet ist richtig es wäre nicht bösartig.Was mich total schockte.Nun hab ich seit ein paar monaten solche angst zum arzt zugehen um mich untersuchen zulassen und bekomme es nicht aus meinen kopf,diese dame hat mir mein letztes halbes jahr nur negative gedanken verschafft,Somahl ich seit vier monaten im hals verschleimt bin und beim hno war und er mir sgate ich hab ne deftige kieferhöhlenentz.es könnte davon kommen das der zähe schleim hinten runterläuft und das dauern würde.hab jetzt seit drei Wochen nasonex und merke keine besserung.Der schleim bringt mich auch zum husten ab und an weil er hinten runterl.und manchmal fest sitzt.Ich hab angst das ich jetzt was schl.habe.habt ihr rat

...zur Frage

Auf bestimmte Lebensmittel besser verzichten?

Hallo! Meine Blutwerte sind zur Zeit nicht sonderlich prickelnd, mein Hausarzt meint aber, dass die nicht behandlungsbedürftig sind (auch wenn ein anderer Arzt vor 2 Monaten was anderes behauptet hat). Es besteht eine Anämie, der Verdacht geht zum Eisenmangel. Mein Arzt verordnet aber kein Eisenpräparat.

Ich möchte nun selber was dagegen tun. Eisenpräparate möchte ich auf eigene Faust ohne Verordnung vom Arzt nicht so gerne einnehmen, da ich zum einen so ein Präparat letztes Jahr schonmal hatte (da hatte ich übrigens ähnliche Blutwerte) und das überhaupt nicht vertragen habe. Mir war nur schlecht und ich hatte heftige Magen-Darm-Probleme.

Zum anderen muss ich auch andere Medikamente einnehmen und da bin ich dann unsicher, was sich mit welchem vielleicht nicht so gut verträgt. Deshalb halt ungerne ohne Absprache mit dem Arzt.

Bleiben ja noch die Lebensmittel. Ich habe mir schon Listen aus dem Netz ausgedruckt, welche Lebensmittel viel Eisen enthalten und was man da so am besten Essen sollte. Aber gibt es auch Lebensmittel, die man meiden sollte? Die sozusagen das Eisen dem Körper entziehen (ich habe das z.B. von Kaffee gelesen)? Habt ihr da vielleicht Tipps, was ich in der nächsten Zeit eher meiden sollte? Danke und viele Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?