Gibt es Hirn/Kopftumoren die so klein sind dass sie nicht auf dem MRT zu sehen sind?Sind sie tötlich

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das risiko, dass du trotz negativem mrt einen tumor im kopf hast, ist in etwa so groß wie das risiko, beim überqueren der nächsten straße von einem auto angefahren zu werden.

danke

0

was genau meinst du mit diesem "vergleich" ???

0

Alles was wächst fängt klein an. Bei Hirntumoren spielt die Lage und das Ursprungsgewebe ein wichtige Rolle. Wenn die Schulmedizin nichts findet, dann versuchs doch mal mit alternativen Sachen... (z.B. Osteopathie, TCM...)

was ist osteopathie und tcm??? Ich war bereits bei fast allen und auch beim Heilpraktiker... hat der da was mit zu tun.. das einzige was nun gesehen wurde... war phisiotherapeutisch... dass meine muskeln extrem verspannt sind an der hws und auch am rücken

0
@carina24

TCM ist Traditionelle Chinesische Medizin. Osteopathen schauen auch die Inneren Organe an und können auch feststellen wenn an den Schädelknochen eine Blockade ist oder die bindegewebigen Verschiebeschichten (Fascien) eine Dysfunktion besteht. (Einen Osteopathen bei dir kannst du z.B. unter www.dasoertliche.de suchen)

0

DaSu81 hat recht. Ich möchte nur noch hinzufügen, dass ein Tumor nicht zwingend tötlich sein muss. Bei einem Gehirntumor spielt die Lage des Tumors natürlich eine Rolle, so dann mancher Tumor inoperabel sein kann obgleich er eigentlich gutartig ist. Grundsätzlich gilt für alle Tumore, dass sie sowohl gut- als auch bösartig sein können. "Tumor" steht nicht für Krebs und auch nicht für bösartig, es ist eine allgemeine medizinische Bezeichnung für eine "Raumforderung".

Was möchtest Du wissen?