Gibt es Heilung bei kaputtem Schlucknerv?

1 Antwort

Hallo Levon,

man kann u.U.Heute Nerven reparieren d.h. man entnimmt einne Nerv der nicht ganz so wichtig ist und operiert den zwischen den durchtrennten Nerv. Den dünnen Ersatznerv nimmt der durchtrennte Nerv als Leitbahn und wächst wenn auch langsam wieder zusammen.

Ob dies hier funktioniert ? http://www.aponet.de/aktuelles/forschung/2012-02-neue-methode-repariert-getrennte-nerven.html

VG Stephan

Hallo Stephan, ich bedanke mich ganz herzlich für die Antwort und den Link. Mal sehen ob das eine Möglichkeit für meinen Bruder sein könnte.

Freundliche Grüße Levon

0

Schluckbeschwerden - Ursachen?

Hallo, in letzer Zeit habe ich das Gefühl das mein Gesundheitszustand seit Dezember immer mehr verschlechtert. Seit November klage ich schon an Schluckbeschwerden und Halschmerzen. Es ist nicht so das es richtig schmerzt aber ich habe das Gefül das ich ein Bonbon im Hals stecken habe wenn ich Schlucke und alles voller Schleim ist. Es fühlt sich einfach geschwollen an von Innen. Jedenfalls bin ich damit zum Arzt und mir wurde gesagt es würden Allergien sein. Ich habe Tabletten dagegen bekommen, die allerdings nicht geholfen haben und ich sie deshalb abgesetzt habe. Im Dezember hatte ich dann das erste mal Blut im Auswurf, woraufhin ich erstmal total Panick hatte. Da ich es vorher aber noch nie hatte wollte ich erst mal abwarten. In dieser Nacht passierte es dann das ich furchtbar geschwitzt habe Nachts und meine Beine klitsch nass waren. Ich hatte sowas echt noch nie aber ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. Ein paar Tage später hatte ich dann Gelenkschmerzen an den Beinen und Armen. Auch hier konnte ich mir nicht erklären wovon es kommt. Jedenfalls ging die Schmerzen auch wieder weg. Doch nach ein Paar Wochen wiederholte sich es wieder. Jedenfalls wurde auch mein Hals trotz Halsbonbons immer schlimmer, und ich hatte sogar leichte Schmerzen in den Ohren. Also bin ich ein zweites mal zum Arzt. Wieder konnte er nichts feststellen. Er meinte ich sollte weiter Halstabletten nehmen und abwarten. Auch meine Ohren seien ok. Eine Woche passierte es dann wieder das ich Nachts furchtbar geschwitzt habe und Blut aus meinem linken Ohr gelaufen kam. Als ich Morgens aufgestanden bin hatte ich wieder Gelenkschmerzen. Vor allen Dingen in den Leisten. Daraufhin bin ich wieder zum Arzt und es wurde eine Entzündung im Trommelfell festgestellt. Mit Antibiotika und Ohrentropfen gings dann auch nach ein paar Tagen wieder besser. Für meine Halsschmerzen und Schluckprobleme habe ich Tabletten gegen Hausstaub Allergie bekommen, was allerdings nicht hilft. Vor ein Paar Wochen hatte ich dann auch Schmerzen an den Achseln und an meinen Halsseiten, woraufhin ich sofort dachte, dass es die Lymphknoten waren. Die Schmerzen sind weg, doch vor ein paar Tagen habe ich nun ein kleinen Hubbel oder Knoten an meiner linken Halsseite entdeckt.. Ich weiss echt nicht mehr weiter. Das Problem dazu ist das ich auch nicht Zuhause in Deutschland bin, sondern in Amerika und ich mich hier nicht mit Ärzten auskenne. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?