Gibt es Gicht auch in der Hand?

2 Antworten

Solltest Du selbst darunter leiden noch ein kleiner Tipp von mir...ansonsten hat TanteBertha schon alles gesagt!!! PS: verzichte bitte in Deiner Ernährung auf alle "INNEREIEN" wie Leber,Niere,Herz und Hirn!!! Alles Gute!LG

Die Hauptursache für "Gicht" ist eine Nierenfunktionsstörung.Den Gichtschüben geht voran eine Ablagerung von Harnsäurenkristallen in den allmöglichen Gelenken - Knie , Finger, Zehen usw.Es läßt sich auch ein überhöter Harnspiegel nachweisen. Vermeiden von Purinhalteigen Lebensmittel - wie z.B. Alkohol, Tierische Innereien, Schweinefleisch usw. schöne grüße Bonifaz

Gichtähnliche Beschwerden durch Milch?

Hallo!

Ich habe den Eindruck, daß Milch bei mir Beschwerden auslöst, die der Gicht ähneln: Versteifung und Schmerzen an Gelenken der Hände. Die Beschwerden treten seit Jahren gelegentlich auf, bisher jeweils immer nur an einer Stelle und sie dauern meistens einen Tag. Im Laufe der Zeit waren nacheinander so ziemlich alle Gelenke aller Finger einmal oder mehrmals betroffen, außerdem auch die Handgelenke, aber nie eine anderer Körperstelle. Die letzte Blutuntersuchung war vor einem Jahr, der Harnsäurewert lag im Normalbereich.

Längere Zeit habe ich keine Milch getrunken. Vollkommen verschwunden waren die Beschwerden dadurch nicht, aber selten. Eine Zeitlang habe ich nun versuchsweise täglich einen halben Liter getrunken. Prompt waren die Beschwerden da, häufiger und schmerzhafter als früher.

Milch (enthält kein Purin) soll bei Gicht aber eigentlich günstig sein. Deshalb kann es sich nicht um Gicht handeln, sollte man meinen.

Frage:

Ist eine Krankheit bekannt, die der Gicht ähnelt und durch Milch ausgelöst wird?

...zur Frage

Warum ist bei der Gicht das Grundgelenk des großen Zehs eines der meist betroffenen Gelenke?

Bei der Gicht ist ja der große Zeh oft als erstes und in hohem Maße betroffen. Könnt ihr mir sagen, womit das zusammenhängt?

...zur Frage

Sehne am 4.Zeh durchgeschnitten

Hallo habe mir die Sehne der 4.Zehe am Fuss durchgeschntten. Beim Aufräumen eines Messers ist mir diese leider aus der Hand gerutscht und in meinem Fuss gelandet.

Morgen soll ich nun operiert werden , wer hat schon mal das gleiche durchgemacht. Wollte dies ambulant durchführen lassen da hat der Arzt aber nicht mitgespielt , nun meine Frage wie lange muss man in der Klink bleiben und wie geht das ganze dann weiter. Bekommt man einen Verband und muss man auf Krücken laufen. Wie lange werde ich in der Firma ausfallen? Mein Chef meinte, dass ich bestimmt am nächsten Donnerstag wieder einsatzfähig sein werde. Bitte schreibt mir euere Erfahrungen mit dieser OP

...zur Frage

Was kann man gegen Gicht in den Zehen tun ?

Meine Mutter, Jahrgang 1912 klagt über Gichtschmerzen in einer gr. Zehe. Der Arzt hat ihr zuerst das Medikament Allopuritmol verschrieben, seit ein paar Tagen nimmt sie ein neues Med. Allobeta, abendl. 1/2 Tab. zu sich. Sie ist entsprechend wenig in Bewegung, Angst den Fuss anzustossen, Winterwetter, keine Spaziergänge im Freien. Sie trinkt , bei 60 Kg. Körpergewicht ca. 1,5 Lt. Wasser und die Ernährung ist nicht sehr üppig !?!

Was kann ich meiner Mutter raten ?

...zur Frage

Mit gebrochener Zehe zum Arzt?

Hi, hab mir wohl zum ersten Mal etwas gebrochen. Und zwar den Zeh, neben dem ganz kleinen. Er ist dunkelblau und lila und steht nun etwas schief. Er schmerzt sehr, Habe ihn jetzt provisorisch an den kleinen Zeh geklebt. Muss ich juetzt damit unbedingt zum Arzt oder reicht es wenn ich es mir mit vernünftigen Band selbst tape, insofern es dafür Anleitungen gibt? Danke. Gruß Yvonne

...zur Frage

Gicht oder nicht Gicht?????

Mein Vater hat nachgewiesenermaßen Gicht. Seit ca. fünf Wochen sind zwei Zehen am Fuß stark geschwollen und berührungsempfindlich. Mittlerweile beginnen sie, sich dunkel zu färben.

Gichttabletten, Klinikaufenthalt - alles ohne jeden Erfolg. Mittlerweile haben uns fünf (!) Ärzte gesagt: "Das haben wir auch noch nicht gesehen.......".

Es wurden Bluttests gemacht, Doppler-Ultraschall - alles negativ.

Die Zehen schmerzen höllisch und sind angeschwollen, ebenso schwillt mittlerweile auch der andere Fuß an und ein Zeh fängt an, sich etwas dunkler zu färben.

Nein, es sind keine Durchblutungsstörungen - auch das wurde x-mal getestet.

Nun ist er "austherapiert", aber so kann das ja nicht bleiben.

Hat irgendwer hier so etwas ähnliches schon mal gehabt, gehört oder kann mir einen Rat geben. Bin mittlerweile für fast alles offen.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?