Gibt es etwas gegen Mundtrockenheit?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das habe ich auch seit einer Speicheldrüsenentfernung. Seitdem lutsche ich immer wieder mal zuckerfreie Bonbons. Das hilft ganz gut.

Mir hilft immer gut, wenn ich meine Zunge nach oben einrolle, die Spitze etwas rausschiebe und dann durch den Tunnel die Luft einziehe , Zunge rein und durch die Nase wieder ausatme, das befeuchtet die Schleimhäute und es bildet sich Speichel. Einige Male wiederholen. Weiter ist gut einen Kirschkern im Mund zu behalten oder Kaugummi zu kauen. Weiterhin putze ich beim Zähneputzen auch die Zunge und die seitlichen Räume mit und kaue anschließend einen Schluck Öl und spucke ihn nach 5-10 Minuten wieder aus. Durch all diese Maßnahmen hat sich meine Mundtrockenheit schon sehr gebessert, ich habe auch immer eine Flasche Wasser bei mir. Manchmal hilft schon ein kleiner Schluck, besonders nachts im Bett.

Ich habe nur eine nächtliche Mundtrockenheit. Dafür habe ich neben meinem Bett eine gläserne Sprühflasche (Apotheke) mit einem Obstessig-/Wassergemisch. Ein halbes Dutzend Sprühstöße unter die Zunge, den sofort entstehenden Speichel einen Moment durch den Mund bewegt, bis er "schluckbar" ist. Das reicht zum Einschlafen. Das Gleiche kann man natürlich auch tagsüber machen. Hält aber nicht ewig.

Was möchtest Du wissen?