Gibt es einen verkapselten Mückenstich?

1 Antwort

So etwas gibt es schon, meine Freundin hatte das auch am Fuss. Die ersten zwei Jahre hat der das noch mit einer Salbe behandelt, sich dann aber doch entschieden, das ganze herauszuschneiden, jetzt hat sie noch eine kleine Narbe!

Nieren- oder Blasenstein - immer Schiene notwendig ???

Hallo. Momentan saufe ich mir hier einen mit Wasser und Saft an, weil cih einen Nierenstein loswerden muß; der Stein hat mir einen Tumor-OP - Termin vermasselt. Aber er lässt sich einfach nicht blicken. Vermutlich ist er auch wieder aus Kalziumoxalat. Beim letzten Bild schien er 2/3 des Wegen Niere-Blase hinter sich gebracht zu haben. Wenn ich Wasser lasse, danach ist das Gefühl, sagen wir, angestrengt, es brennt noch nicht. Vorsorglich wurde im KH ein Termin gemacht, um den rauszuholen. Das wäre Dienstag früh. Und anscheinend will man mir für 1-2 Tage eine Schiene legen. Und das ist mein Problem - ich habe höllische Angst davor, überhaupt etwas vorne rein geschobebn zu bekommen (männlich). Das hat man 2011 schon mal probiert; es hat A nicht geklappt, B war die Narkose nicht stark genug und ich hab mich gewehrt wie nur was im Tran. Dieses Mal ist eine Vollnarkose angesagt, nur - das Ding muß ja auch wieder raus! Die Fragen: - kann ich beim rausmachen auf eine weitere VN bestehen (evtl. Belastungen sind mir da wurscht, ob nun 1 oder 2 oder gar 3 ... hab ja noch ne andere OP vor mir) - sollte der Stein in der Blase angekommen sein, ist dann noch eine SWchiene notwendig? - ist überhaupt eine Schiene notwendig, immer?

Der Stein soll übrigens 3 mm groß sein und etwa die Form eines Reiskorns haben; bisher hatte ich 2 Mal Probleme damit, der letzte ging beim Probebecherpinklen im KH raus,

Wie gesagt, das "ohne VN" ist mein Hauptproblem, ich kriege schon beim Blutabnehmen Schweißausbrüche und eine heftige Atmung, und das, wo cih bestimmt mehr Nadeln in den Armen hatte als mancher Junkie .... (wegen verschiedener Sachen; wäre ich n Pferd, würde ich wohl schon vor Jahren erschossen worden sein ...)

Thx

...zur Frage

Schmerzen nach Rammen

Gestern war ich auf einem Volksfest .Ich bin mit meiner besten Freundin Autoscouter gefahren und wurde heftig von mehreren Scoutern gleichzeitig gerammt.Mir blieb einen Moment die Luft weg,danach ging es aber wieder aber ich hatte Schmerzen an der linken Seite (Rippen). Als sich die schmerzen legten ließ ich mich überreden noch mal zu fahren.Mich hat jemand noch viel heftiger 2 mal gerammt.Danach bin ich ausgestigen und nicht nochmal gefahren.Es ging nach einer halben Stunde wieder, doch ich kann mich schlecht zur linken seite drehen(unter schmerzen).geht das schnell wieder weg ? Ist das geprellt? muß ich zum Artzt? Bitte Antworten ;-) Wäre dankbar Lg Lavalampe (Entschuldigt die vielen Fragen)

...zur Frage

Permanente Schleimbildung hinter der Nase/ nervige Knackgeräusche

Seit 2007 habe ich durchgehend ein ziemlich nerviges HNO Problem, bei dem mir bisher kein Arzt half. Jetzt dachte ich, ich schildere hier mal das Problem, vielleicht gibt es Leidensgenossen, die mir Tips geben können. Es fing an, als ich zur Nichtraucherin wurde. Es begann eine nervige, dauerhafte Schleimbildung hinter der Nase. Das allein wäre mir noch egal. Es stört allerdings trotzdem extrem, weil ich deswegen nicht mehr schlafen kann, da dieser Schleim Knackgeräusche im Nasenhintergrund macht und sich der Schleim bis rechts unten im Hals staut und dort auch Geräusche macht. Diese Geräusche kommen meist beim Einatmen oder auch von allein. Unmöglich dabei einzuschlafen. Letzte Nacht war ich wieder seit null Uhr wach und kein Weiterschlafen mehr möglich. Manchmal kann ich das Knacken minimieren, wenn ich mir die Nasenlöcher zumache. Allerdings kommt dann meist ein neues Problem, nämlich, dass im Einschlafmoment ein lautes Schnarchgeräusch entsteht, wobei ebenfalls kein Einschlafen möglicht ist. Außerdem staut die Luft dann zurück bis in den linken Tränenkanal und dort knackt es dann ebenfalls. Und das ist dann ein besonders ekliges Gefühl. Tagsüber in der Senkrechten merke ich so gut wie nichts von dem Problem. Abends im Liegen geht es dann los. Meersalzspray ist das Einzige, was mit HNO und andere Ärzte gaben und was ich nahm. Sinupret...usw....das Übliche halt. Allerdings helfen diese Dinge absolut null. Vor allem Sinupret brachte null. Das Problem begann wie gesagt, als ich mit dem Rauchen aufhörte. Aber schon als Raucherin sagte mein Zahnarzt immer, wenn er auf mein Röntgenbild guckte, dass die rechte Nebenhöhle bei mir total dicht sei und ich da mal was gegen unternehmen sollte. Aber ich hatte ja null Beschwerden. Trotzdem ging ich zum HNO, der das auch wieder nicht besonders ernst nahm. "Leichter Katarrh" sagte er und ich ging wieder mit einem Meersalzspray raus. Erst als ich mit dem Rauchen aufhörte, ging die Sifferei hinter der Nase los und somit die Knackgeräusche in sämtlichen Hohlräumen im Nasenhintergrund und im Hals. Was kann ich denn noch dagegen unternehmen? Im Grunde wie gesagt, wäre es mir egal, aber ich kann damit nicht schlafen, dass ist das Problem. :(

...zur Frage

Rücken ausgehängt oder ausgerenkt

Moin, hab schon wieder ein Problem seit gestern abend aber schon, ich hab mir wahrscheinlich meinen Rücken ausgerenkt, als ich mich zu schnell gedreht habe, als ich auf Krücken ging, eine hastige seitliche Bewegung, danach tat alles weh bis heute morgen, es fühlt sich an als wäre mein ganzer Körper schief. Gibt sich das von allein wieder oder bleib ich jetzt so komisch und das tut weh...

...zur Frage

Leichte Kniebeschwerden - mögliche Ursache?

Hallo!

Ich weiss mit Ferndiagnosen ist das immer so ein Ding, aber vielleicht kennt sich ja jemand damit aus und kann mir helfen.

Vor etwa acht Wochen habe mir mein Knie etwas verdreht (nehme ich an) und passiert ist es beim Drachensteigen. Es war ziemlich windig und der Drache zog so stark, dass ich voll gegenhalten musste. Nach einem "Ruck" des Drachens spürte ich einen stechenden Schmerz im Knie. Der liess aber nach wenigen Minuten wieder komplett nach. In den darauf folgenden Tagen hatte ich manchmal noch ganz leichte Beschwerden. Ein paar mal war es so, dass ich das Knie nicht richtig belasten konnte, aber auch das verschwand wieder.

Das ist nun wie gesagt 8 Wochen her und ich habe manchmal immernoch leichte Schmerzen. Diese treten nur selten auf und sind so minimal, dass ich noch nicht beim Arzt war. Die Schmerzen traten z.B. auf als ich im Schneidersitz saß. Manchmal fühlt es sich so an, als wäre das Kniegelenk etwas instabiler geworden, aber ich habe überwiegend keine Probleme beim Laufen oder Gehen.

Ich hab nun schon auch einiges gelesen wegen Zerrung, Dehnung etc aber die Symptome passen irgendwie alle nicht. Deswegen nun hier mal die Frage, ob jemand eine Idee hat, was für diese minimalen Beschwerden verantwortlich sein könnte.

Danke & Gruß snowball

...zur Frage

Kein Rezept für Pille danach bekommen ?!

Hallo,

ich war heute morgen bei meinem Frauenarzt um mir die Pille danach verschreiben zu lassen. Er hat einen Ultraschall gemacht und meinte mit folgender Begründung, dass die Pille danach nicht notwendig wäre: "Gebärmutterschleimhaut sehr schmal, so wie es für die Pille normal wäre kein Eisprung zu sehen"

Hier die notwenigen Informationen dazu (die ich natürlich auch meinem Frauenarzt gegeben habe)

  • Montag habe ich einen neue Blisterpackung begonnen
  • Mittwoch (also 1. Woche) habe ich leider versäumt eine zu nehmen
  • Samstag auf Sonntag nacht hatte ich GV bei dem das Kondom kaputt ging

  • Sonntag ging ich nicht zu einem diensthabenden Arzt oder KH, da ich es nicht als "Notfall (!)" eingestuft hatte

  • Montag stand ich vor verschlossenen Türen bei meinem Frauenarzt, da dieser in den Ferien anscheinend andere Öffnungszeiten hat
  • Heute (Dienstag morgen) hab ich es dann zu ihm geschafft. Also innerhalb der 72 Stunden. Siehe oben.

Nach langer Grübelei möchte ich mir jetzt doch einen zweiten Rat einholen, da mir das doch etwas komisch vorkommt, weil gerade in der ersten Woche der Schutz der Pille aufgebaut wird und es dann am "gefährlichsten" ist, eine Pille zu vergessen. Kann ich meinem Frauenarzt trauen? Die 72 Stunden sind morgen vorbei, nach meinem Wissen gibt es dann auch keine Möglichkeit mehr eine Schwangerschaft zu verhindern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?