Gibt es einen "Männerarzt"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Andrologen befassen sich mit den Fortpflanzungsfunktionen der Männer, die Urologen nennen sich manchmal auch Männerarzt und tun das auch, aber sie behandeln auch die harnbildenden und harnableitenden Organe. Am besten gehst du erst mal zum Hausarzt, dort bekommst du auch eine Überweisung zum Facharzt.

Du kannst natürlich damit zum Hausarzt gehen, aber es gibt wirklich einen sogenannten Männerarzt, den Andrologen/Urologen. Dort kann man mit allen möglichen Problemen, die die (männlichen) Genitalien betreffen, hingehen. Hier findest du alles wissenswerte: http://www.aufklaerungshomepage.de/diverses.htm

Gefühle?

Ich bin neu hier , habe eine, für mich peinliche frage. Ich bin nicht mehr ganz jung,

bin seit einigen jahren alleine, habe nun einen Mann kennengelernt, der mir eigentlich gut tut. Für ihn ist Sex auch in unserem Alter sehr wichtig.

Leider musste ich bei mir feststellen das sich bei mir kein Gefühl, schon gar kein Lustgefühl einstellte. Dazu muss ich sagen, das es seit die letzten Jahre meiner Ehe so ist. Er ist jetzt der erste Mann seit meinem Exmannin meinem Leben.

Was kann ich tun um das zu ändern? Der Satz, lass los oder schalte ab, sind leichter gesagt als getan. Gibt es irgent ein Medikament das mir helfen könnte ?

Danke

...zur Frage

Bis ins hohe Alter zur Vorsorge?

Eine alte Dame im 84. Lebensjahr aus meinem Wohnort geht immer noch jährlich zum Frauenarzt zur Vorsorgeuntersuchung. Sie hat keine Kinder, hatte nie Probleme im gyn. Bereich und der Weg bis zum Arzt fällt ihr sehr schwer. Ist denn das nötig. Was meint Ihr, bis zu welchem Alter sollte man zur Vorsorge gehen?

...zur Frage

Wo kann man hingehen, wenn man keinen Termin beim Frauenarzt bekommt?

Leider gibt es immer Probleme einen Termin beim Frauenarzt zu bekommen. Jetzt ist es bei mir so, dass ich schon seit einer Weile so ein Ziehen hab und da ich das nicht ganz akut hatte, bekomme ich keinen Termin sofort, sondern erst in drei Wochen. Es ist jetzt aber auch nicht so akut, dass ich ins Krankenhaus möchte. Könnte sonst der Hausarzt erstmal Ultrschall machen oder sollte man mit sowas direkt zum Frauenarzt?

...zur Frage

Kann der Frauenarzt Periode hervorrufen?

Ich war vor ein paar Jahren (da war ich ungefährr 14 oder 15) beim Frauenarzt, weil ich meine Tage noch nicht hatte. Viele in meinem Alter hatten ihre erste Periode schon mit 12 13. Meine schwester auch. Meine Mutter hat mich dann dort hingeschickt, weil ich dachte, dass ich nicht normal sei :D Die Frauenärztin hat dann mit so nem komischen Metallzeugs rumgestochert ^.^ und gemeint, dass ich sie jetzt bald bekommen müsste. Am nächsten Tag habe ich sie dann bekommen?! War das einfach nur Zufall? Oder hat sie das irgendwie hervorgerufen? Klingt seltsam, oder? Aber kann das vllt. sein? Jetzt kommt noch ne seltsamere Frage, aber "alter ich jetzt früher?", also wenn sie es wirklich verursacht hat. Ich mein allgemein. Sehen Frauen, die früher ihre Periode bekommen haben, früher älter aus? Sry, für die etwas komische Fragen..... Danke :)

...zur Frage

Ich möchte gerne zu einem anderen Frauenarzt wechseln, wie mache ich das?

Mein Hausarzt hat mir eine Überweisung für den Frauenarzt gegeben. Diesen Termin habe ich auch wahrgenommen, möchte aber nun zu einem anderen Frauenarzt, weil ich nicht ganz zufrieden bin. Stellt mir der Hausarzt eine neue Überweisung aus oder muss der erste Frauenarzt jetzt eine Überweisung schreiben? Das wäre mir glaube ich unangenehm. Wie soll ich es machen?

...zur Frage

Burnout jedes mal wenn ich arbeite?

Hallo Leute,

Eine Therapeutin hat den Verdacht dass ich "Borderline" habe. Seit dieser Verdachtsdiagnose habe ich therapeutisch auch nichts weiter gemacht.. vielleicht ist das eine wichtige nebeninformation zu meiner eigentlichen Frage:

Ich mache eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, in der alles ganz entspannt zugeht. Ich bin da in der Medienwerkstatt, wo ich am Computer Logos und andere Designs entwerfe. Nebenbei gibt es da pro Jahr dort 4 Praktika. Ich bin da jetzt fast 2 Jahre und mache somit gerade vielleicht das 5. oder 6. Praktikum oder so. Ich habe schon einige Praktika davon angefangen aber nicht zu Ende gebracht, weil ich es psychisch nicht geschafft habe. Nun habe ich letztes Praktikum ein Ausbildungsplatz bekommen in einem Cafe wo ich nicht schon sehr wohl fühle. Jetzt gerade mache ich schon das 3 Praktikum dort. Seit dem letzten Praktikum mache ich auch nur noch 4-6 Stunden täglich, und die Ausbildung wird auch eine Teilzeitausbildung sein.

Was ich aber nicht verstehe ist.. warum kriege ich es psychisch nicht hin nicht mal ein Praktikum ohne Probleme zu meistern? Jedes mal habe ich so ein Druck, ich bin depressiv, ich bin überfordert, mein selbstbewusstsein leidet, es sind einfach viele typische Symptome eines burnouts, aber warum habe ich das jedes mal? Ich habe so das Gefühl dass ich einfach nicht fürs arbeiten geschaffen bin und ich habe auch Angst irgendjemandem von diesen Problemen zu erzählen, weil dann sowieso nur so Worte kommen wie "du übertreibst total" oder "du bist nur faul". Ich würde es ja gerne hinkriegen aber jedes mal wenn ich wieder richtig in einem Betrieb arbeite kommen diese Symptome. Die Arbeitsstunden sind schon weniger, ich habe ein netten Chef, die Arbeit ist nicht so stressig und dennoch fühle ich mich so schlecht und auch so verzweifelt. Die teilzeitausbildung fängt bald an und ich weiß nicht wie ich das durchstehen soll. Von diesem Praktikum jetzt ist jetzt gerade mal der 2 Tag vergangen und ich bin jetzt schon total am Ende. Ich habe meiner sozialpädagogin von der Vorbereitung heute geschrieben und gefragt was ich tun soll, ich soll dann morgen mir ihr reden und werde morgen erstmal nicht arbeiten.

Was habt ihr für Tipps? Was kann man machen? Eine teilzeitausbildung auf 4 Stunden täglich? Dann müsste aber der Vertrag nochmal geändert werden... Oder soll ich mir was anderes suchen und noch ein Jahr in der Vorbereitung machen? Psychische behandlung? Stationär? Oder was kann ich selbst tun? Ich habe ehrlich gesagt so das Gefühl dass ich da nichts tun kann als die Stunden zu verkürzen, denn psychisch glaube ich nicht dass ich das hinkriege. Wenn ich ne Pause mache von arbeit, fängt es auch wieder an, sobald ich wieder anfange.

Tut mir leide dass das so verwirrt geschrieben ist, aber ich bin ehrlich gesagt auch echt durcheinander im kopf.

Beste grüße, danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?