Gibt es eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeiten?!?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, also alle guten Zahnzusatzversicherungen haben Wartezeiten hinterlegt, damit man sich nicht erst versichert, wenn schon eine Behandlung ansteht. Alle Zahnzusatzversicherungen die auf Wartezeiten verzichten haben in der Regel sehr enge Zahnstaffeln, es wird also z.B. im 1. Jahr maximal 250 € geleistet, im 2. Jahr dann wieder 250 € bzw. wenn im ersten Jahr keine Leistungen in Anspruch genommen worden sind, dann kumuliert sich der Betrag und es wird bis max. 500 € geleistet. Muss dann ein Implantat mit Kosten von z.B. 2.000 € eingesetzt werden, ist die Summe natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Ich würde daher zu einer vernünftigen Zahnzusatzversicherung tendieren. Infos dazu findest du unter http://www.test-zahnzusatzversicherung.de, ich persönlich würde dir zur CSS Versicherung raten, die verzichten bei Zahnbehandlungen auf die Wartezeiten und für Zahnersatz gelten die üblichen 8 Monate. Großer Vorteil ist aber noch, dass die CSS Zahnzusatzversicherung auf eine Zahnstaffel komplett verzichtet (einzige Gesellschaft die ich kenne). Also nach 8 Monaten leistet der Tarif unbegrenzt. Grüße Konrad

Es gibt durchaus Tarife ohne Wartezeiten, wichtig ist hier jedoch, dass keine bereits vor Vertragsbeginn angeratenen und/oder beabsichtigten Behandlungen mitversichert werden können.

Viele denken, ja super - Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit - die schließe ich ab und lass meine defekte Krone gleich von der Versicherung bezahlen... so läuft es natürlich nicht, solche Maßnahmen werden von keiner Zahnzusatzversicherung bezahlt.

Zudem haben diese Tarife meist enge Summenbegrenzungen in den ersten Jahren, die man sich auf jedenfall mal genauer anschauen sollte. Unter Umständen macht es hier mehr Sinn, einen Tarif zu wählen, mit einer Wartezeit von 8 Monaten, dafür aber mit vernünftigen Leistungen.

Hallo, also alle guten Zahnzusatzversicherungen haben Wartezeiten hinterlegt, damit man sich nicht erst versichert, wenn schon eine Behandlung ansteht. Alle Zahnzusatzversicherungen die auf Wartezeiten verzichten haben in der Regel sehr enge Zahnstaffeln, es wird also z.B. im 1. Jahr maximal 250 € geleistet, im 2. Jahr dann wieder 250 € bzw. wenn im ersten Jahr keine Leistungen in Anspruch genommen worden sind, dann kumuliert sich der Betrag und es wird bis max. 500 € geleistet. Muss dann ein Implantat mit Kosten von z.B. 2.000 € eingesetzt werden, ist die Summe natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Ich würde daher zu einer vernünftigen Zahnzusatzversicherung tendieren. Infos dazu findest du unter http://www.test-zahnzusatzversicherung.de, ich persönlich würde dir zur CSS Versicherung raten, die verzichten bei Zahnbehandlungen auf die Wartezeiten und für Zahnersatz gelten die üblichen 8 Monate. Großer Vorteil ist aber noch, dass die CSS Zahnzusatzversicherung auf eine Zahnstaffel komplett verzichtet (einzige Gesellschaft die ich kenne). Also nach 8 Monaten leistet der Tarif unbegrenzt. Grüße Konrad

naja, die wartezeit ist ja dazu da, dass die versicherung ausschließt, dass sich jemand erst versichert, wenn er die versicherung dringend braucht! sonst wären die beiträge garnicht mehr darstellbar! sinn ist es ja, dass viele gemeinsam einzahlen, damit im evtl. versicherungsfall die betroffenen die kosten erstattet bekommen. das heißt aber auch, dass die versicherung eine vorherige risikoauslese treffen muß! außerdem solltest du abklären, in wie weit die versicherung zahlt, wenn schon vor versicherungsbeginn schäden bekannt sind. die versicherung kann in diesen fällen die leistung verweigern! viel glück bei der suche!

Ohne Wartezeit geht das wohl bei keiner Zusatzversicherung, denn das wäre ja einfach, wenn jeder bei Gebrauch schnell was abschließen würde.

gesfsupport3 14.07.2010, 11:51

Liebe/r turkish,

herzlich willkommen bei Gesundheitsfrage.net ;-)

Es wäre nett, wenn du deine Antworten noch ausführlicher schreibst. Den Usern geht es hier hauptsächlich um persönlichen Rat und Erfahrungen :-)

Danke und viele Grüße, Eva vom Gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?