Gibt es eine gute Brille beim Keratokonus?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Keratokonuspatient ist meist Myop. Zusätzlich zur Myopie entsteht durch die kegelfärmige Hornhautverformung ein irregulärer Astigmatismus.

Eine Brille kann diese dadurch entstandene Fehlsichtigkeit nicht zu 100% auskorrigiert werden und ist oft nur bei einem leichten Keratokonus sinnvoll.

Am Besten einfach mal mit dem Augenarzt sprechen.

Gute Besserung und ganz liebe Grüße! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nhkimmueller 12.06.2017, 19:51

Erstmal Danke! Ich bin (zum Glück) nicht von den Leiden betroffen, sondern eine Bekannte von mir... Sie sagte, sie trägt spezielle Linsen und dazu noch Brille... Diese ist aber sehr schwer. Auf dem linken Auge ist sie fast blind und die Sehstärke wird nicht erhöht, egal mit welcher Methode... Auf dem rechten allerhöchstens 0,3-0,4.. Sie leidet extrem, weil alles nur unerträglich ist. Was würdet ihr meiner Freundin raten? Lg. bianca

0
GansHeitlich 15.06.2017, 12:39
@nhkimmueller

Das ist jetzt nicht so schön, aber du könntest sie fragen, was sie vllt nicht sehen will. M.E. haben alle Krankheiten auch eine psychische Seite. Auch dort können Konflikte gelöst werden, die dann auch zu einem besseren Sehen führen.

Sprich mit ihr (jetzt nicht unbedingt darüber), aber vllt. kannst du sie ja in die Richtung bringen, so dass sie von selber darüber nachdenkt. 

Im Übrigen hilft immer Mut machen.

LG

0

Was möchtest Du wissen?