Gibt es eine besondere Krankenversicherung für Schüler?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange Kinder noch zur Schule gehen sind sie automatisch in der GKV, der gesetzlichen Krankenversicherung, bei ihren Eltern mitversichert. Sollten die Eltern in der PKV, der privaten Krankenversicherung, versichert sein, so gilt der hierfür abgeschlossene Versicherungsvertrag auch für die Kinder.

In der gesetzlichen Krankenversicherung können sowohl Söhne als auch Töchter grundsätzlich bis zum 25. Geburtstag kostenfrei mitversichert werden. Ist dieses Alter überschritten, müssen sich die Kinder eigenständig versichern lassen. Sofern Studenten vor dem Beginn ihres Studiums den Wehr- oder Ersatzdienst absolviert haben, wird die hierfür benötigte Zeit angerechnet, womit sich das Ende der Mitversicherung dementsprechend verschiebt.

Sollte ein Teil der Eltern allerdings privat krankenversichert sein und mehr Geld verdienen als sein gesetzlich versicherter Partner, wodurch die gemeinsamen Kinder nicht gesetzlich versichert werden können, muss sich der Student mit Beginn seines Studiums selbst versichern. Er muss sich allerdings nicht an eine bestimmte Versicherung binden sondern hat die Wahl zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung, die beide spezielle Tarife für Studenten anbieten. Gleiches gilt natürlich auch für Studenten, deren Eltern beide Mitglieder der privaten Krankenversicherung sind.

http://www.versichannel.de/krankenversicherung-fuer-schueler-und-studenten/

Solange man noch zur Schule geht ist man bei den Eltern mit versichert. Ist man fertig mit der Schule empfehle ich eine Beratung bei der Krankenkasse. Ich weiß z.B. ass es während des Studiums nicht möglich ist von einer privaten in eine gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln, wenn man das 25. Lebensjahr überschritten hat. Also wenn eine Ausbildung oder ein Studium bevorsteht: erst mal ausführlich beraten lassen.

Psychische Probleme zeigten sich auf der Klassenfahrt

Mir ist auf der letzten Klassenfahrt die ich betreut habe aufgefallen, dass eine meiner Schülerinnen sich sehr zurück gezogen hat. Sie hat außergewöhnlich wenig gegessen und erweckt nicht den Eindruck, ein fröhliches Kind zu sein. Ihr würde das alles nicht so gut schmecken, meinte sie. Im Unterricht ist sie strebsam und unauffällig. Beim Versuch mit Freundinnen von ihr darüber zu sprechen, weil ich nicht an sie heran kam, haben die naürlich "dicht" gehalten. Jetzt sind Ferien und ich überlege, wie ich danach weiter vorgehen soll. Ob ich sie nochmals ansprechen soll oder ob ich mich direkt an die Eltern richten soll. Sie ist 15 und macht einen sehr reifen Eindruck, manchmal zu erwachsen. Im Unterricht hat man nur wenig Möglichkeiten, an die Schüler wirklich heran zu kommen und auf der Klassenfahrt ist mir das mehr oder weniger gut gelungen. Ich hatte schon das Gefühl, dass sie unter großem Druck steht. Was meint ihr?

...zur Frage

Welche PKV für Beamte?

Ich werde im Laufe von diesem Jahr noch in das Beamtenverhäktnis wechseln, mein Arbeitgeber ist eine Stadt in Bayern. Mich würde dazu das Thema private Krankenversicherung als Beamtin interessieren. Laut einigen Aussagen von meinen Kollegen, sollen Beamte besonders von einer PKV profitieren. Ist das so richtig und welche Versicherung ist da zu empfehlen?

...zur Frage

Im Moment ertrage ich die vorlauten, frechen Schüler einfach nicht.

Ich sollte jedoch gelassen reagieren. Äußerlich bin ich auch gelassen, aber ich spüre, wie ich innerlich bebe wenn ich etwas sage und wieder nur eine rotzfreche, pampige Antwort bekomme. Ich bin doch auch nur Mensch. Wie kann ich gelassener entgegennehmen, was da gelegentlich auf mich zukommt?

...zur Frage

Eure Erfahrungen mit der privaten Krankenversicherung

Hallo! Einige von euch sind doch bestimmt in einer privaten Krankenversicherung , oder? Könnt ihr mir da ggf. von euren erfahrungen berichten? Seid ihr zufrieden und würdet eure Versicherung weiterempfehlen? Oder seid ihr eher unzufrieden und sagt "bloß nicht - Fingerweg davon"? Und warum? Das wäre nett, wenn ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben könntet.
Ich kann mich ab Februar privat versichern, da ich ab sofort beihilfeberechtigt bin und mich dann nur noch zu 30% versichern muss. Und das ist ja deutlich billiger als eine 100% freiwillige Versicherung in der GKV. Ich war auch schonmal privat versichert, damals in der HUK. Aber vielleicht habt ihr ja auch noch andere/bessere Tipps.... Danke!

...zur Frage

Brille: Worauf sollte man bei Gleitsichtgläser besonderen Wert legen?

Habe schmerzende und müde Augen. Augenarzt meinte es könnte an der veränderten Sehstärke liegen. Worauf sollte ich achten, wenn ich mir Gleitsichtgläser bestelle?

...zur Frage

Worauf muss ich beim Kauf einer Bodylotion für trockene Haut achten?

Ich hab bisher eigentlich nie eine Bodylotion verwendet, hielt ich nicht für notwendig, aber meine alte Haut ist eben doch ein bisschen empfindlicher. Worauf muss ich denn achten, wenn ich mir sowas zulege? Duft und dergleichen ist mir egal, mir gehts nur um die trockene Haut. Sind bestimmte Inhaltsstoffe besonders gut, beziehungsweise gibt es auch Inhaltsstoffe, die eher nicht drin sein sollten wenn man zu trockener Haut neigt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?