Gibt es eine Art Selbsttest für Depressionen?

2 Antworten

Hallo, ich schick dir auch mal einen Link: https://www.psycheplus.de/

Hab den Test selbst gemacht und bin total begeistert, super Auswertung.

Du solltest dazu sagen, dass der Test natürlich nicht kostenlos ist!

0

Wer hat Erfahrungen zum Thema Koma/Träume als Patient / Anghöriger

Ich habe in meiner Komazeit sehr viel durchlebt, geträumt und etliche Wahrnehmungen gehabt. Oft und viel habe im Internet Berichte zu diesem Thema gesucht, aber nicht so wirklich was passendes gefunden. Bei etlichen Tassen Kaffee, habe ich mal all´ diese Erfahrungen und Träume während meiner Zeit im Koma (Anfang Dez. 2007 - 15.Jan.2008) aufgeschrieben, bzw. bin noch dabei alles zu vervollständigen. Denn es ist schon merkwürdig - alle diese Träume und Wahrnehmungen kann ich heute noch, wie in einer "Videothek" abrufen. So realistisch, aber auch abgedreht, das war und ist schon richtig beunruhigend und unheimlich. Auch heute, wenn man davon jemanden erzählt, bekommt man immer wieder eine Gänsehaut. Wenn man sonst am Morgen, nach eine Nacht mit Träumen, wach wird .... ist das Geträumte meistens schon verflogen. Aber diese Träume und es waren sehr viele, sind immer noch unverändert im "Speicher" vorhanden. Nun würde mich natürlich interessieren, ob jemand auch irgendwelche Erfahrungen zu diesem Thema gemacht hat, oder davon berichten kann. Ich glaube und bin überzeugt, es ist bestimmt spannend, zu lesen wie Beteiligte, ob Patient, oder Angehörige das erlebt haben. Genaue Erzählungen der vielen Träume, würden hier zu weit führen, aber wer Interesse hat kann mich gerne mal hier oder per Mail anschreiben. Über Antworten und ähnliche Dinge zu diesem Thema, würde ich mich sehr freuen, d

...zur Frage

Hat die OP einen Sinn?

Ich habe demnächst nochmal einen Operationstermin. Es soll eine Bohrung der Hüfte/ Oberschenkelhalsknochen durchgeführt werden, die zweite OP dieser Art in diesem Jahr. Der Arzt hatte mir nur kurz erzählt was Sache ist, also das die erste OP nix brachte und so weiter, aber mir fielen zu Hause noch Fragen ein, wie z.B. woher weiß der Operateur eigentlich ob der Knochen niocht schon zu sehr beschädigt o. durchlöchert ist, wegen der Belastbarkeit, ob der Knochen dann mein Lebensgewicht überhaupt noch tragen kann. Bricht der Knochen,dann hab ich den "Salat". Deshalb meine Frage, ist diie OP nicht zu gewagt o. gefährlich?

...zur Frage

Jodakne Schilddrüsenunterfunktion?

Hallo, bei mir wurde vor einigen Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, und nehme daher L-Thyroxin 75. Angefangen habe ich bei der Dosierung 50, nach ein paar Bluttests musste ich allerdings auf 75 hoch. Seit ca. einem Jahr nehme ich diese, habe aber auch immer stärkere Akne im Gesicht (nur im Gesicht, vor allem an den Wangen). Ich habe im Internet jetzt etwas über Jodakne gelesen, könnte ich diese Art von Akne haben ?

...zur Frage

in welchen abständen darf man Tavor 0,5mg nehmen?

eine freundin von mir hat mir erzählt, das sie vor angstmachenden situationen immer abends eine tavor 0,5 mg nimmt und direkt am morgen, wenn die situation ist, nimmt. ist das denn überhaupt okay? oder ist das zu viel? ich selbst habe auch so eine situation und habe aber etwas angst, das ich zu viel nehme und dann nicht mehr so zurechnungsfähig bin und z.b. mich bei der arbeit nicht mehr konzentrieren kann. man hört ja immer, das es sehr müde machen soll.

und bevor das thema Arzt oder Abhängigkeit kommt:

natürlich habe ich die mal von meinem arzt bekommen für einen langen Flug, aber da hab ich nur geschlafen und die wirkung nicht so registriert und ich habe auch nicht den drang es regelmäßig zu nehmen. könnte ich auch nicht, es sind nicht sehr viele tabletten.

Danke für eure tips :)

...zur Frage

Suizidankündigung - Sollte ich eingreifen?

Eine sehr gute Bekannte erzählt mir seit 7 Wochen, daß sie ihrem Leben ein Ende setzen möchte. Der Grund dafür ist, daß sie mit dem Tod ihres Lebensgefährten nicht fertig wird. Dieser hatte sich vor 7 Wochen ebenfalls suizidiert. Die Frau ist nun zwar in psychologischer Behandlung. Bekommt auch entsprechende Medikamente. Sie geht aber nur halbherzig zu ihrer Therapie und auch nur, weil andere das für gut halten. Sie erzählt dem Psychologen auch gerade nur das Nötigste , damit es keinen Grund gibt, daß sie in eine Klinik eingewiesen wird.

Sie spricht eigentlich ständig von ihrem eigenen Suizid. Es gibt z.Z. für sie kein anderes Thema. Nur manchmal sagt sie, daß sie sich doch ein klein wenig unsicher ist, ob das der richtige Weg ist.

Ich weiß gar nicht so richtig was ich nun tun soll. Auf der einen Seite weiß ich, daß ich eigentlich eine offizielle Stelle darüber informieren müßte. Dann bräuchte ich mir auch nicht mehr soviel Gedanken zu machen, denn ich würde so die Verantwortung an Menschen weitergeben, die für solche Situationen ausgebildet sind. Andererseits hat diese gute Bekannte mir all ihre Gedanken im absoluten Vertrauen erzählt und mir das Versprechen abgenommen, mit niemandem darüber zu reden. Und ich denke, wenn sie sich wirklich suizidieren will, dann wird sie einen Weg finden, das zu tun. Das ist eine äußerst belastende Situation für mich. Und meine Frage ist: Sollte ich das Versprechen, niemanden über ihren "Plan" zu informieren, brechen und z.B. einen Arzt oder die Polizei oder eine andere Behörde informieren? Schon jetzt herzlichen Dank für evtl. Antworten.

Liebe Grüße von polar66

...zur Frage

Depressionen mit 13?

Hallo meine lieben. Ich habe mal eine wichtige Frage ... und ich nehme das Thema sehr ernst. Also ich bin 13 Jahre alt und habe schon seit ungefähr 2-3 Jahren 'Probleme' mit mir... Ich habe mich auf einigen Seiten schon schlau gemacht was es heißt depressiv zu sein, was Ursachen dafür sind usw. Dort wurden auch Sachen wie : Schlafstörungen, Appetitlosigkeit/Heißhunger, Selbstmordgedanken,Stimmungschwankungen, Panikatakken, Hoffnungslosigkeit usw. aufgeführt... (ich habe auch oft 'heul'krämpfe) Davon passte vieles zu mir ... und das macht mich nun schon etwas nachdenklich. Ich kann auch nicht mehr klar denken... z.B. wenn ich von der Schule gerade mit dem Bus Nachhause fahre und wir an diesem Bahnhof vorbeifahren bekomme ich sofort Bilder vor Augen wie ich mich z.B. vor den Zug werfe, dass ist doch nicht mehr normal?!

Meine Frage an euch ist jetzt, kann man mit 13 Depressiv sein oder ist das einfach nur die Pubertät? (-.-) [ Entschuldigung für Rechtschreibfehler c: )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?