Gibt es ein vorbeugendes Mittel gegen Läuse?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist bei uns im Kindergarten kürzlich auch der Fall gewesen. Eine andere Mutter hatte mir das Mittel Repelice empfohlen, das ist relativ neu. Repelice ist ein Haarschaum, und wirkt sozusagen wie ein Schutzschild. Ich fand das ganz gut mit dem Schaum, da die Kinder so keinen Sprühnebel ins Auge bekommen, wie bei diesen vorbeugenden Sprays. Der Schaum wirkt wohl, indem der Duft die Läuse abschreckt, ich fand den Duft aber recht angenehm. Und ich muss sagen, es hat wirklich geholfen, meine Tochter blieb dieses mal verschont!

Bauchschmerzen bei Tochter (5j.): Infekt oder Blinddarm?

Unsere Tochter klagt seit vier Tagen über Bauchschmerzen. Sie sagt, der Bauchnabel tut weh. Mittlerweile sind die Schmerzen so stark, dass sie nicht mehr schlafen kann. Wir waren beim Hausarzt (da die Kinderärztin im Urlaub ist), der auf eine Lebensmittelintoleranz tippt und gestern Nacht waren wir im Krankenhaus. Die behandelnde Ärztin tippte nach der Abtastung der Bauchdecke auf einen Infekt. Im Vorwege hatte unsere Tochter Verstopfung und wird seit gut zwei Wochen mit dem Mittel Movicol Junior behandelt. Dieses teilten wir auch der Ärztin im Krankenhaus mit. Da das Movicol die Verstopfung behandeln würde, so die Ärztin, müssten die Magenschmerzen getrennt betrachtet werden. Diese deuten auf einen Infekt hin und könne mit einem Schmerzmittel (z.B. Paracetamol) behandelt werden. Mittlerweile sind die Schmerzschübe immer heftiger und das Verhalten unserer Tochter deutet nach eigener Internetrecherche auf eine Blinddarmgeschichte hin. Sie verlangt unentwegt nach einem Kühlpack um den Bauch zu kühlen. Getränke nimmt sie nur mit Überredung ein und heute Abend ist die Abendmahlzeit größtenteils erbrochen worden. Daher die Frage: Wem kommt dieses Verhalten bekannt vor und kann uns einen Rat geben? Wir haben für morgen eine Ultrauntersuchung eingeplant bei einem ansessigen Internisten. Zusätzlich erwähnt: Heute waren wir bei einer Heilpraktikerin, die eine Bioresonanz durchführte, aber nicht weiter helfen konnte. Desweiteren wird das homöopathische Mittel Nux vomica D12 verabreicht. Vielen Dank.

...zur Frage

Penisspitze juckt immer wieder - wieso?

Hallo ich habe seit 3 Tagen folgendes Problem.

Plötzlich als ich vor dem PC saß fing mein Penis an zu Jucken (als hätte eine Zecke oder eine Schnacke) ihn gestochen.

Das jucken findet an der Penisspitze im Inneren Statt.

Ich hatte das letztemal mit meiner Frau vor 2 Wochen Sex also an einen Pilz denke ich weniger.

Auch ist die Vorhaut innen nicht Rot lediglich die Eichel (innen) ist durch das Kratzen vom (Jucken) etwas gerötet.

Ab und an brennt es auch leicht beim Pinkeln.

Wenn Wasser an den Penis kommt hört das Jucken auf ebenso wenn er in der Hose viel Raum hat.

Es juckt auch nicht immer sondern immer wieder mal.

Als das ganze vor 3 Tagen Anfing hatte ich kein Sex wie gesagt ich saß einfach vor dem PC als es Plötzlich zu jucken anfing.

Was könnte das sein?

Pilz? Aber wovon hatte ja in letzter Zeit keinen Sex.

Hab am Tag zuvor eine Läuse Behandlung gemacht da meine Frau vom Kindergarten Läuse mitbrachte und es kann sein das da etwas von dem Goldgeist Forte Mittel beim Einwirken vom Haar auf den Penis getropft ist. Ev liegt es daran?

Oder an dem FA - Duschgeel das ich verwendete?

Bin 27 Jahre alt und hatte sonst eigentlich keine Penis Probleme bisher. Lediglich merkte ich schon lange das mein Penis sehr lange Nachtropft wenn ich Pinkeln war, ich kann Schütteln und Schütteln sobald ich mich hinsetzte etc kommt immer wieder noch 1 Tropfen raus.

...zur Frage

Kann man bei beginnender Pilzinfektion im Intimbereich noch Hausmittel anwenden? Welche?

Ich habe mir mal wieder eine Pilzinfektion eingehandelt und mit entsprechende Mittel mit Clotrimazol besorgt. Wenn so eine Infektion im Anmarsch ist, merke ich bereits ein oder zwei Tage vorher leichte Schmerzen und leichten Juckreiz. Aber nicht so schlimm, dass ich etwas dagegen unternehmen würde. Dann besorge ich mir die Mittel aus der Apotheke und nach etwa 4 Tagen ist alles wieder im grünen Bereich. Kann ich bei den ersten Anzeichen schon etwas machen, damit die Infektion gar nicht weiter geht oder sich zurück bildet? Gibt es dafür Hausmittel oder muss es immer die Keule aus der Apotheke sein? Ich war deshalb noch nicht beim Frauenarzt, sonder habe mich bislang immer selbst medikamentiert. So häufig kommt die Infektion auch nicht vor (in den letzten 5 Jahren war das jetzt das vierte Mal). Kann der Arzt auch nur die Creme verschreiben oder gibt es Medikamente, die so eine Infektion quasi für immer beseitigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?