Gibt es ein natürliches Hausmittel gegen Fußpilz, das wirklich wirkt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir hilft auch immer Teebaumöl oder auch Schwedenkräutersud.. Wichtig ist immer die Füße richtig abzutrocknen, auch zwischen den Zehen und sie gut einzucremen. Baumwollsocken anziehen und mindestens bei 60° waschen., die Schuhe ab und an mit pilztötendem Spray einsprühen oder mit Essig ausreiben. Pilze sind sehr langwierig und man muss auch, wenn die Symptome abgeheilt sind, noch lange nachbehandeln.

Ich schließ mich mit Teebaumöl meinen VorrednerInnen an. Hilft mir besser als Canesten. Ich bade meine Füße abends in warmem Wasser mit ein paar Tropfen Teebaumöl. Oder ich mische Bio-Jojobaöl aus dem Reformhaus mit ein paar Tropfen Teebaumöl. Nicht sparsam sein beim Auftragen. Socken drüber und ab ins Bett. Das bekämpft auch Hornhaut und die Füße sind superweich und schön gepflegt. Eine gesunde Haut ist auch die beste Schutzbarriere gegen neue Pilzinfektionen.

Hey, also ich kenne da ein
richtig gutes Naturheilmittel gegen Fusspilz. Probiere einfach einmal die
Zedernasohlen aus. Die Einlegesohlen aus Zedernholz, die übrigens richtig super
duften, legt man einfach die Schuhe. Ich finde, dass man die Sohlen nicht beim
Laufen spürt. Das ist schon einmal sehr angenehm. Das Zedernholz ist einfach
ein Naturheilmittel gegen Fusspilz. Das Gewächs besitzt eine antibakterielle
Wirkung. Der Zedernaeffekt setzt auch schon nach wenigen Tagen ein – Schweiß wird
rasch aufgesaugt und die Füße bekommen das ideale Klima. Ich konnte meine
Pilzinfektion sehr schnell behandeln. Nach wie vor trage ich diese Sohlen zur
Prävention von Fußpilz. 

Hashimoto Thyreoiditis

Hallo zusammen,

mir wurde letzte Woche die Diagnose Hashimoto Thyreoiditis mitgeteilt.

Anhand von Symthomen die schon seit 5 Jahren bestehen und ich alle Spezialisten aufsuchte wie Hausarzt, Rheumatologe, Orthopäden, Schilddrüsenfacharzt Schmerztherapeut und Heilpraktikern, sie alle fanden nichts und verschrieben nur starke Schmerzmittel.

Jetzt besuchte ich eine andere Ärztin ( Privatarzt, eigene Kosten) nach 5 Min. Gespräch und sofortiger Überweisung zur Nuklearmedizin die Diagnose , die auch vom Nuklearmediziner bestätigt wurde.

Meine Frage lautet, kann man auch auf Naturheilkundlicher Basis etwas dagegen machen. Worauf muss ich achten, bzw. was könnt ihr mir raten.

Habe natürlich schon viel gegoogelt, aber vielleicht kann mir hier jemand von Euch mit eigenen Erfahrungsberichten weiterhelfen???!!!!

Bin für jeden Rat oder Tipp sehr dankbar, da eine Therapie mit LThyroxin auf Lebenszeit doch nicht ohne ist wie z.B . Brustkrebs Demenz oder ähnliches.

VORAB VIELEN DANK!!!!!!!!

...zur Frage

Weisheitszähne - Antibiotika notwendig ? Alternativen ? Vorbereitung ?!

Hallo,

Ich bekomme in 2 Wochen meine Weisheitszähne raus, da sie zu wenig platz haben und ich deshalb starke Druckschmerzen habe. Nun will mir mein Chirurg dabei ein Antibiotikum geben, was ich aber absolut nicht nehmen will, da ich erst vor 5 Monaten eines nehmen musste. Ich habe gelesen, dass man nicht innerhalb eines halben Jahres 2 mal Antibiotika nehmen soll. Die Zähne sind nicht entzündet, sie seien komplett gesund und müssen nur wegen den Schmerzen aufgrund des Platzmangels raus. Allgemein hätte ich gut gepflegte Zähne.

Kann ich es einfach nicht nehmen, oder kann das gefährlich werden ? Gäbe es auch pflanzliche Alternativen die sich für diese OP genau so eignen würden ?

Wie kann ich mich sonst noch ideal für diese OP vorbereiten ? Gibt es etwas wichtiges zu beachten ?

Vielen Dank schonmal Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?