Gibt es ein homöopathisches Mittel gegen Dornwarzen

2 Antworten

Versuche Antimonium crudum D12 (2x tägl. 3-8Wochen), wenn die Warzen hart und hornig sind, eventuell flach, mit glatter od. brüchiger Oberfläche. Wenn sie weich, glatt, groß und flach sind und du bei Feuchtigkeit und Kälte leicht krank wirst Dulcamara D12 (wie oben). Beide kommen u.a. an den Füßen vor.

Philohom am 12.1.2010

" Mein Tipp: Wenn deine Anamnese in 20Min. abgeschlossen ist und du (fast) nur zu deiner jeweiligen Beschwerde gefragt wurdest, taugt der Therapeut nichts"

.

Philohom am 26. März 2010 19:0

Die große Kunst besteht darin, das richtige Mittel zu finden, dafür brauchst du einen guten Homöopathen.

.

Philohom wird anscheinend nie lernen wie lange zwanzig Minuten sind.

0

Hier eine Liste der natürlichen, chemischen, atomaren, feinstofflichen und kuriosen homöopathischen Mittelchen. Alle zu bestellen bei Remedia, d e r Fabrik für Globuli in Österreich.

.

  1. Acidum carbolicum - Phenol (Karbolsäure)
  2. Acidum hydrocyanicum - Blausäure (Cyanwasserstoff)
  3. Acidum hydrofluoricum - Flusssäure (Fluorwasserstoffsäure), auch zum Ätzen von Glas geeignet...
  4. Acidum nitro-hydrochloricum - Königswasser (Gemisch aus drei Teilen konzentrierter Salzsäure und einem Teil konzentrierter Salpetersäure)
  5. Acromyrmex octospinosa - von fünf ganzen Blattschneiderameisen
  6. Aepyceros melampus - Haare der Schwarzfersenantilope
  7. Aepyornis maximus - Eischale des (vor rund 1300 Jahren ausgestorbenen!) Elefantenvogels
  8. AIDS Nosode - HI-Virus - Frauen, Schwangere, Kinder, alle dürfen’s knabbern
  9. Akute Pulpitis Nosode - aus geriebenem Zahnmark?
  10. Aluminium metallicum - Aluminium
  11. Ambra - Die vom Pottwal im Darm ausgeschiedene Substanz
  12. Amoeba Nosode - Entamoeba histolytica (Auslöserin der Darmkrankheit Amöbenruhr)
  13. Apis mellifica - lebende Honigbiene. Zubereitung: 1T lebende Tiere wird durch Zufügen von 1T Ethanol 94% getötet. Nach Zusatz von 1T Ethanol werden die Tiere zerkleinert. Der Ansatz wird mit 8T Et62% versetzt und 14 Tage lang unter 3maligem Umschütteln pro Tag stehen gelassen
  14. Ara macao - Schwingenfeder des hellroten Papagei
  15. Aurum arsenicosum - Goldarsenit
  16. Benzol - Benzol (Benzen)
  17. Blatta Americana - Amerikanische Kakerlake, zermahlen
  18. Boa constrictor adipis - Fett der Abgottschlange
  19. Bufo sahytiensis - Speichel der Aga Kröte
  20. Calcarea helicis pomatiae ssp - Weinbergschneckenhaus
  21. Calculi biliarii Nosode - Gallenstein
  22. Candida albicans Nosode - Soorpilz
  23. Carbo animalis - verkohltes Rindsleder
  24. Castoreum sibiricum - Sekret der Bauchdrüsen des sibirischen Bibers (Bibergeil)
  25. Cepea hortensis - ganze Gartenschnecke (unklar ob zerrieben oder anderweitig zerkleinert...)
  26. Charta alba - weißes Papier aus zehn verschiedenen Schnipseln gefertigt
  27. Chlamydosaurus kingii - Haut der Kragenechse
  28. Cimex lectularis - Bettwanze, lebend zerrieben
  29. Colostrum - Die sogleich nach der Entbindung produzierte Milch
  30. Conium maculatum - Schierling. Bereits in D2-Konzentrationen erhältlich.
  31. Coptotermes formosanus - lebende Termiten
  32. Dieselabgase - Auspuffgase eines Diesel-PKWs wurden 5 Minuten in Ethanol 43% geleitet
  33. Dinoponera gigantea - Vierundzwanzigstundenameise, gesammelt am Amazonas
  34. Diphterinum Nosode - die von an Diphtherie erkrankten Personen gewonnenen, häutig-fibrösen Beläge der Rachenschleimhaut
  35. Electricitas - Die Folgen atmosphärischer und statischer Elektrizität. Die Potenzen werden aus mit Strom gesättigtem Milchzucker hergestellt.
  36. Echiichthys draco - giftige erste Rückenflosse des Gewöhnlichen Petermännchen
  37. Enamelum - Der Zahnschmelz von extrahierten Zähnen dreier verschiedener Patienten
  38. Epstein Barr Nosode - Herpes-Virus
  39. Eurocent - Bohrspäne des Eurocents
  40. Excrementum canium - Kot eines mit Kuhpansen gefütterten Mischlingshundes (Mutter: Schäferhündin, Vater: Mischung aus ungarischem Hirtenhund und Setter)
  41. Excrementum vaccinium - Kuhmist
  42. Faecalis Nosode - Darmbakterien
  43. Fel ursi - Galle des Braunbären (Ursus arctos)
  44. Ferrum magneticum - Magneteisenstein
  45. Giraffa camelopardalis - Halsmuskel der Giraffe
  46. Glandula parotis - Ohrspeicheldrüse
  47. Gorilla gorilla - Gorillahaare
  48. Granitum Helsinkiensis - reiner Granit aus Helsinki
  49. Gryllus campestris - Feldgrille, lebend zerrieben
  50. Gunpowder - Schiesspulver (gemäss alter Tradition aus Kaliumnitrat, Schwefel und Kohlenstoff)
  51. Hekla Lava - Lavaasche aus Island. Weitere Geschmacksrichtungen: Arizona und Manam (Insel vor Neu Guinea)
  52. Helodrilus caliginosus - Regenwurm, mit Milchzucker verrieben
  53. Helium - Verarbeitung nicht im Detail erläutert...
  54. Heloderma horridum - getrocknetes Gift der mexikanischen Skorpion-Krustenechse
  55. Helix pomatia - Weinbergschnecke, lebend zerquetscht
  56. Hepatitis A Nosode - sterilisiertes humanes Blut eines Hepatitis A-Patienten
  57. Hippomanes - Steine aus nichtresorbierter Uterinmilch des Pferdes. Die getrocknete, von der Zunge eines neugeborenen Füllens entnommene Substanz
  58. Hypothalamus - vom Ochsen (roh)
  59. Iguana iguana _ Haut des Grünen Leguan
  60. Kalium cyanatum - Zyankali
  61. Lac canium e Rottweiler - frische Milch von der Rottweilerin. Auch in den Geschmacksrichtungen Beagle, Labrador, Mops, Rauhaardackel, Retriever und Schäferhund erhältlich
  62. Lac delphinum - Milch frisch ab atlantischem Tümmler
  63. Lac humanum - frische Muttermilch von EINER Frau (single milk version)
  64. Lac maternum - aus der Milch von 9 Frauen, 3 Tage nach der Geburt bist 10 Monate nach der Geburt (blended version)
  65. Lac oryctogali cuniculi - Milch des europäischen Wildkaninchens
  66. Lac phoca vitulina - Seehundmilch
  67. Lacerta agilis - getrocknete Zauneidechse
  68. Latrodectus hasselti - Witwenspinne, lebend zerrieben
  69. Latrodectus mactans - Schwarze Witwe (Spinne), weibliches Tier lebend zerrieben
  70. Macrothylacia rubi - Brombeer-Spinner (Schmetterling), ganzes weibliches Tier mit Gelege
  71. Magnesium boro-citricum - Gemisch aus 3 Teilen Magnesiumoxid, 3 Teilen Borsäure, 10 Teilen Zitronensäure und 4 Teilen Wasser
  72. Magnetis poli ambo - Milchzucker, der dem Einfluß eines ganzen Magneten ausgesetzt wurde
  73. Magnetis polus arcticus - Milchzucker oder Wasser, das unter dem Einfluß des Nordpols eines Magneten “beladen” wurde
  74. Methylenum caeruleum - Methylenblau (Methylthioniniumchlorid)
  75. Muraea melanotis - Muräne, Mischprobe aus drei Tieren
  76. Ophiophagus hannah - Frisches Gift der Königskobra
  77. Orchitinum - Hodenextrakt
  78. Ovininum - frische Eierstöcke
  79. Ovum cuculi - Schale des Kuckucksei
  80. Ovum gallinae toto - ganzes Hühnerei samt Schale
  81. Oxyuranus microlepidotus - Gift des Inlandtaipan, auch bekannt als «giftigste Schlange der Welt»
  82. Palladium metallicum - Palladium
  83. Palladium sulfuricum - Palladiumsulfat
  84. Panthera pardus (saunguis) - Leopardenblut
  85. Panthera pardus (Urin) - selbsterklärend, oder?
  86. Phalangium opilio - gemeiner Weberknecht (Spinne)
  87. Pholcus phalangoides - Zitterspinne, lebend zerrieben
  88. Pel muris - frisches Fell einer jungen Feldmaus
  89. Pel cavae cobaiae - Goldhamsterhaare, langhaarig, vom Hinterteill des Tieres
  90. Propionibacterium acnes Nosode - Aknebakterium
  91. Rescue (Bach) - Original-Bachblüten in homöopathischen Dosen.
  92. Salamandra salamandra - das aus den Hautdrüsen des Echten Salamanders gewonnene Sekret
  93. Serum anguillae - Aalserum
  94. Serum yersiniae - Serum des Beulenpestbakteriums
  95. Tela aranearum - Spinnennetz
  96. Tetanus Nosode - sterilisiertes Tetanusimmunglobulin vom Menschen
  97. Thallium metallicum - Thallium (hochgiftig)
  98. Tuberculinum Marmorek Nosode - Aus dem Serum von mit Mycobacterium tub. humaner oder boviner Herkunft behandelten Pferden
  99. Tuberculinum Spengler Nosode - Immunkörper aus Kaninchenblut, das zuvor mit Kochs Alttuberkulin behandelt wurde
  100. Uranium aceticum - Uranylacetat (aus dem Forschungsreaktor Seibersdorf)

.

Da bleib ich dann schon aus Geschmacksgründen bei allen anderen Therapien.

Liebe/r JohChristian,

bitte achte in Zukunft darauf Ergänzungen zu Deiner Antwort über den Link "Antwort kommentieren" in Form eines Kommentars hinzuzufügen. So ist sichergestellt, dass der Zusammenhang im Nachhinein nicht verloren geht, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Viele Grüße,

Eva vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?