Gibt es das? 3x Grippe hintereinander

5 Antworten

Du hast nicht drei Mal die Grippe hintereinander, sondern deine erste nie richtig auskuriert. Deshalb flackert sie immer wieder auf. Nimm dir die Zeit und kuriere deine Grippe aus, du schadest sonst deinem Körper und Immunsystem sehr.

Das muss ein agressiver Virus sein, da es mir seit Januar auch so änlich geht. Es begann mit Fieber, Glieder-, Hals-, und Kopfschmerzen im Januar. Zwischendurch war ich eigentlich immer nur 1 Woche ohne Halsschmerzen und Husten. D.h. im Januar war ich 2 Wochen krank geschrieben, im Februar eine Woche und jetzt wieder 2 Wochen. Aber ich habe ständig Halsschmerzen mit Hustenatacken mit klaren Auswurf. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll ein Antibiotikum nur gegen Bakterien helfen und dann wäre doch der Auswurf gelb oder grün. Stimmt das? Da ich versuche mein Imunsystem zu stärken wie bereits oben beschrieben, wäre ich für andere Ideen dankbar. Das mit dem Sauerkraut ist noch ein guter Tip, den werde ich gleich Morgen kaufen und essen!

Ich würde auch mal sagen haste verschleppt. Richtig auskurieren und viel Trinken. Gute Besserung

Wie kann ich einen Drink mit Vitaminpower machen?

habt ihr ein paar Vorschläge wie ich am besten selber einen Drink zubereiten kann der viele Vitamine enthält. Ich möchte diesmal ohne Erkältung oder Grippe über den Winter kommen und deswegen brauche ich eine Vitaminbombe! Bitte nur Vorschläge wofür ich einen normalen Küchenmixer einsetzen kann. Vielen Dank!

...zur Frage

Was kann man tun um nicht krank zu werden?

Gibt es spezielle Tipps um der Erkältungsgefahr zu entkommen? Was macht Ihr um Euch abzuhärten, dass Ihr gar nicht erst krank werdet bei dem Schmuddelwetter im Winter?

...zur Frage

Welche Alternativen gibt es bei Grippe zu Antibiotika?

Was kann man bei einer starken Grippe alternativ zu Antibiotika nehmen?

...zur Frage

Sollte sich meine Oma noch Grippe impfen lassen?

Gibt es eine bestimmt Altersbegrenzung bis wann man sich Grippe impfen lassen sollte? Meine Oma ist 76 Jahre alt undgeht auch leider noch sehr selten aus dem Haus. Sollte oder kann sie sich dennoch gegen Grippe impfen lassen oder ist das eher nicht empfehlenswert?

...zur Frage

abgeschwächtes Immunsystem, Unwohlsein - HIV?

Moin zusammen,

am 10.08. war ich beim Friseur. Er hatte mich damals mit einem Messer am Ohr geschnitten. Obwohl die Klinge neu war kann es sein, dass trotzdem Blutspuren von einem HIV-Positiven dran waren.

Nun, ende Oktober hatte ich nach langer Zeit eine schwere Grippe. Fast 2 Wochen lag ich mit den schlimmsten Schmerzen im Rachenbereich im Bett. Ich habe es als Anzeichen der HIV-Infektion gedeutet, zumal der Zeitraum seit der Infektion und dem Auftreten der Symptome perfekt war.

Vorgestern hatte ich nach einer Lebensmittelvergiftung (?) Durchfall, Fieber und Schmerzen. Mittlerweile geht es mir wieder gut aber ich liege immer noch im Bett und fühle mich schrecklich.

Da ich in letzter Zeit außerordentlich oft krank gewesen bin deute ich darauf, dass sich mein Immunsystem gravierend abgeschwächt hat. Das wiederum kann doch nur die Auswirkung des HIV-Erregers sein, oder?

Da seit der potentiellen Infektion mehr als 3 Monate vergangen sind könnte ich jetzt auch ein Test auf HIV machen lassen, ich traue mich aber nicht. Es gibt hier eine anonyme Stelle aber was, wenn die Fragen, warum ich nicht zu meinem Hausarzt gehen will?

Habt ihr einen Rat für mich?

...zur Frage

Extrasystolen und Couplets bei Belastung?

ey um eins vorwegzunehmen: ich werde anfang nächsten jahres zum kardiologen gehen und mich dort abchecken lassen. somit belastet ihr euch nicht wenn ihr mir hier antwortet und es nicht unbedingt stimmen muss. ich will nur über die weihnachtszeit einen etwas ruhigeren kopf haben und es nervt mich dass ich erst anfang nächsten jahres gewissheit haben werde wie es um mich steht.

jedenfalls bin ich 25 jahre alt, bin raucherin und arbeite als tierplegerin in einem nahe gelegenen zoo. ich laufe dorthin immer zufuß. in letzter zeit habe ich gehäuft extrasystolen wenn ich auf dem weg zur arbeit bin also zufuß laufe. unlängst kam es mir sogar so vor als hätte ich ein couplet gehabt. meistens kommen die extrasystolen auch immer bei inspiration also dem einatmen während ich laufe. es gibt tage da habe ich gar keine stolperer oder nur sehr vereinzelte und dann gibt es tage an denen ist es ziemlich gehäuft. ich bin zurzeit sowieso sehr gestresst und psychisch belastet was noch erschwerend hinzukommt. ausserdem scheint es mir so als würde diese starke kälte momentan meine extrasystolen bei belastung noch zusätzlich triggern. heißt es denn nicht immer extrasystolen unter belastung seien immer krankhaft? und dann auch noch 2 schläge hintereinander? ich mache mir jetzt große sorgen und habe angst an einer herzkrankheit sterben zu müssen. am meisten würden mir meine eltern leid tun wenn ich schon so früh von ihnen gehen müsste. besonders jetzt zur weihnachtszeit macht mich das sehr traurig und ich muss oft im stillen weinen

somit meine 3 fragen: 1. müssen extrasystolen auch bei geringerer belastung wie spazieren wirklich immer ein anzeichen auf eine herzerkrankung sein?

  1. sind couplets eher schneller oder im normalen herzrhytmus? als ich meinte das couplet gespürt zu haben war es im normalem herztakt. also so komisch anfühlende schläge im normalem takt und das war auch während ich eingetatmen habe.

  2. kann kälte extrasystolen wirklich verstärken und deutet das dann auch gleich auf ein krankes herz hin?

ich erwarte nicht dass ihr mir eine diagnose stellt dafür ist dann der kardiologe da. würde mich aber trotzdem sehr über antworten von euch freuen. wünsche euch eine frohe weihnachtszeit !

LG Nadine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?