Gibt es bei Narkolepsie unterschiedlich schwere Formen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Stephan,

habe hier mal einen Interessanten Teil herauskopiert,der dir einwenig weiterhelfen könnte:

Tagesschläfrigkeit ist das häufigste Symptom zu Beginn der Narkolepsie (3, 8, 38). Sie entwickelt sich zu einem chronischen Zustand, an den sich die Patienten gewöhnen, sodass sie sich der Tagesschläfrigkeit oft nicht bewusst sind (3). Dieses Symptom unterliegt einer zirkadianen Rhythmik, ist abhängig von der situativen Monotoniebelastung und kann nahtlos in Tagschlafepisoden übergehen. Tagschlafepisoden (imperative Einschlafattacken) sind häufig auftretende, durch Monotonie geförderte ungewollte Schlafepisoden, in denen neben NonREM- (NREM-) auch REM-Schlaf auftreten kann. Sie können imperativen Charakter haben, mehrfach am Tage über Sekunden bis Stunden auftreten. Die meisten Patienten fühlen sich nach einer einzigen längeren Schlafepisode von 20 bis 30 Minuten am späten Vormittag oder frühen Nachmittag wacher als nach mehreren kurzen Schlafepisoden (27). In der Regel sind Narkolepsiepatienten nach Tagschlafepisoden für zwei bis drei Stunden wieder erfrischt und leistungsfähig. Arbeit unter Stress, körperliche Arbeit und Anspannung vermindern bei circa 30 Prozent der Patienten die Einschlafneigung. Narkolepsiekranke haben nicht nur Schwierigkeiten am Tag wachzubleiben, sondern können zudem nachts nicht durchschlafen. Der bei mehr als zwei Drittel der Narkolepsiekranken gestörte Nachtschlaf kann mit vorzeitigem REM-Schlaf beginnen, ist meist leicht, zeigt vermehrten Wechsel von Schlafstadien, häufige Weckreaktionen und zum Teil lange Wachliegezeiten (24, 31).

LG bobbys:)

mehr dazu unter: http://www.aerzteblatt.de/archiv/25878/Narkolepsie-Diagnose-und-Therap...

Vielen Dank für den Stern!

0

Was möchtest Du wissen?