Gibt es Arzneimittel, bei denen die Pille unwirksam wird?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Wirksamkeit der Pille kann durch verschiedene Antibiotika, Migräne-Medikamente, Anti-Diabetika, Anti-Depressiva, Anti-Epileptika oder Medikamente gegen Tuberkulose eingeschränkt sein. Konkret: Arzneimittel mit den Wirkstoffen Ampicilin, Barbituraten, Carbamazepin, Carbutamid, Cephalosporin, Chlorpromazin, Cholestryramin, Clorazepat, Diazepam, Ethosuximid, Felbamat, Griseofulvin, Meprobamat, Oxcarbazepin, Phenazetin, Phenazon, Phenytoin, Phenylbutazon, Primidon, Promethazin, Rifampicin, Tetrazyklin, Tolbutamid oder Topiramat können die Sicherheit der Pille beeinträchtigen. Anzeichen für solch eine Beeinträchtigung der Sicherheit können Zwischenblutungen sein.

Auch Johanniskraut kann die Wirksamkeit der Anti-Baby-Pille abschwächen, allerdings nur, wenn es sich um konzentrierte Johanniskrautpräparate handelt. Bei Tees aus Johanniskraut ist der Empfängnisschutz der Pille nicht beeinträchtigt. Frauen, die mit der Pille verhüten und Johanniskrautextrakte nehmen möchten, sollten unbedingt mit ihrem Arzt sprechen. Während der Einnahmezeit muss zusätzlich mit einer anderen Methode verhütet werden.

Auch die Einnahme von Abführmitteln kann sich negativ auf die Wirksamkeit der Pille auswirken. Hier gilt: Drei Stunden nach Pilleneinnahme sollte der Körper das Östrogen und Gestagen resorbiert haben. Danach kann sich das Abführmittel nicht mehr negativ auf die Pillen auswirken.

Dabei sind solche Interaktionen mit Medikamenten keineswegs nur auf die Pille beschränkt. Auch die Wirksamkeit von dem Hormonpflaster oder Hormonring kann durch Medikamente beeinträchtigt sein. „Durch die Einnahme von Antibiotika werden in der Leber die Hormone schneller abgebaut und können nicht so effektiv wirken“, erklärt Dr. Alenka Berkopec-Valena von ProFamilia in München. http://www.gesundheitpro.de/Problem-Medikamente-Wenn-die-Pille-nicht-Verhuetung-A051201ELPEP018478.html

Ja, ganz wichtig: Viele Antibiothika können die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigen, aber auch andere Medikamente und selbst verschiedene pflanzliche Präparate können die Wirkung der Pille beeinflussen. Du solltest, wenn Du Zweifel hast, immer Deinen Gyn. fragen ob es derartige Wechselwirkungen mit den anderen, einzunehmenden Medikamenten gibt.

Bestimmte Antibiotika, Antidepressiva und natürlich auch Abführmittel. Das steht immer auf der Packungsbeilage.

Diese Mittel gibt es wirklich. Der Beipackzettel weiß Rat.

Was möchtest Du wissen?