Gibt einen Zusammenhang zwischen Motorik und Kognition?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Stacy,

Unter kognitiver Entwicklung versteht man "die Entwicklung all jener Funktionen, die dem Erkennen und Erfassen der Gegenstände und Personen der Umgebung und der eigenen Person gelten.

Ja und Motorik -,bewegen‘, ,antreiben‘

Natürlich gibt es einen Zusammenhang. Das Kleinstkind (Baby) lernt zuerst sein Umwelt durch greifen kennen zum Teil stecken sie auch etwas in den Mund um das zu erfassen. Dies funktioniert nur in dem es sich bewegt (krappelt) zuerst auf allen vieren!

Mit ca. einem Jahr versucht das Kleinstkind aufzustehen. und macht erste Schritte.
Diese Schritte braucht es um dei Umwelt zu entdecken da muss man alles sichern Tischdecke - Herd mit einem Gitter udgl..

Nun weis ich nicht um welches Alter es hier bei Dir geht, denn ein Kleinkind ist ein Kind bis zu sechs Jahren. Darum hier ein Link zum Thema der etwas mehr zur Motorik sagt. Was das Kleinkind bis zur Kita kann ist auch ein Thema wie man auf das Kind eingeht.

Dabei sollte man nicht übertreiben und das Kleinkind nicht überfordern ....

http://de.wikipedia.org/wiki/Kleinkind.

VG Stephan

Wann sollte ein Kind auf eine Sprachförderschule?

Mein Sohn spricht sehr viel und lebendig. Allerdings spricht er sehr undeutlich. Wir gehen darum seit kurzem einmal in der Woche zur Logopädie. Jetzt steht im nächsten Jahr die Einschulung an und man hat uns gesagt, es wäre vielleicht gut, unseren Sohn auf eine Sprachförderschule zu geben. Ich habe Bedenken, dass er dort vielleicht unterfordert wird, bis auf die Aussprache fehlt ihm nichts, er ist sehr wissbegierig, spielt viel draußen und ist von der körperlichen Entwicklung normal. Hat einer von euch ein Kind auf so einer speziellen Schule gehabt? Wie war es dort? Wie wird gefördert? Ich denke mir dabei vor allem, dass mein Kind ja nicht geistig behindert ist und ich nicht möchte, dass es später Probleme bei der weiterführenden Schule gibt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?