Gibt eine Laktat Messung Auskunft über den allgemeinen Gesundheitszustand?

1 Antwort

Ganz genau kann ich das nicht beantworten, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich zumindest Rückschlüsse darauf ziehen lassen. Denn es wird ja der Wert und die HF usw. bei Laktatbildung gemessen. Je nachdem viel früh oder spät viel oder wenig Laktat gebildet wird, kann man sicher auf den allgemeinen Gesundheitszustand schließen. Genaue Auskunft kann aber ganz sicher ein Sportmediziner geben.

Mein Lungenarzt hat vergessen ein Bericht aus dem Umschlag von dem Röntgenbild raus zu nehmen

Hier der Bericht von Befund: Zwerchfelle und Pleuren bis auf die bekannte Narbe rechts laterokaudal glatt. Randsinus frei. Mediastium schlank. Herz normal konfiguriert, normal groß. Bds. kräftigte Hili. Peripher leicht vermehrte Transparenz des Lungengerüstes.

Beurteilung: Kardiopulmonal keine akute Pathologie.

Kann mich da bitte einer aufklären. Denn erst jetzt mache ich mir Gedanken was das ist. Und jetzt sind ja keine Ärzte mehr zu erreichen. Und bis ich weiß was das ist und wo her ich das mit der Lunge habe, lässt es mich nicht in Ruhe.

Ich hatte vor ein paar Jahre eine Lungenentzündung. Die ich zu hause auskuriert habe. Da war ich ja mit mein Ex Verlobte zusammen. Der nie da war. Außer wenn ich was zu Essen brauchte. In der Zeit war er immer bei seiner Familie. Und wenn er mal für ein paar Tage da war, hat er mir Vorwürfe gemacht wie es hier aus sieht und so. Aber das er auf die Idee kam, mir zu Helfen oder von sich selber hier die Wohnung zu machen, das kam nicht bei Ihm in Frage. So mit habe ich meine Wohnung und alles andere selber gemacht. Das heißt, ich bin so gut wie, auf dem Boden rum gekrochen und so. Das es wider die Wohnung und so wider in den griff zu bekommen.

So mit saß ich eben unter der Dusche und habe mir die Augen aus geheult, weil es mich so fertig macht. Denn ich verstehe das so: das ich eine Narbe habe, wegen der Lungenentzündung, weil ich mich nicht ausreichend geschont habe. Wie ich es auch verstehe, das mit Transparens des Lungengerüstes, das die Seit so kaputt ist, das da so gut nicht mehr zu machen ist. Das ich denke das die eine Seite meiner Lunge jeder Zeit zusammen fallen könnte oder so.

Denn seit da an, habe ich immer Infekte und immer in der Zeit sehr verstärkt Probleme. Wie druck, leichte schmerzen... . Dieses mal habe ich denn stärksten Infekt, denn ich noch nie hatte. Der läuft über mehrere Wochen und ich bekomme kaum Luft. Wie auch das ich kaum reden kann und immer nur Husten kann. Ich bin mehr mit Husten beschäftigt, als alles andere.

Ich habe denn Arzt noch gefragt wie viel Sauerstoff in der Lunge ist von 100%. Er sagte mir nur 55%.

Aber mir was gegen mein Infekt geben konnte er mir nicht. Wie auch das er mir nichts da zu sagen konnte.

...zur Frage

Kann sich das Herz wieder nen Weg gefunden haben?

Servus,

Ich hatte Jahrelang das Problem gehabt dass ich Nachts wach wurde und extremes Herzrasen hatte (Frequenzen über 200) mit Atemnot und Schwindel. Das ganze war Phasenweise häufig, manchmal selten. Vor 2015 bis 2016 Jahr kam es nurnoch selten vor. Hatte dann eher Probleme mit Tachykardien wenn ich Wach war.

Vor einem Jahr hatte ich eine EPU und Pulmonalvenenisolation / Kyroablation. Hatte fast ein Jahr komplett keine solche Erlebnisse mehr gehabt in der Nacht. Seit einem Monat hab ich das Problem allerdings wieder, es ist innerhalb 4 Wochen drei mal passiert. Einmal als ich Geschlafen habe und zwei mal als ich in der Einschlafphase war. Zuletzt gestern. Ich habe dabei eine Tachykardie und die Atmung macht Probleme, gestern hatte ich zusätzlich ein nicht näher definierbares merkwürdiges Gefühl in der Brust. Nach 10 - 15 Minuten schlug das Herz wieder in meinem üblichen Ruhepuls von 100 - 110.

Ich frage mich nun ob das Herz sich wieder von der Ablation "negativ" regeneriert hat deswegen nach einem Jahr in dieser Hinsicht wieder Probleme macht?

Leider hat die EPU / PVI auch im Allgemeinen nur subjektiv besserung verschafft, objektiv haben sich die Probleme wohl verstärkt da der implantierte Event Recorder mehr aufzeichnet als in 2 Jahren zuvor.

Werd versuchen meinen implantierten Event Recorder nächste Woche auslesen zu lassen um zu schauen was die EKG Kurven sagen, wollte vorher hier mal Fragen ob Jemand Ahnung hat ob sich das Herz tatsächlich so schnell negativ regenerieren kann?

...zur Frage

Brustschmerzen - Herz oder Knochen / Muskeln?

Hallo,

ich bin schon länger ein bisschen Erkältet, seit gut einer Woche stärker, so dass ich mich größtenteils geschont habe (Bett/Couch). War sehr schlapp, müde, fühlte mich krank, ein bisschen verschleimt (aber wenig Husten), Nase zu. Arzt hat vor einer Woche Lunge + Herz abgehört, auch ein EKG gemacht alles ok. Was mich am meisten stört ist, dass ich ständig Schmerzen in der linken Brust habe. Mal stechend mal eher krampfartig. Ganz selten auch mal rechts ein stechen aber mehr links. Der Arzt meinte aber es kommt nicht vom Herz.

Was mich auch sehr belastet ist dieses ständige Gefühl "aus der Puste" zu sein. Also gerade im Bett liegend merke ich sehr oft mein Herz schlagen, auch oft schneller als sonst. Manchmal schlägt es auch von jetzt auf gleich schneller / schwerer und dann wieder normal. Auch Extrasystolen habe ich häufiger.

Kann das mit der leichten Erkältung zusammenhängen? Habe gestern noch ein EKG bekommen weil mich dieses Gefühl das Herz schlägt "komisch" wahnsinnig macht, auch das EKG war normal (Vorführeffekt, beim Verkabeln fürs EKG schlug mein Herz so unruhig, stolperte am laufenden Band und als das EKG dran war kein einziger Extraschlag zu sehen).

Mein Herz ist ansich organisch gesund, hatte vor 2 Monaten eine kardiologische Untersuchung mit Ruhe-, LZ- und Bel.-EKG + Ultraschall.

Kann das denn jetzt von der Erkältung was schlimmes sein? Entzündung z.B.? Gerade diese Schmerzen machen mir Angst und der unregelmäßige Herzschlag.

Da ich unter einer Angststörung leide macht mich sowas sehr schnell sehr verrückt und ich mache mir wahnsinnige Angst. Wobei mir auch ohne Angststörung ein Herz das stolpert oder einfach mal schneller oder langsamer schlägt und Brustschmerzen Angst machen würden.

Würde mich über Antworten freuen! Weiß nicht ob ich einfach nur abwarten oder nochmal zum Arzt gehen soll dass man genauer guckt.

...zur Frage

Stechen im Herz?

Hallo zusammen! vor 2 Jahren war ich wegen einer routine-Untersuchung beim Arzt. Beim Abhören meines Herzschlags stellte dieser fest, dass ich ein Herzgeräusch habe. Er schickte mich zu einem Spezialisten, wo ich eine Ultraschall Untersuchung über mich ergehen lassen musste. Ich sah mein Herz schlagen und der Arzt meinte, er höre dieses seltsame Geräusch auch, es sei wahrscheinlich ein Herzfehler, zB ein angeborenes Loch im Herz. Er fand jedoch nicht heraus was es genau war und sagte, wenn es etwas gefährliches wäre, hätte er es herausgefunden, ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen. Ich hatte aber jetzt in den letzten zwei Jahren immer wieder mal ein Stechen in der Herzgegend. Die Lunge ist es nicht, da ich dort auch ab und zu ein Stechen habe, daher kenne ich den Unterschied. Das Stechen tut ein wenig weh, ist jedoch aushaltbar, mir wird dabei aber immer ein wenig schwindlig. Einbildung ist es übrigens nicht, da das Stechen nicht nur auftaucht, wenn ich daran denke; im gegenteil: meistens werde ich davon überrascht wenn ich gerade beschäftigt bin. Mir ist auch aufgefallen, dass ich wenn ich gestresst bin das Stechen viel häufiger und stärker spüre als sonst. Stress= viel zu tun, Arbeit, Schule, voller Terminplan usw. Ich weiss ja, dass das Herz in der Mitte unter dem Brustbein ist, das Stechen spüre ich immer etwa 3cm links des Brustbeins, unter der linken Brust.

Weiss jemand was das sein könnte? o.O

...zur Frage

habe schmerzen an lunge,herz,linker arm oder magen

Hallo, erstmal etwas über mich.
Ich bin 19 jahre alt,85kg,1.74m gross. Vor ungefähr einer woche hatte ich ein unfall.
Ich stand morgens auf hatte nichts gegessen,ein schluck wasser getrunken. dann kam ein freund zu mir und ich rauchte mit ihm einen joint, (sicher ungstreckt ) und ging paar meter, wurd mir dann schlecht und ich bin ohnmächtig geworden und wie ea mir erzählt wurden war, bin ich mit dem kopf auf schrankkante gefallen umd anschliessend mit dem hinterkopf auf dem boden. Als ich zuir kam konnte ich mich an das nicht mehr richtig errinern. Dann wurde ich von krankenwagen abgeholt und musste in krankenhaus für 4 tage bleiben.
Ich wurde in röhre gesteckt ob ich was hatte, aber hatte zumglück am kopf nichta bisauf ne gehirnerschütterung. Jetzt seit 2 tagen habe aushaltbare schmerzen bei meinen linken arm und brust, nacken. Starke husten habe ich auch doch ich weis nicht von was das kommt. Ich fühl mich sehr anders als vorher und sehe alles nicht mehr normal. Manchmal kommt es mir so vor als ob ich nicht mehr so gut atmen kann. ab und zu habe ich so ein komisches husten wo ich einfach mal zu bestimmten zeiten huste und mir ab und zu weis vor augen wird. Mein vater meint dazu kommt von lunge aber mache mir sorgen. ich habe 3 jahre geraucht und gekifft seitdem das vorfall jetzt passiert ist habe ich das rauchen und kiffen ganz aufgehört. Meistens kriege ich herzrasen und komische vibrationen am bein und arm. Schwindelig ist mir ab und zu. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Übrigens beim artz war ich schon nur die sache ist der kontrolliert mich am dienstag, blut etc. Von fuss bis kopf.

Bedanke mich im voraus

...zur Frage

Magen/Darm - Lunge - Wirbelsäule Zusammenhang?

Hallo! Ich versuche hier mal mein Glück um frischen Wind in meinen Leidensweg zu bekommen. Ich bin wegen Herzstichen bzw Schmerzen in der Brust zum Arzt, der mich zum Kardiologen geschickt hat. Dieser hat mich durchgecheckt und fand aber nichts auffäliges am Herzen. Einen Monat später konnte ich vorallem Abends im Bett schlecht atmen, weswegen ich 2x eine Panikattacke bekam. Beim Lungenarzt (röntgen und funktionstest) war alles gut. Ich habe auch seitdem immer Schleim im Hals. Ich habe früher viel Shisha geraucht und das jetzt weitestgehend aufgehört. Früher fiel mir auf, dass ich im stehen immer meinen Bauch angespannt habe und ihn nicht mehr locker lassen konnte. Dazu kamen später Nackenschmerzen, Schwindel, Appetitlosigkeit, spontane Übelkeit, Bauchschmerzen und ähnliches dazu. Desweiteren kribbeln meine Arme und Hände manchmal einfach so oder ich sehe Zeitweise schlechter.

Das Ding ist, es sind so viele Symptome, dass jeder Arzt das Handtuch wirft, bevor ich zuende geredet habe. Mein Hausarzt hält mich glaube ich schon für verrückt.

Ich war bei einer Physiotherapie und drr Therapeut hat auf meinem Bauch rumgedrückt, weil ich Kreuzschmerzen hatte und der Druck auf dem Bauch (direkt unter den Rippen oder neben dem Bauchnabel) ist sehr sehr schmerzhaft für mich. Beim Ultraschall sagte dir Ärztin, dass alles normal aussehen würde. Blutwerte sind auch alle top.

Zurzeit ist es so, dass ich oft sehr schlapp aufwache und kaum Appetit habe. Schleim ist fast immer im Hals, Brustschmerzen sind auch täglich mehrmals da. Rücken/Nackenschmerzen alle paar Tage. Meinen Bauch kann ich nicht einziehen oder herausstrecken ohne Schmerzen. Meine Atmung geht weitestgehens nur noch über die Brust. Im stehen ists mir kaum möglicz durch den Bauch zu atmen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bauch/Darmschmerzen und dem Schleim bzw der Lunge? Kann das vom Rücken kommen? Kann das eine unentdeckte Entzündung an Herz/Magen/Lunge sein? Ich habe ein größeres Loch im letzten unteren Backenzahn, als mir das auffiel stellte ich fest, dass oben Weisheitszähne unterm Zahnfleisch sitzen. Könnte das zu den Beschwerden führen?

Ich hatte jetzt seit 5 Monaten kaum einen Tag an dem es mir einfach normal gut ging und kein Arzt unternimmt großartig etwas.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?