Gewichtsabnahme und Zunahme innerhalb von 2 Wochen?

3 Antworten

Also an diesem Fragetext ist einiges fragwürdig.

Du schreibst"....trinkt sie nur noch höchstens 1 Tasse Kaffee pro Tag und statt dessen viel Kamillentee. Aber wirklich geholfen hat dies bisher nicht."  Gegenfrage: Woher weisst Du denn, dass es ihr nicht geholfen hat? Denn, hätte sie weiter mehr Kaffee, statt dem Kamillentee getrunken, dann ginge es ihr ja jetzt vielleicht noch viel schlechter. Aber das weiss man nicht, ist also rein hypothetisch, aber auch umgekehrt gilt dann das Gleiche.

Dann schreibst Du "Gemessen an dem, was sie isst, dürfte sie keineswegs so dick sein."  Du meinstest aber vermutlich ...wieviel sie isst....

Der "kleine" Unterschied in der Formulierung macht einen riesen Unterschied in der Wirkung, denn genau daran liegt es nämlich sehr oft, dass die Leute zwar wenig, aber das völlig Falsche essen und dadurch ihre diversen Probleme haben, nicht zuletzt mit der Figur.

Wieviel über den abgenommenen -und dann wieder zugenommenen-  fünf Kilos liegt sie denn? Wenn das nur zwei - drei Kilo sind, dann wäre sie auch vor dem Stress unglücklich gewesen. Denn zwei-drei Kilos sind je nach Körperlänge auf den Körper verteilt nicht zu sehen. Also sollte sie jetzt nicht etwa eine radikale Maßnahme zum Abnehmen starten, denn bis Sonntag wird das eh nix mehr.

Um die Magenprobleme bis zum Urlaub in den Griff zu kriegen, sollte sie in der Apotheke "Renni räumt den Magen auf" oder Vergleichbares kaufen. Der Apotheker kann sie da sicher gut beraten. Darüber hinaus sollte sie es mit Naturyoghurt versuchen. Das hilft dem Verdauungsapparat auch sehr oft auf die Sprünge. Auch auf Mehlspeisen aller Art, sowie auf Zucker zu verzichten, ist ebenfalls gut für die Darmflora.

In der Kürze der Zeit bis Sonntag sind weitere Massnahmen zu starten, eher sinnlos.

LG

Ihre Verdauungsorgane sind aus dem Gleichgewicht gekommen, wodurch auch immer. Durch die Durchfälle hat sie viel Wasser verloren und demzufolge Gewicht. Durch die Magenbeschwerden hat sie wenig gegessen und dadurch ist ihr Stoffwechsel gestört.

Das Wasser hat sich wieder aufgefüllt, auch der Darm und deshalb die Gewichtszunahme und das Gefühl des Aufgeschwemmtseins. Da der Darm ziemlich leer ist, dauert es eine Weile bis er wieder richtig funktioniert, daher die Steine im Bauch.

Dazu kommt, dass der Stoffwechsel nicht mehr so funktioniert und alles was man isst, kann man auf der Waage ablesen und selbst wenn man nichts isst, kommt es höchstens zu einem Gewichtsstillstand.

Sie kann versuchen, ihren Stoffwechsel durch vermehrte Bewegung anzuregen und durch Bitterstoffe. Salbeiblätter, Wermuttee, Chicoree, viele Blattsalate sind geeignet, leichte, gesunde Kost bevorzugen. Auf keinen Fall zu wenig essen, dadurch würden sich ihre Probleme nur noch verstärken.

Auch Bauchmassagen können zumindestens gegen das Steinegefühl helfen.

Sie sollte den Urlaub entspannt angehen und Erholung in den Mittelpunkt setzen und alles tun, was ihr gut tut!

deine freundin hätte in den 14 tagen ja wohl die möglichkeit gehabt, zum arzt zu gehen.

bei einem "nervösen magen" anhand von stress kann man durchaus beschwerden anhand einer dehydration bekommen. das würde auch den schnellen "gewichtsverlust" in dieser höhe erklären.

die beschwerden könnten eine magenschleimhautentzündung, zumindest aber eine reizung oder gallenprobleme anzeigen. wohlgemerkt KöNNEN, nicht müssen.

wieso ist die freundin "unglücklich über ihre figur"? diese bemerkung steht in keinem zusammenhang mit dem rest der frage.

mein einziges fazit wäre, dass madame eine "crashdiät" gemacht hat oder sich generell mangelernährt, wenn sie bei dem, was sie isst nicht so viel hätte zunehmen dürfen. da sie ja nun auch noch "unglücklich über ihre figur" ist, sollte sie mal mit der wahrheit rausrücken und erzählen, welche dubiosen über das internet bestellten diätpillen oder ähnlichen mist sie benutzt, um ihr gewicht zu reduzieren.

ich vermute ganz stark, dass die "freundin" an den folgen einer essstörung leidet.

sie benötigt dringend ärztliche und psychologische hilfe.

Wieso habe ich immer wieder Magenschmerzen?

Ich habe seit einem Jahr ab und zu Magenschmerzen alle paar Monate. Wie jetzt auch. Ich hatte vor 5 tagen bis heute leichte bis mittelstarke Magenschmerzen, die in druckform auftreten. Und abends sind die eigendlich am unangenehmsten, keine starken schmerzen, aber das magengrummeln nervt mich immer. Die trettten immer nur abends auf, vorallem wenn ich mich hinlege. vor 3 tagen wurde auch wieder eine ultraschaluntersuchung des Bauches gemacht, alles war ok. letztes Jahr wurden alle Untersuchungen gemacht bis auf eine Magenspiegelung, wovor ich sehr Angst habe und mich bisher noch nicht getraut habe!

habt ihr ne ahnung was das sein könnte? meine ärztin meinte es sei wohl eine Magenschleimhautentzündung und hat mir Omaprozol verschrieben, nehme die Tabletten schon 5 Tage, aber irgendwie bessert sich noch nichts. Könnte das was schlimmes sein? :/

...zur Frage

Gesund abnehmen - trotzdem zugenommen, wie gehe ich nun vor?

Seit mehreren Wochen versuche ich, mit Tracking gesund abzunehmen. Mein Grundumsatz liegt bei etwas über 1500 kcal, ich esse circa 1600-1800 kcal pro Tag und verbrenne 2000-2200 kcal. Ich beschränke mich auf vier nicht allzu grosse Mahlzeiten täglich und mache aber keinen Sport, ich habe bisher lediglich meine tägliche Bewegung hochgeschraubt und abends ein kleines Workout für Anfänger gemacht. Das Problem ist, dass ich nach einiger Zeit trotzdem drei Kilo zugenommen habe. Weiss jemand, so ganz ohne ärztliche Diagnose etc., woran das möglicherweise liegen könnte? Esse ich zu wenig oder zu viel, liegt es am Sport, was könnte es sein? Wie kann ich die Gewichtszunahme verhindern und abnehmen?

Ich bettele nicht um Tipps zum Schlankwerden in fünf Sekunden. Ich möchte gesund über Monate hinweg 10-15 Kilo verlieren und das Normalgewicht erreichen, bestenfalls mit wenig Sport, der sich auf Workouts daheim und eventuell Spaziergänge beschränkt. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

in zwei Wochen 2 Kilo zugenommen oder Ernährungsänderung?

Hallo! Ich bin 163cm groß und ich habe vor drei Wochen noch 48-49kg gewogen. Ich habe meine Ernährung gar nicht umgestellt und habe auch nicht ungesundes/fettiges/mehr gegessen. Aber seit zweit bis drei Wochen habe ich zwei Kilo mehr auf der Waage! Ich wiege mich jeden Tag zur gleichen Zeit. Und in den letzten Wochen nehme ich fast jeden Tag ein bisschen zu. Wie kann es sein? Gibt es einen Grund dafür? Ohne Grund zuzunehmen macht mich schon nervös.... Vielen Dank!

...zur Frage

Wie lange sollte/darf man Pantoprazol einnehmen?

Mein Hausarzt meinte gestern, ich könnte dieses Mittel lebenslang einnehmen, wenn nötig. In der Packungsbeilage steht aber was anderes und eine zweite ärztliche Meinung hörte sich auch etwas anders an. Was genau ist also richtig? Calciumeinnahme hilft mir nicht wirklich, wie mir hier mal empfohlen wurde.

...zur Frage

In einem Jahr fast 10 kilo abgenommen

Ich mache mir große Sorgen um meine Mutter. Sie hatte vor einem jahr die Symptome, die auf darmkrebs hinweisen. Durchfall, laute Magengeräusche usw. Eine Magen- und darmspiegelung ergab vor einem halben jahr eine leichte Magenentzündung. Jedoch hat sich das Problem gelegt, sie hat jedoch innerhalb 1 Jahres 10 kilo abgenommen und wiegt nur noch 43 kilo. Sie hat normalen Appetit und ist gut, gerne auch schokolade. Wegen der Gewichtsabnahme war sie beim hausarzt, blutwerte sind ok. Die Ärztin meinte, dass sie meiner mutter Tabletten zum zunehmen verschreibt. Ich mache mir sorgen, es ist doch nicht normal, dass meine mutter kein Gramm zunimmt? Sie hat viel Stress und meinte neulich, dass sie glaubt dass das alles psychisch sei. Habe große angst dass sie Krebs hat, sie raucht und Trinkt viel Kaffee. Was könnte das sein?

...zur Frage

Tipps (Hausmittel) gegen Unwohlsein im Magen

Ich habe gerade vor ca. 30min ein wenig fettig gegessen. Naja nun hab ich ein Unwohlsein im Magen. Der arbeitet auch sehr heftigt. Nur leider hab ich 21 Uhr eine Veranstaltung und bis dahin sollte das weg sein. Hat wer ein schnellen/guten/gezielten Tipp damit das Gefühl weggeht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?