Gewichtsabnahme und Zunahme innerhalb von 2 Wochen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also an diesem Fragetext ist einiges fragwürdig.

Du schreibst"....trinkt sie nur noch höchstens 1 Tasse Kaffee pro Tag und statt dessen viel Kamillentee. Aber wirklich geholfen hat dies bisher nicht."  Gegenfrage: Woher weisst Du denn, dass es ihr nicht geholfen hat? Denn, hätte sie weiter mehr Kaffee, statt dem Kamillentee getrunken, dann ginge es ihr ja jetzt vielleicht noch viel schlechter. Aber das weiss man nicht, ist also rein hypothetisch, aber auch umgekehrt gilt dann das Gleiche.

Dann schreibst Du "Gemessen an dem, was sie isst, dürfte sie keineswegs so dick sein."  Du meinstest aber vermutlich ...wieviel sie isst....

Der "kleine" Unterschied in der Formulierung macht einen riesen Unterschied in der Wirkung, denn genau daran liegt es nämlich sehr oft, dass die Leute zwar wenig, aber das völlig Falsche essen und dadurch ihre diversen Probleme haben, nicht zuletzt mit der Figur.

Wieviel über den abgenommenen -und dann wieder zugenommenen-  fünf Kilos liegt sie denn? Wenn das nur zwei - drei Kilo sind, dann wäre sie auch vor dem Stress unglücklich gewesen. Denn zwei-drei Kilos sind je nach Körperlänge auf den Körper verteilt nicht zu sehen. Also sollte sie jetzt nicht etwa eine radikale Maßnahme zum Abnehmen starten, denn bis Sonntag wird das eh nix mehr.

Um die Magenprobleme bis zum Urlaub in den Griff zu kriegen, sollte sie in der Apotheke "Renni räumt den Magen auf" oder Vergleichbares kaufen. Der Apotheker kann sie da sicher gut beraten. Darüber hinaus sollte sie es mit Naturyoghurt versuchen. Das hilft dem Verdauungsapparat auch sehr oft auf die Sprünge. Auch auf Mehlspeisen aller Art, sowie auf Zucker zu verzichten, ist ebenfalls gut für die Darmflora.

In der Kürze der Zeit bis Sonntag sind weitere Massnahmen zu starten, eher sinnlos.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihre Verdauungsorgane sind aus dem Gleichgewicht gekommen, wodurch auch immer. Durch die Durchfälle hat sie viel Wasser verloren und demzufolge Gewicht. Durch die Magenbeschwerden hat sie wenig gegessen und dadurch ist ihr Stoffwechsel gestört.

Das Wasser hat sich wieder aufgefüllt, auch der Darm und deshalb die Gewichtszunahme und das Gefühl des Aufgeschwemmtseins. Da der Darm ziemlich leer ist, dauert es eine Weile bis er wieder richtig funktioniert, daher die Steine im Bauch.

Dazu kommt, dass der Stoffwechsel nicht mehr so funktioniert und alles was man isst, kann man auf der Waage ablesen und selbst wenn man nichts isst, kommt es höchstens zu einem Gewichtsstillstand.

Sie kann versuchen, ihren Stoffwechsel durch vermehrte Bewegung anzuregen und durch Bitterstoffe. Salbeiblätter, Wermuttee, Chicoree, viele Blattsalate sind geeignet, leichte, gesunde Kost bevorzugen. Auf keinen Fall zu wenig essen, dadurch würden sich ihre Probleme nur noch verstärken.

Auch Bauchmassagen können zumindestens gegen das Steinegefühl helfen.

Sie sollte den Urlaub entspannt angehen und Erholung in den Mittelpunkt setzen und alles tun, was ihr gut tut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine freundin hätte in den 14 tagen ja wohl die möglichkeit gehabt, zum arzt zu gehen.

bei einem "nervösen magen" anhand von stress kann man durchaus beschwerden anhand einer dehydration bekommen. das würde auch den schnellen "gewichtsverlust" in dieser höhe erklären.

die beschwerden könnten eine magenschleimhautentzündung, zumindest aber eine reizung oder gallenprobleme anzeigen. wohlgemerkt KöNNEN, nicht müssen.

wieso ist die freundin "unglücklich über ihre figur"? diese bemerkung steht in keinem zusammenhang mit dem rest der frage.

mein einziges fazit wäre, dass madame eine "crashdiät" gemacht hat oder sich generell mangelernährt, wenn sie bei dem, was sie isst nicht so viel hätte zunehmen dürfen. da sie ja nun auch noch "unglücklich über ihre figur" ist, sollte sie mal mit der wahrheit rausrücken und erzählen, welche dubiosen über das internet bestellten diätpillen oder ähnlichen mist sie benutzt, um ihr gewicht zu reduzieren.

ich vermute ganz stark, dass die "freundin" an den folgen einer essstörung leidet.

sie benötigt dringend ärztliche und psychologische hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?