Gesundheitsprüfung der Versicherung - was zählt zu gegenwärtige Krankheiten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Ich würde sagen ja, diese Dinge müssen alle angegeben werden. Denn z.B. eine Allergie oder Neurodermitis ist ja schon als chronische Erkrankung zu betrachten. Auch eine Migräne ist in meinen Augen eine Erkrankung, die angegeben werden muss.

Die Versicherung erfragt ja solche Dinge um abschätzen zu können, ob auf sie - im Falle eines Vertragsabschlusses - möglicherweise ein erhöhtes Kostenrisiko durch diese Vorerkrankungen zukommen könnte. 

Inwiefern jetzt diese Vorerkrankungen sich auf eine Zusatzversicherung für den stationären Bereich auswirken kann ich nicht sagen. Da geht es für die Versicherung ja darum, ob durch diese Erkrankungen ggf. vermehrt stationäre Aufenthalte zu erwarten sind. Ist jetzt beim Reizmagen oder einer Neurodermitis eher unwahrscheinlich, es muss aber trotzdem immer ALLES angegeben werden.

Wenn ich das aufgrund meiner Erfahrungen beim Vertragsabschluss meiner PKV (Vollversicherung) betrachte, fürchte ich, dass es schwer werden wird, eine Versicherung zu finden. Wenn du Glück hast, nimmt dich vielleicht eine mit entsprechenden Risikozuschlägen. Da muss man dann überlegen, ob sich das noch lohnt... Aber da entscheidet (nach meiner Erfahrung) jedes Versicherungsunternehmen anders.

Viel Erfolg! Lexi

Vielen lieben Dank für diese tolle Antwort! :-) Alles drin, was ich wissen wollte - perfekt!

Viele liebe Grüße und ein dickes Dankeschön!!

0
@Aua22

Ich freu mich, dass ich dir so gut helfen konnte! Danke für das Sternchen. :-)

1

Du musst ALLES angeben und wenn es nur ein chronischer Schnupfen ist.  Die PKV kann auch im Nachhinein ablehnen zu zahlen wenn da etwas fehlt!

Wie Lexi schon schreibt wird es in dem Fall ziemlich teuer falls Dich doch eine PKV versichert (Risikozuschläge). Da kommst Du fast genau so gut wenn Du das ganz privat bezahlst ohne Versicherung für gewisse Extras wenn das so möglich ist. Ich würde mich vorher z.B. in einer Verbraucherzentrale beraten lassen wenn Du trotzdem fest entschlossen bist!

VG Stephan

Hallo Aua 22 ! Das wird man hier nicht beantworten können. Es kommt immer auf die manchmal mehrere Seiten langen Erörterungen an und die sind bei jeder Versicherung anders. Ich würde alle diese Fragen vor Ort mit der Versicherung klären. Eine seriöse Versicherung wird sich um ein Kundengespräch bemühen. Wenn Du kein gutes Gefühl hast,gehe zu einer anderen,wenn es dort überhaupt besser sein sollte. Nicht nur,dass du eventuell wegen Vorerkrankungen,die Du nun hast, in der Beitragszahlung hochgestuft werden kannst,du kannst auch nix von haben,außer Geld los werden,denn die Versicherung zahlt ggf. nicht, wenn du wegen einer Vorerkrankung im Krankenhaus liegst. Da mach dich lieber noch einmal Vorort schlau. Gruß Grischa

Psychosomatische Kur?

Ich hab zur Zeit ein für mich sehr großes Problem... Zum einen quälen mich schwere Depressionen bis hin zu suizidgedanken (mittlerweile täglich). Ich verletzen mich selbst sehr stark und meine essverhalten ist auch sehr gestört. Jedoch dachte ich, dass all dies Folgen meiner "Kindheit" sind... Hinzu kommt, dass ich in den letztem halben Jahr ständig krank war und es auch immer noch bin ( angina,infekte,bindehautentzündungen,... Zu guter letzt eine gebrochene hand) . Seit 2 Monaten bin ich krankgeschrieben, dabei besuche ich die 12. Klasse und werde diese aufgrund dessen auch wiederholen, deshalb will ich die Zeit bis dahin nutzen um alles etwas in den Griff bekommen. I h habe so eine Angst wenn ich an die Schule denke und die Klausuren, die ich definitiv allesamt verhauen werden... Ich bin nur noch müde und sehr leicht erschöpft, habe neuerdings Probleme mit dem herzen, ständige Kopfschmerzen sowie kreislaufprobleme. Ich habe keine kraft mich aufzuraffen bin vollkommen ausgelaugt. Jetzt wird zur Zeit meine schilddrüse untersucht und ich hoffe, dass all diese Symptome gelindert werden und mein Leben wieder lebenswerter wird /: Nun zu meiner eigentlichen Frage: Könnte ich bei dieser Problematik Chancen auf eine kur haben? Mein Problem ist nur, dass es mir so schwer fällt über meine Probleme zu reden, weil niemand solche bei mir erwarten würde... Vielen dank schon jetzt (:

...zur Frage

Patientenverfügung - künstliches Koma ablehnen möglich?

Hallo,

ich bin jetzt 18 und möchte mir eine Patientenverfügung machen. Etwas, was ich ablehnen möchte, ist ein künstliches Koma (ja, dafür habe ich einen guten Grund). Ist das rechtlich möglich?

...zur Frage

Wie oft darf man Krankenstand gehen?

Hallo!

Meine Frage ist vielleicht etwas seltsam.

Ich war heute bei der Krankenkasse,da ich noch etwas für die Arbeit brauchte. Und dann hatte ich ein Paar fragen an den Mitarbeiter warum ich z.b. so oft zum Chefarzt geladen werde. Er meinte dann total unhöflich dass es in meinem Alter (25) irgendwie nicht sein kann das ich so oft krank bin (war dieses Jahr 2x Krankenstand für jeweils 5 Tage) wenn ich so jung sei und dass dies schon sehr auffällig ist. Und da bei mir anscheinend keine chronische Erkrankung vorliegt sollte ich doch diese Kurz-Krankenstände vermeiden und quasi nicht mehr so oft krank werden. Und da ich wohl schon seit Jahren immer wieder mal wieder krank bin, müsste man dem nachgehen.

So, ich war kurz vorm ausrasten. Ich verstehe den Hintergrund und möchte auch gar nicht bestreiten dass ich nie krank bin. Ich bin seit meiner Kindheit halt öfter mal krank. Das ist einfach so, ich denke jeder Mensch ist anders und dafür muss ich mich wohl nicht rechtfertigen. Ich frage mich nun nach diesem Gespräch ob es eine Zahl gibt im Rechtssystem die belegt wie oft man den krank sein darf und was denn in meinem Alter wohl normal bzw. berechtigt ist?

...zur Frage

bekommt meine Mama eine anzeige wenn ich mich ritze??

ich (weiblich 16) ritze mich seit ca einem Jahr wieder. ich hatte schon mal geschafft aufzuhören für ein Jahr dann fing ich wieder an. das Problemen ist jetzt ich ritze mich jetzt stärker als zuvor und hatte das vor allen geheim gehalten keiner hatt es vermutet doch heute hat meine Mama gesehen dass ich mich wieder ritze aber nur die leichten Schnitte und am Oberarm sind die großen. jetzt hab ich voll angst dass sie die auch noch enteckt sie war ja schon fix und fertig bei den kleinen Kratzer. und jetzt meine fragen: 1. wie kann ich die wunden am besten am Oberarm verstecken? meine Mama hat nämlich vor jede Woche meine arme zu kontrollieren und 2. stimmt das meine Mama behauptet dass sie als Erziehungberechtigte eine Anzeige bekommt wenn ich mich ritze. ich kann das irgendwie nicht glauben

und bitte schreibt nicht hätte ich mir früher überlegen müssen die folgen vom ritzen und so einen sch***. ihr wisst nicht wegen welche Probleme ich es gemacht habe und ich möchte es auch nicht hier schreiben

lg inaxcx und danke im voraus

...zur Frage

Was tun gegen gynäkomastie?

Hallo liebe Community, ich m16 befürchte eine gynäkomastie (männerbusen) zu habe. Dazu muss ich noch sagen das ich etwas übergewichtiger bin. Bin zurzeit auf Diät und mache jeden 2ten Tag Training zum fettabbau, jedoch habe ich das Gefühl das sich das brustfett nicht abbaut. Ich überlege per Schall überprüfen zu lassen ob eine hormonelle gynäkomastie vorliegt, würde die Krankenkasse eine solche OP zahlen?

...zur Frage

Kann man als Notarzt verklagt werden?

Ich habe nun selbst mal eine Frage. Ich hatte vor einer Weile Notfallmedizin in der Uni. Man wird ja als Arzt wohl ohnehin wegen allem was irgendwie geht verklagt, zumindest laut den Ärzten an unserer Klinik. Wie ist das, wenn man als Notarzt an der Unfallstelle ist und einen Patienten versorgen muss, sagen wir mit einer Thoraxdrainage. Und man das noch nicht oft gemacht hat und nervös ist und irgendeine Kleinigkeit falsch macht. zB man legt sie versehentlich unter der Rippe und zerstört den Hautnerv. Kann mann dann verklagt werden, wenn der Patient den Unfall überlebt? Das ist nur ein Beispiel, aber ihr wisst, worauf ich hinauswill..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?