Gesundheitscheck und Krebsvorsorge bei Männern zusammen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist bestimmt möglich, allerdings ist immer die Frage, um welche Krebsvorsorge es sich handelt. Viele Vorsorgeuntersuchungen können ja schon mit einem einfachen Urintest, einer Stuhlprobe oder einer Ultraschalluntersuchung ausgewertet werden, andere dagegen (wie z.B. Hautkrebsfrüherkennung/ -vorsorge) müssen bei einem Spezialisten unternommen werden. Meist ist es gut, wenn der Hausarzt einen größeren Check-up planen kann. Also ein Vorgespräch (das kann auch telefonisch erfolgen) und dann der eigentliche Termin mit Blutabnahme, EKG, Blutdruckmessung und allem, was noch so dazu gehört. Wenn sich dein Mann mit seinem Hausarzt abspricht, wird es mit Sicherheit eine Möglichkeit geben, (fast) alles unter einen Hut zu bringen. VG

Bei einem Gesundheitscheck beim Hausarzt oder Internisten wird, nach einem Vorgespräch über Beschwerden bzw. Krankheiten, Blutdruck und Puls gemessen, Herz und Lunge werden abgehört und das Hautbild untersucht. Zusätzlich wird eine Blutprobe fürs Labor genommen. Das Blutbild zeigt z.B. ob Stoffwechselkrankheiten oder Diabetes vorliegen. Gleichzeitig geht eine Urinprobe ins Labor. Sie ist für die Kontrolle der Nierenfunktionen wichtig. Für die Krebsvorsorge beim Mann ist normalerweise ein Urologe zuständig, aber auch viele Hausärzte können diese Untersuchungen auch machen. Dein Mann sollte seinen Arzt mal ansprechen.

Was möchtest Du wissen?