Gesundheit darm

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

alle geschilderten Beschwerden passen zu einem Hämorrhoidalleiden. Es ist auch nicht der Schließmuskel, sondern eben die Hämorrhoiden, die bei der Druckerhöhung (Stuhlgang) prolabieren (sich hinausstülpen). Das Jucken und Brennen ist auch typisch. Die Darmspiegelung solltest Du deshalb trotzdem machen lassen, einfach um andere Erkrankungen auszuschließen. Zur Darmspiegelung gehört immer auch die Untersuchung auf Hämorrhoiden, somit dürfte die Diagnose spätestens dann geklärt sein. Die lokalen Beschwerden lassen sich durch Cremes und Zäpfchen meist gut behandeln. Für hartnäckige Fälle gibt es auch eine Operation.

VIELEN DANKE FÜR DIE ANTWORTEN VON EUCH

0

Hallo Nemo2621988!

Wenn du dich von deinem Arzt nicht ernstgenommen fühlst solltest du unbedingt einen anderen Arzt aufsuchen, denn deine Beschwerden scheinen dich ja stark zu belasten. Sicherlich muss man auch nach Hämorrhoiden schauen, aber auch andere Darmerkrankungen sollten ausgeschlossen werden!

Gute Besserung!

Hi,

Termin zur darmspiegelung hab ich schon,aber fühle mich nicht richtig behandelt vom Artz und nicht für ernstgenommen

Naja, Du hast einen Termin zur Darmspiegelung. Also hat der Arzt ja auch etwas getan. Wenn er Dich nicht ernst nehmen würde, dann gäbe es auch keinen Termin zur Darmspiegelung. Das ergibt also keinen Sinn.

nach dem stuhlgang mus ich meinen schließmuskel mit dem Finger zurückbefördern

Den Schließmuskel eher weniger. Da bleiben nur zwei Möglichkeiten. Entweder Hämorrhoiden oder einen Analprolaps. Wobei das in der Regel in Verbindung mit Hämorrhoiden steht. Diesbezüglich würde ich einen Chirurgen aufsuchen, der sich das anschauen kann. Das gehört zu seinem Fachbereich.

auf was für krankheiten muss ich mich untersuchen lassen ?

Na, steht oben. Lass es abklären, ob es sich um Hämorrhoiden (evtl. Grad 4) oder ein Anal- bzw. Rektumprolaps handelt. Aber selbst herumfuhrwerken würde ich eigentlich nicht empfehlen. Das reindrücken ist nicht Sache des Patienten.

Und muss ich hämorieden schon auschliesen ??

Du musst gar nichts ausschließen, sondern der Arzt. Niemand anderes kann das.

jucken und hautauschlag habe ich auch im anal bereich auch

Das könnte eher auf Hämorrhoiden hinweisen. Würde dann auch zu Deiner Geschichte passen.

Viele Grüße

Hört sich nach einem Analprolaps an, der dringend in die Hand eins Proktologen gehört. Was auszuschließen ist, wird er sehr schnell feststellen.

Und natürlich macht es Sinn sich nach einem anderen Arzt umzuschauen, wenn kein vernünftiges Vetraunsverhältnis besteht.

Gerade wenn's nicht nur um ein Schnüpfchen sondern eher "etwas peinliche" Dinge geht, sollte man sich ernst genommen und gut aufgehoben fühlen.

Er schreibt, dass er den Prolaps reponieren kann, also Stadium 3, Analprolaps ist 4 und nicht reponibel.

0
@Piratenbraut

dannischu,

einen Analprolaps teilt man nicht in Stadien ein! Das einzige was in Stadien eingeteilt wird sind Hämorrhoiden!

Ein Analprolaps hat nicht automatisch etwas mit Hämorrhoiden zu tun! Das kann auch ganz ohne Hämorrhoidalleiden vorkommen!

Und ER hat erst mal überhaupt nichts zu reponieren. Wenn jemand etwas reponieren soll, dann sollte das ein Arzt tun! Steht aber auch in jeder Fachliteratur zum nachlesen.

In diesem Sinne.... Erst verbessern, wenn man sich fachlich auch 100% sicher ist! Fachlich war das von Dir glatt ein Schuss in den Ofen.

1
@Nic129

Hi Nic,

Mißverständnis. Ich habe nicht den Analprolaps in Stadien eingeteilt, sondern das Hämmorhoidalleiden. Und hier entspricht das Stadium 4 einem Analprolaps. Die klinischen Stadien 3 und 4 werden durch die Möglichkeit der Reponierbarkeit differenziert. Ein Analprolaps hat nicht automatisch etwas mit Hämmorhoiden zu tun, ist aber die mit Abstand häufigste Ursache.

ER hat doch in seiner Frage geschrieben, dass ER es selbst reponiert. Ich habe nicht geschrieben, dass er das tun soll, ich habe es nur zur Differenzierung genutzt.

Ist jetzt alles sehr akademisch und hilft dem Betroffenen nicht, da gebe ich der Piratenbraut recht.

Gruß Danni

0
@dannischu

Hi,

korrekt, es ist ein häufiger Grund, der zu einem Analprolaps führt. Aber ist nicht zwingend daran gebunden. Es kann sowohl zu einem Analprolaps (vielleicht ist es ja sogar auch ein Rektumprolaps) kommen, obwohl er nichts mit Hämorrhoiden am Hut hat.

Soll vorkommen, ich wollte das nur nochmal klar stellen, das ein Prolaps nicht in Stadien eingeteilt wird.

Richtig, deshalb habe ich das auch schon in meiner Antwort geschrieben. Laien haben die Finger davon zu lassen. Das birgt sehr viele Risiken. Das ist genauso, wie wenn manche einem empfehlen den Enddarm selbst manuell auszuräumen. Soll man ebenfalls nicht.

Akademisch hin oder her, das gehört eben dazu. So ist die Medizin eben einmal. ;-)

1
@Alois

Mag sein das es dort steht, aber im Alltag - und auch in der Facharztausbildung - ist das kein Thema mehr (gewesen).

Lediglich in Verbindung mit Hämorrhoiden wird noch heute in Stadien unterteilt. Das ist dann - wie schon mehrfach erwähnt wurde - dann Grad 3-4.

Eine Stadienunterteilung des Prolaps ist auch letztendlich irrelevant. Am Ende ist es so oder so die gleiche Behandlungsweise.

--> Sklerosierung

--> operative Fixierung der Schleimhaut

1

Danke fürs beabtworten meine frage

Liebe/r Nemo2621988,

wenn Du Dich für hilfreiche Antworten extra bedanken möchtest, so achte bitte darauf, dass Du das in Zukunft über das Kommentarfeld zu der betreffenden Antwort tust. So kann der Bezug auch später nicht mehr verloren gehen, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

1

Was möchtest Du wissen?