Gesunde Snacks für die Mittagspause?

9 Antworten

Mische dir schon zu Hause Haferflocken mit geschrotenem Leinsamen, Mandelsplittern und fülle das dann vor dem Essen mit Joghurt oder Traubensaft auf. Das macht lange satt und ist auch gesund. Zusätzlich kannst du noch Obst und Gemüse essen. Kannst dir auch am Abend vorher eine Hähnchenbrust braten und in Streifen schneiden, vor dem Essen mit Salat anrichten. Grünen Salat kannst du mitnehmen, aber nur gewaschen, anmachen darfst du ihn erst vor dem Essen, wird sonst schlapp und schmierig.

Ich nehme auch immer einfach Gemüse mit, dass ich morgens ggf. schäle und kleinschneide. Sättigt gut und ist super gesund.

Ein leichtes Salat, oder Gemüse. Ich esse sehr gerne gekochte Gemüse, oder Thunfischsalat.

Wie den Darm an Müsli gewöhnen?

Ich bin auf biologisches Müsli zum Frühstück umgestiegen. In das Müsli mache ich fettarme Milch und esse dazu frisches Obst. Kann ich meinen Darm irgendwie daran gewöhnen? Ich frage, weil ich seitdem ich mein Frühstück verändert habe den ganzen Tag unter Blähungen leide und das nervt!

...zur Frage

plötzlich Haarausfall

Hallo,

ich habe seid Kurzem sehr starken Haarausfall. Normal habe ich sehr dickes langes Haar, aber seit Kurzem fallen mir die Haare wirklich heftig aus. Ich mache seit Januar Weight Watchers und habe meine Ernährung komplett umgestellt. Kann es sein, dass der Haarausfall davon kommt? Oder habt ihr ein paar Tipps für mich, was ich dagegen machen kann?

Vielen Dank für eure Antworten!!

LG Caro

...zur Frage

Warum sollte man Salat nicht mit Essig oder mit Joghurt essen, aber mit Zitronensaft?

Ich mach mir eigentlich gerne ein Joghurtdressing und war erstaunt als mir jemand schrieb Joghurt und Essig am Salat sei schlecht, da solle man Zitronensaft und Öl nehmen. Warum ist das so? Weil Joghurt weniger Fett hat oder warum? Langsam verzweifle ich echt beim Versuch mich gesünder zu ernähren - muss man denn wirklich auf so viele kleinen Details achten?

...zur Frage

Wie soll ich am besten zunehmen ?

Ich bin männlich, 15 und untergewichtig (nicht extrem aber schon so, das man daran was ändern muss).

Ich kann oft sehr viel essen, meist tue ich das im McDonalds, BurgerKing, oder Joeys Pizza. Daheim bekomme ich zwar auch gutes essen, aber daheim werde ich sehr schnell satt, oder mir vergeht die Lust, oder es schmeckt mir einfach nicht..

Ich esse auch unregelmäßig ( Unter der Woche ist es ganz in Ordnung)

...

Wie nehme ich jetzt am besten (Möglichst gesund) zu ? Also weil viele sagen ja McDonalds und so aber wenn man da ist, dann erscheinen einen ja normale Gerichte als Fade, weil im essen vom Mcs so viele Geschmacksverstärker drin sind und bestimmte Stoffe sollen angeblich Fressattacken auslösen ...

Brauche bitte gute Tipps !

...zur Frage

Wie entgifte ich meinen Körper richtig und schonend?

Mir fällt auf das ich (w.38) die letzten Herbst/Winterjahre immer öfter krank werde. Krank im Sinne von Erkältungen mit Mandel, HNO, Kopfschmerzbeschwerden... Meist bekommt man ja dann Antibiotikum. Aber sobald das Antibiotikum abgesetzt ist, dauert es 2-3 Wochen und das nächste ist im anflug. Wie gesagt das wird die letzten Jahre immer mehr. Da ich mich nicht sonderlich bzw.gar nicht gesund ernähre, 2 kinder habe, öfters Streß, und Abends stopfe ich dann Süßigkeiten in mich rein. Auch tagsüber ist nichts gesund, meißt schön fettig und helle Brötchen, Nudeln, Pommes... Viele kohlenhydrate, und null Sport. Vom Gewicht her ist es noch in Ordnung, wiege 62 kg bei 1,63m. Wie stelle ich es nun am sinnvollsten an,meine Ernährung umzustellen, OHNE RÜCKFÄLLIG zu werden? Das erste wäre doch eine schonende Entgiftung des Körpers, aber wie mach ich das. Bitte um viele hilfreiche Antworten. Danke!

...zur Frage

Betablocker für 3 1/2 Tage abgesetzt, schlimm?

Nehmen seit ca. fünf Wochen Bisoprolol 5mg, da Ich erhöhten Blutdruck hatte.( Zwei Messungen beim Arzt jeweils 175/ 90) Das Problem ist ziemlich " hausgemacht", bin 21 Jahre alt, 1,87m groß und hab vor 6 Wochen noch 105 Kilo gewogen. Zustande gekommen durch ungesunde Lebensweise in den letzten 2 bis 2 1/2 Jahren. (Ungesunde Ernährung, eher wenig Schlaf, schlechte Arbeitszeiten, Stress in der Arbeit, evtl. auch Existenzängste und wenig Bewegung). Hatte dann "Herzklopfen, Probleme beim Einschlafen etc. Habe dann vor ca. sechs Wochen beschlossen ab zu nehmen, auch weil Ich Zeit hatte, da ich im Moment keine Arbeit habe (wohne noch bei meinem Vater). Habe meine Kalorienzufuhr halbiert bzw. an manchen Tagen auch fast gar nichts gegessen und da hat es schon angefangen, dass ich nachts Probleme hatte beim Einschlafen, weil es dann auch sehr heiß wurde und Ich unter dem Dach geschlafen habe. Habe gleichzeitig zu meiner Diät 3x 30 Liegestütze pro Tag gemacht.(Rückblickend nicht sehr gute Idee mit fast 20 kg Übergewicht und vollkommen außer Form) Am vierten Tag habe ich vor dem Schlafengehen nochmal Liegestützen machen wollen und habe von Anfang an einen Druck auf der Brust gespürt und gezittert. Nach 7 Stück musste Ich abbrechen und war völlig außer Atem, hatte Herzrasen und mir wurde auch ein bisschen Schwarz vor Augen. Danach hatte Ich große Probleme beim Einschlafen und seitdem allgemein dieses Symptome. Zum Arzt, hat gemeint zu hoher Bluthochdruck 175/95 und hat mir dann, nachdem Ich par tage später nochmal da war Bisoprolol 5mg verschrieben. Sollte ich zweimal täglich nehmen, Morgens und Abends. Habe ich 2 Wochen gemacht, dann bin Ich zu meiner Mutter zu Besuch gefahren und habe sie vergessen. Habe zu dem Zeitpunkt schon ca. 9 Kilo abgenommen und mich insgesamt wesentlich besser gefühlt und habe mir gedacht, ok vielleicht brauch Ich die Medikamente nicht. Die ersten zwei Tage waren auch in Ordnung aber ab dem dritten Tag habe Ich so schleichend gespürt, wie Ich mich so allmählich unruhiger fühlte und die alten Symptome wiederkamen. Als Ich dann wieder zu Hause war habe ich die Tabletten dann wieder genommen. Es wurde davor auch Blut abgenommen und Herz Lungen Ultraschall gemacht und der Arzt meinte es wäre alles in Ordnung. Habe Ihn auch bezüglich Herzinsuffizienz und stummer Herzinfarkt gefragt aber er hat gemeint alles in Ordnung. Zu dem Zeitpunkt war mein Blutdruck bei 114/70 mit Puls von 45, als er gemessen hat. Also hat er mir verordnet Ich solle nur eine Tablette morgens nehmen und abends keine. Habe ich auch gemacht und mache ich seitdem ca. drei Wochen. Jetzt wäre meine Frage, muss Ich mir noch Sorgen mach, weil ich vor einem Monat 3 1/2 Tage keine genommen habe? Und fühle Ich mich irgendwann mal wieder fitter und werde Ich bald keine Tabletten mehr brauchen bzw. Ist dieser Bluthochdruck dauerhaft heilbar bei gesunder Lebensweise und mehr Bewegung? Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?