Gesund abnehmen - trotzdem zugenommen, wie gehe ich nun vor?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du nimmst mit Tracking ab? Was meinst Du denn damit? Sport kann es wohl nicht sein, da Du keinen Sport machst, wie Du schreibst.

Ich habe in zwölf Monaten von 99Kg auf 87Kg abgenommen, indem ich soweit wie möglich auf schädliche (einfache=kurzkettige) Kohlenhydrate verzichtet habe.

Genauer gesagt, ich habe alle Lebensmittel mit hohem glykämischen Index vom Speiseplan verbannt. Dazu gehören (fast) alle Mehlprodukte und alles wo Zucker drin ist.

Denn diese Kohlenhydrate verursachen die Ausschüttung von Insulin und dieses Insulin senkt den Blutzuckerspiegel, indem es die Kalorien der Kohlenhydrate in die Fettzellen einlagert, -vereinfacht gesagt.

An Brot esse ich nur noch 100%Roggenbrot aus Vollschrotmehl. Reis meide ich komplett, genauso die Nudeln.

Kartoffeln enthalten auch KH, aber die sind langkettig, gehen daher langsam ins Blut über, und die Kartoffel hat sehr viele andere positive Inhaltsstoffe, daher esse ich überwiegend Kartoffel als Hauptmahlzeit.

Nudelersatz sind für mich hin und wieder die Shirtaki-Nudeln. 

Weisbrot, Kuchen, Pizza, Teilchen, Plätzchen, - halt alles was aus hellem Mehl gebacken wird meide ich.

Das Gleiche gilt für Zucker. Alle Fruchtsäfte sind gestrichen, natürlich auch Limonade, Cola etc.. Nur in meinem Morgenkaffee nehme ich Erythritol, das ist auch ein völlig natürlicher Zucker, aber Kohlenhydrat freier Zucker. http://zuckerersatz-info.de/erythritol/#Wie_wird_Erythrit_hergestellt

Wenn Du Dich bzgl. Kohlenhydrate weitergehend schlau machen willst:

https://www.diabetes-ratgeber.net/Ernaehrung/Wie-wichtig-ist-der-glykaemische-Index-335307.html

Das kann verschiedene Gründe haben, Stoffwechsel, Schilddrüse ua.

Ich halte nicht viel davon, nach Kalorien zu essen. Wichtiger sind die Nahrungsmittel selbst und die Kombinationen.

Ich habe mal mit viel Mühe ein paar Kilo abgenommen, dann las ich was über Essen nach Punkten. Obwohl ich mich genau daran gehalten habe, hatte ich in nur einer Woche meine Kilo wieder drauf.

Erst als ich meinen Stoffwechsel optimiert habe und nur noch solche LM esse, die sich nicht sofort auf der Waage bemerkbar machen, habe ich mein Idealgewicht für mich erreicht und kann es halten, auch wenn ich mal sündige, aber dann geht es wieder zur Normalität zurück.

Man nimmt 80% durch Ernährung ab oder zu und nur 20% durch Sport. Sport ist gut für Stoffwechsel und Verdauung, Erhaltung der Fitness. Man sollte ihn aber nicht übertreiben, dann kann er auch ungesund sein.

Wenn du zugenommen hast, liegt es also in erster Linie an falscher Ernährung, wenn Schilddrüse ausgeschlossen ist.

Vor allem Kraftsport, Hanteltraining, Beintraining wirkt sich positiv auf Abnehmen aus, aber auch Langzeitschwimmen.

Eine Bekannte von mir hat allein durch Schwimmen, natürlich kombiniert mit Ernährung über 20kg abgenommen. Sie schwimmt mehrmals die Woche über 100 Bahnen.

Mein Enkel hat nur durch eine Ernährungsumstellung 20kg abgenommen und hält sein Gewicht.

Lass dich erstmal durchchecken, mache Ernährungsberatung und suche dir dann die richtige sportliche Betätigung!

Alles Gute!


Das mit dem Kalorienzählen ist alles Blödsinn. Ich war in einer Kur für Adipositas (wegen 83 kg bei 181 cm!) und habe da in den drei Wochen nochmal 3 kg zugelegt. War angeblich die Ruhe, meinten sie. Andauernd wurde man zum nächsten Sport getriezt - das ist doch keine Ruhe! Und Muskeln haben die andern bestimmt auch aufgebaut, die da abgenommen haben...

Die Menschen lassen sich halt nicht alle über einen Kamm scheren.

Ich habe auch alles mögliche probiert, um abzunehmen, und nichts klappte (inzwischen war ich bei 182 cm und 100 kg).

Dann habe ich endlich wieder viel abgenommen durch einige Wochen Rohkost während / nach einer Krankheit. Die 90 kg halte ich auch jetzt, wo ich wieder normal esse. Bloß keinen Quark oder Joghurt oder Käse, lieber Sahne. Und ab und zu ein paar rohe Paranüsse. Spricht gegen alles Kalorienzählen - aber es klappt.

Erstaunlicherweise spielt die Schokolade eine große Rolle. Mehlsüßigkeiten darf ich nicht essen, vor allem keinen Weizen, auch kein Brot daraus. Wenn, esse ich selbstgemahlenes Dinkelkorn-Brot oder Buchweizenpfannkuchen. Und meine tägliche Tafel (100 g) billiger Vollmilchschokolade.

Sport mache ich gar keinen mehr, war eine Zeitlang in 3 Seniorensport- und Tanzgruppen. Ab und zu, wenn ich es schaffe, marschiere ich  eine Stunde oder weniger im Wald, oft auch Spazierenstehen mit Kleinkind. Und Haushalt, das macht auch Schritte für den Schrittzähler. Viel Schlafen (für den Zellstoffwechsel: Gift raus, Gutes rein), viel Liegen zwischendrcrh, das klappt. Und ganz viel Wasser aus der Leitung trinken. Vor und nach dem Schlafen schonmal einen Viertelliter, und dann bis zu 30 min vor dem Essen und wieder 2,5 Stunden danach. Kaltes Wasser macht fit, warmes schläfert ein.

Ich lese viel - das verbraucht vermutlich auch viel Energie... ;-)

Was möchtest Du wissen?