Geschwollenes Auge, was tun?

6 Antworten

Außer kühlen, würde ich gar nichts tun und mit ihr zum Arzt gehen. Denn alles andere kann die Bindehautentzündung nur verstärken, wenn man die falschen Mittel nimmt. Lege kleine Löffel in kaltes Wasser und dann auf das Auge legen oder feuchte Wattepads.

Ich würde mal Augentropfen nehmen und das Auge außen kühlen. Außerdem eine Brille tragen, dass nicht noch mehr Staub oder Pollen ins Auge kommt, wenn man draußen ist.

Hallo bethtimmy,

ich würde den behandelnden Augenarzt einmal anrufen und ihm das Problem schildern! Bis zum Termin kann man es mit Teebeutel versuchen die Schwellung etwas zu mindern. Allerdings Finger weg von irgendwelchen Augentropfen die man hat udgl.. Oder gar den Versuch da etwas aus zu waschen! Man hat nur zwei Augen!! Wenn das Kind etwas ins Auge gerieben hat kann dadurch ein Gerstenkorn entstehen.

Ein Gerstenkorn muss nicht auf dem Lid entstehen es kann auch unter dem Lid entstehen. Wenn man beim Augenarzt ist sollte man ihn/sie fragen ob sie so eine Augenklappe haben.

Das Kind wird das Alles nicht ganz so lustig finden, aber als "Seeräuberin" wird sie es schon einige Zeit..... (lach).

Gute Besserung Stephan

Ist es eine Bindehautentzündung oben im Auge, unter dem Lid?

Hallo an alle,

ich habe seit 4 Tagen Probleme mit den Augen. Das alles begann eines Abends, sehr trockene Augen mit der Kontaktlinse. Dann brennt, sticht und juckt es oben im Auge, also unter dem oberen Augenlid.

Das ganze wird so schlimm, dass einem übel wird und man starke Kopfschmerzen und Krankheitsgefühl hat. Dann schaue ich in den Spiegel: Wenn man das Augenlid hochzieht, sieht man erst, dass das ganz Auge dunkelrot ist. Sieht fast wie Blut aus.

Das ganze brennt mega und sticht. Ein Tag später reibt es und juckt. Ich habe dann entzündungshemmende augentropfen bekommen aber nur leichte. Jetzt 2 Tage später wird es viel besser und auch die Rötung lässt nach aber der Kopfschmerz und Augenschmerzen bei Anstrengund bleiben.

Sekret kam auch raus, aber nur 1 tag und auch nicht so viel.

Frage:; Kann sowas auch eine Bindehautentzündung sein?= Ich kenne das nur im auge selbst und nicht so weit oben, dass wenn man geradeaus aus schaut, man nichts sieht. Hornhautentzündung hatte ich mal, da ist man ja aber lichtempfindlich und das ist bei weitem schlimmer, denke das ist es nicht gewesen.

Augenarzt hatte zu und jetzt ist es ja viel besser, denke dann sieht man nicht mehr was es war.

Freue mich auf Meinungen und Erfahrungen.

Danke Mal

...zur Frage

chronische Bindehautentzündung / Riesenpapillenkonjuktivitis?

Sehr geehrte Community,

Ich leide seit über 14 Wochen an einer Bindehautentzündung. Im Mai wachte ich urplötzlich (in den Ferien; Barcelona) mit einem gerötetem Auge auf. Umgehend ging ich dort ins Spital, die Ärzte dort "säuberten" mein rechtes Auge mit einer Flüssigkeit. Anschliessend wurde mir Antibiotika verschrieben (Tobrex) Das nahm ich dann bis ich zurück in der Schweiz war. Nach 8x Besuchen beim privaten Augenarzt, welcher mir weiterhin Tobrex Tropfen und Abends TobraDex verschrieb sowie natürlich Befeuchtungstropfen hat auch das nichts geholfen. So bin ich vor einigen Wochen zu einer Universitätspital (Augenklinik). Dort meinte der Chefarzt ich hätte eine leicht chronische Bindehautentzündung (am rechten Auge stark, am linken kaum merkbar) und hätte pflasterstein-ähnliches Gewölbe unter dem Oberlid. Ich habe auch bemerkt dass mehrere Ärzte nach "Riesenpapillenkonjuktivitis" gegoogelt habe, da ich langjähriger Kontaktlinsenträger bin erscheint mir das plausibel... In den letzten Wochen hatte ich nun Kordison erhalten (FML Liquifilm) was mir nichts brachte - nun letzte Woche wieder in der Klinik hiess es ich soll für die nächsten zwei Wochen, ausser Befeuchtungszeugs, keine Medikamente mehr nehmen (erhöhter Augendruck). Achja ich hatte in den letzten Wochen auch Anti-Allergische Tropfen wie z.B. Zadithen genommen. Jeden Morgen ist mein rechtes Auge fest verklebt (gelbes Sekret). Vielleicht habt Ihr noch einen Tipp? Bin wirklich am verzweifeln... :(

Beste Grüsse

...zur Frage

Bindehautentzündung: Schlechter sehen

Hallo, seit 10 Tagen leide ich an einer - vermutlich viralen - Bindehautentzündung. Diese wurde durchgehend mit Antibiotika behandelt. Am letzten Freitag/Samstag waren die Augen am rötesten, daher bin ich Samstag abends in eine Augenklinik und habe mich untersuchen lassen. Demnach war die Hornhaut auf dem stärker betroffenen Auge leicht beschädigt (beginnende Keratoconjunctivitis steht im Bericht). Keine Trübung allerdings. Die Ärztin meinte, dass würde vom Körper wieder repariert werden. Seit dem ist die sichtbare Rötung massiv rückläufig. Jetzt am Montag war ich beim Augenarzt, er meinte alles auf dem Weg der Besserung.

Bis heute ist die Rötung wirklich sehr stark zurückgegangen. Das Lid ist hingegen noch geschwollen. Und ich sehe auf dem stärker betroffenen Auge immer noch verschwommen, gerade auf größere Entfernung kann ich nicht scharf sehen.

1.) Bis wann müsste ich wieder scharf sehen können? 2.) Wie länge hält so eine Lidschwellung an?

Danke für Hinweise.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?