Geschwollene Nasengänge - wie lange dauert das?

3 Antworten

Du solltest immer eine Flasche Wasser neben dem Bett haben und wenn du aufwachst immer ein paar Schlucke trinken.

Die Nasenschleimhäute kann man neben Spülungen auch mit Massage anregen. Setze einfach deine Zeigefinger neben den Augen an, atme ein  und streiche beim Ausatmen langsam die Nasenflügel runter, dann wieder einatmen.

Versuche auch ein Nasenloch zuhalten und durch das geöffnete einatmen, dann das Nasenloch zuhalten und durch das andere ausatmen. Immer im Wechsel. Dann wiedermal massieren.

Auch Pfefferminzöl kann hilfreich sein, auf die Nasenflügel und an den Öffnungen ein paar Tropfen mit den Fingern einreiben.

Kannst sie auch auf die Stirn geben, aber aufpassen, nicht an die Augen kommen, sie sind ziemlich scharf. Also vorsichtig ausprobieren, wenn sie zu scharf sind und reizen mit Öl nachreiben.

Gegen Mundtrockenheit die Zungenränder nach oben einrollen und die Luft durch die Öffnung einsaugen, normal wieder aus, das befeuchtet die Schleimhäute.


Was mir noch einfällt ist, nachts den Hals schön warm halten, mit Schal oder Rollkragen und eine erhöhte Schlafposition einnehmen. Lattenrost höher stellen oder 2 Kopfkissen verwenden.

2

Ja Spülungen mit Salzwasser sind am besten, finde ich. Kamille ist auch gut. Auch ein Dampfbad ist oft hilfreich.

Die Dauer ist schwer einzuschätzen, aber nach 1-2 Wochen sollte es vorbei sein

Bis sie Abschwellen, wann das sein wird kann man nicht sagen, aber man kann was dagegen tun.

mache eine Nasendusche, die bekommst du im Drogeriemarkt mit den dazugehörigen Nasensalz, spüle damit täglich 2 - 3 mal deine Nase und es wird besser.


Was kann geschwollene Mandeln verursachen?

Seit einigen Tagen habe ich geschwollene Mandeln, zumindest fühlt es sich so an. Ich fühle mich nicht krank, nur etwas schlapp und habe auch keine Beschwerden der Atemwege. AUch keine Schluckbeschwerden oder auffällige Rötungen im Halsraum.

Deuten geschwollene Mandeln immer auf eine Mandelentzündung hin? Was kann das ansonsten sein?

...zur Frage

Mandelentzündung?

Hallo

Habe folgendes Problem. Habe seit gestern angeschwollene Mandeln mit eitrigen Belägen und geschwollene Lymphknote. Habe aber sonst keine Beschwerden, auch so gut wie keine Schmerzen. Bin dazu in Holland momentan und erst ab Sonntag Abend wieder in Deutschland. Kann ich damit noch warten bis Montag und dann zum Arzt gehen ?

Danke im Vorraus.

Nukkii Nukkii

...zur Frage

Mandelentzündung seit 6 Wochen, trotz Antibiotika

Hallo,

hatte vor 6 Wochen eine schwere Mandelentzündung. Habe dann im März Antibiotika dagegen genommen, dieses hat jedoch nicht gewirkt und die Mandeln waren immer noch sehr dick. Letzte Woche war ich beim HNO Arzt, dieser sagte mir meine Mandeln sind immer noch stark entzündet. Habe diesmal ein anderes Antibiotika als beim ersten Mal bekommen, allerdings hat auch das nicht gewirkt und meine Mandeln sind immer noch sehr dick.

Habe am 3. Juni einen OP-Termin zur Mandelentfernung, jedoch habe ich starke Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Mag nicht mehr so lange warten. Was kann ich dagegen machen? Sollte ich noch 3 Wochen bis zum OP Termin warten oder nicht?

Schonmal danke im Voraus, für eure Antworten.

LG

...zur Frage

Chronische Mandelentzündung - weiße Stippen auf Mandeln?

Hallo,

ich hatte vor einem Monat eine eitrige Mandelentzündung (besonders stark auf der linken Seite), die mit Antibiotika behandelt wurde. Direkt am 2. Tag nach der Antibiotikaeinnahme hatte ich kaum noch Halsschmerzen. Am 4. Tag hat sich bei mit starker Durchfall entwickelt. Ich habe diesen mit Perenterol behandelt, allerdings blieb der Durchfall / breiige Stuhlgang, es wurde nur auf 3-4x am Tag dadurch reduziert. Die Eiterstippchen sind auch von den Mandeln verschwunden während der Antibiotikaeinnahme. Das Antibiotikum habe ich zuende genommen und 2 Wochen danach immer noch Perenterol, damit sich mein Darm erholt. Mittlerweile geht es meinem Darm wieder gut.

Letzte Woche habe ich einen weißen Fleck auf der rechten Mandel entdeckt (ich muss dazu sagen, dass ich nach der Antibiotikaeinnahme nicht mehr meine Mandeln angesehen habe, weil ich ein Hypochonder bin und mir den Stress ersparen wollte, ich hatte ja schließlich keine Schmerzen mehr). Bis dato hatte ich aber noch keine Halsschmerzen. Am nächsten Tag entwickelten sich leichte Halsschmerzen auf der rechten Seite, die ich erstmal mit Tee trinken und gurgeln und Dobendan direkt behandelt habe. Am nächsten Tag waren die Halsschmerzen besser, am Tag darauf verschwunden. Die Halsschmerzen waren wirklich 1/8 so stark wie bei der eitrigen Mandelentzündung vor ein paar Wochen.

Nun hat meine rechte Mandel aber immer noch weiße Stippen. Im Moment zwei. Ich habe diese mit einem Wattestäbchen entfernt (das weiße war eher von harter Konsistenz als ich es entfernt habe), allerdings haben sich nach ein paar Stunden / Tagen neue weiße Stippchen gebildet. Da ich keine Halsschmerzen mehr habe, war ich bisher noch nicht beim Arzt.

Jetzt habe ich allerdings Dr. Google gefragt (was ich bereue) und habe Angst bekommen. Kann es sich um eine chronische Mandelentzündung handeln? Weil das Antibiotikum nicht so 100% aufgrund des Durchfalls geholfen hat? Im Internet liest man von chronischer Mandelentzündung oder "normalen" Diritrus. Ich weiß nicht genau, was ich machen soll. Soll ich erneut zum Arzt gehen?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir vorher nie meine Mandeln angeschaut habe und somit auch nicht sagen kann, ob ich vorher und vor Jahren schon mal weiße Stippchen auf den Mandeln hatte. Meine letzte Mandelentzündung (bis die auf vor einem Monat) ist mit Sicherheit schon mehr als 5 Jahre her!! Meine Mandeln sind allerdings ziemlich gekrümpelt und haben auch so Einbuchtungen. In genau diesen Einbuchtungen befinden sich die weißen Stippchen. Die liegen also nicht auf den Mandeln sondern befinden sich in den Einbuchtungen! Letzte Woche war auch noch ein weißes Stippchen auf der linken Mandel, jetzt sind 2 auf der rechten Mandel.

Ich schiebe im Moment wirklich Panik, weil im Internet steht, dass sich eine Herzmuskelentzündung entwickeln kann und ich als Hypochonder habe irrsinnige Angst davor, schon seit Jahren..

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?