Geschwollene Lymphknoten und ohrenschmezen

1 Antwort

Ganz so wie du vermutest wird es kaum sein. Lymphknotenschwellungen weil Ohrenschmerz und umgekehrt. An deiner Stelle würde ich Kontakt mit einem Arzt aufnehmen, der Traditionelle chinesische Medizin (TCM) macht. Der wird wahrscheinlich mit Kräuterauszügen und Diätanweisungen versuchen Abhilfe zu schaffen. Da solche Mediziner nicht nur mit diesen Mitteln arbeiten, sondern "nebenbei" noch westliche Mediziner sind, wäre dein Sohn in jeder Situation m.E. in besten Händen.

Ich wünsche gute und schnelle Besserung Klaus

Ohrenschmerzen werden schlimmer durch Ohrentropfen?

Hallo, ich bin Männlich und 17 Jahre alt und habe seid etwa 3 Tagen starke Ohrenschmerzen. Gestern war ich beim Arzt und der hat mir Antibiotika in Tropfenform verschrieben. Zur Not auch noch Antibiotika in Tablettenform. Ihr müsst wissen das ich quasi seid zwei Tagen ununterbrochen auf Schmerzmittel bin (Ibuprofen 684 mg) weil ich die Schmerzen sonst nicht aushalte. Der Doc meinte es sei noch keine Mittelohrentzündung aber eine Entzündung am äußeren Gehörgang. Gestern Abend habe ich dann die Tropfen genommen und kurz darauf wurden die Schmerzen im Ohr unerträglich. Trotz Schmerzmittel! Noch dazu kommt das es in unregelmäßigen Abständen total heftig im Ohr knackt und die Minuten danach sind so unfassbar Schmerzhaft das ich meine Tränen zurückhalten muss. Das alles kam erst nach dem ich die Tropfen benutzt habe. Meine Frage ist jetzt ob ich die Tropfen trotzdem weiter benutzten soll oder die Antibiotika Tabletten benutzten soll. Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was kann ich gegen diese Symptome tun

Hallo brauch dringend gute Tipps, muss bis freitag wieder gesund sein und heute ist schon Mittwoch. Also Montag Mittag hat alles mit leichten Halsschmerzen angefangen, nachmittags kamen Gliederschmerzen und Schüttelfrost dazu und abends hatte ich dann über 40° Fieber. Am nächsten Tag (Dienstag) war zwar Fieber weg, nur noch 38°, dafür starke Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Druck auf den Ohren. (Dachte Krankheit klingt jetzt ab). Heute Mttwoch (ab 2 Uhr aufgewacht) höllische Ohrenschmerzen, schon wieder Fieber und wieder Schüttelfrost. Nach Behandlung mit warem Öl in den Ohren sind Ohrenschmerzen weniger geworden, aber immer noch starker Druck auf den Ohren, sehr starke Halsschmerzen, und allgemeines Krankheitsgefühl. Ich trinke schon die ganze Zeit Tee, lutsch Salbeibollos und lieg im Bett. Was kann ich tun, damit der Mist bis Freitag weg ist. Bitte alle Tipps wo man nicht zum Arzt muss, bin nämlich nicht krankenversichert.

...zur Frage

Lymphknoten? Ohr? Zahn?

Guten Tag,

Ich weiß das ich hier keine medizinisch wertvolle Diagnose bekomme, will aber nicht sofort zum Arzt laufen, dafür fehlt mir die zeit..

Also letzte Woche hatte ich rechts total Ohrenschmerzen, also das war ein schreckliches ziehen im rechten Ohr.

Donnerstag ist mir am linken Backenzahn ein Stück abgebrochen, was so an sich aber nicht weh tut.

Seit Montag habe ich nun auf fast der ganzen rechten Seite schmerzen. Angefangen hinterm Ohr ( lymphknoten??) über Kiefer und Hals auch schmerzen. Und das schlimmste ist knapp unter der Schläfe, also praktisch vor dem ohr. Dort merke ich einen wesentlich größeren und dickeren festen Punkt als auf der anderen Seite, der schmerzt.

Was könnte das sein? Kann ich noch ein bisschen abwarten oder muss ich zum Arzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?