Geschwollene Fußunterseite - Kennt das jemand?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...

ich würde Dir zu einer Ultraschalluntersuchung Deines Fußes raten um abzuklären ob Flüssigkeitsansammlungen Deinen Fuß belasten(z.B. Flüssigkeit im Sprunggelenk).

Ebenso weiß ich das Sehnenscheidenprobleme(z.B.Gangilon)auch solche Probleme verursachen können!

Diabetes und Rheuma schließen wir bei Dir aus?

Natürlich versucht man erst es so hinzubekommen,aber vergesse bitte nicht,wenn es sich wirklich um Wassereinlagerungen handelt ist das Herz ein wenig gefährdet! Bitte gehe lieber einmal zum Internisten!

Gute Besserung für Dich,

AH

Diabetes oder Rheuma habe ich nicht - das wurde erst vor kurzem beim Check überprüft. Es betrifft seltsamerweise auch nur die Fußsohle. Ich habe nie geschwollene Knöchel und auf dem Rist sieht man auch immer schön meine Venen (war bei mir schon immer so).

0
@gerdavh

Da die Schwellung inzwischen auch die Knöchel betrifft, werde ich kommende Woche Deinen Rat beherzigen, und einen Internisten aufsuchen. Vielleicht ist es ja nichts Schlimmes, aber es beunruhigt mich schon ein wenig. Grüße Gerda

1

Danke fürs * !!! AH

0

Sehnenentzündungen durch Herpes-Viren?

Hallo!

Mich würde mal interessieren, ob Herpes-Viren auch Sehnenentzündungen verursachen können.

Ich habe seit einiger Zeit einen Herpes-Ausschlag an beiden Händen und Füßen und auch eine Entzündung der Sehnenplatten unter beiden Füßen, die recht schmerzhaft ist. Dazu noch einen Tennisellenbogen, der nicht durch Überlastung zu erklären ist. Den Ausschlag habe ich inzwischen mit Bioresonanz und auch mehrerem Besprechen schon fast völlig weg bekommen. Nun sagte mir ein Physiotherapeut, dass die Sehnenentzündungen wohl durch den Herpes-Virus entstanden seien. Kann das sein? Hat jemand von Euch auch schon solche Erfahrungen gemacht? Im Internet finde ich leider keine Antwort darauf.

Über fachliche Informationen würde ich mich freuen.

Liebe Grüße von walesca

...zur Frage

Hashimoto und Polyneuropathie mit Schwellung der Zehenbeeren?

Ich bin es leider schon wieder. Ganz kurz für alle, die mich noch nicht kennen:

Ich habe im Jahr 2011 die Diagnose Hashimoto bekommen, bin auch gut eingestellt, nehme zur Zeit 55 µg L-Thyroxin, meine FA für SD-Erkrankungen ist recht zufrieden. Aber ich nicht! Seit über 2 Jahren habe ich wahnsinnige Schmerzen in den Füßen, stechend, brennend, wurde von einem Arzt zum anderen geschickt.

Jetzt hat eine Neurologin festgestellt, dass ich schwere Nervenschädigungen habe. Die Medikamente von ihr haben mich noch kränker gemacht, musste ich absetzen.

Durch eine Heilpraktikerin, die ich allerdings wegen Unfähigkeit nicht mehr aufsuchen werde, bin ich auf R-Alpha-Liponsäure gestoßen. Nehme ich jetzt erst seit 7 Tagen. Seitdem habe ich wenigstens nicht mehr das Gefühl, es würde jemand mit einem Flammenwerfer an meinen Füßen arbeiten und mich gleichzeitig mit Nadeln in die Zehen stechen. Es ist etwas besser geworden, Schwellung bleibt!!

Hat da jemand Erfahrungswerte? Meine Zehen sind dauerhaft geschwollen, die Ärzte zucken nur mit der Achsel, das habe ich so langsam aufgegeben. Ich war innerhalb von 2 Jahren bei 22 Ärzten!! Ich bin nicht etwa verrückt, sondern wurde vom einen zum nächsten überwiesen.

Kann sich bitte dazu jemand äußern? Wer hat das noch? Ständig geschwollene Zehen, ich habe inzwischen schon eine Fehlstellung der Füße trotz orthopädischer Einlagen. 4 Stück!! Ich werde noch verrückt.

Vielen Dank im voraus.

Das hier nehme ich seit gestern,

https://www.herbano.com/de/alpha-liponsaure/

das vorher, das mir verordnet wurde, enthielt das billige Ractat für den stolzen Preis von 38 Euro für 30 Tabletten, heißt Thyogamma. Zumindest ergaben das meine Recherchen enthält DL-Alpha-Liponsäure.

Als ich meine Heilpraktikerin nach der Bioverfügbarkeit fragte, bekomme ich doch tatsächlich die Antwort: "Da ist drin, was drauf steht". Ihr versteht also, warum ich diese Frau bestimmt nichts mehr fragen werde.

Und dann hat sie noch den Hammer gebracht und hat mir Lymhdiaral Basistabletten verordnet. Ich dumme Nuss nehme das auch noch 5 Tage und habe dann erst gelesen, dass Autoimmunerkrankungen kontraindiziert sind, das ich das also auf gar keinen Fall nehmen darf.

Im Hashimotoforum habe ich schon gefragt, da bekomme ich leider keine Antwort. Die sind da überhaupt sehr zögerlich mit ihrem Austausch. Leider!!

lg Gerda

...zur Frage

Führt Cortison zum Anschwellen des Gesichts?

Kann das in einem Zusammenhang stehen oder ist da nur Einbildung, dass alles etwas schwillt?

...zur Frage

Welche Gründe könnte es haben, dass meine Füße früh immer stark angeschwollen sind?

Wenn ich früh aufstehe komme ich in keinen Hausschuh rein, da meine Füße sehr geschwollen sind. Auch die Knöchel sind dick. Tagsüber geht es halbwegs. Abends sind sie auch wieder geschwollen? Was für Gründe könnte das haben? Ich habe schon manchmal eine Entwässerungstablette eingenommen, aber ich musste kaum auf´s Klo um Wasser zu lassen. Also scheine ich keine Wassereinlagerungen zu haben. Was könnte es sonst sein?

...zur Frage

Linker Fuß ist geschwollen

Hallo, ich möchte wieder mal etwas wissen. Und zwar hab ich seit 10 Jahren eine Herzinsuffiziens, die gut behandelt wird. Ich nehme Wassertabletten und zwar 2 x 1 Torasemid. Ich habe eigentlich überhaupt keine Probleme damit. Aber was mir z.B. heute auffällt, im Laufe des Tages ist mein rechter Fuß angeschwollen, so als wäre Wasser drin oder ist es ja wohl auch. Warum aber trifft es nur bei einem Fuß zu, der rechte ist total ok wie immer. Ich habe eine Linksseitige Insuffiziens, nennt man das so? vielen Dank für eine Antwort

...zur Frage

Geschwollener Fuß linksseitig

Hallo ihr Lieben,

mein linker Fuß ist seit Montag komplett geschwollen.Vor allem an den Knöcheln sind bei Druck tiefe Dellen sichtbar............Probleme mit Ödemen hatte ich schon öfter,vor allem bei Wärme,aber da waren es wirklich nur die Knöchel und nicht der gesamte Fuß. Über Nacht geht die Schwellung bedingt durch die Ruhe ein wenig zurück,aber nicht komplett. Sobald ich mich dann wieder bewege nimmt der Fuß deutlich an Umfang zu..........ich habe keine Schmerzen,nur ein ganz,ganz leichtes Kribbeln sowie leichte Spannungsgefühle.Sollte es bis morgen nicht besser werden,dann muß vermutlich doch einmal meinen HA aufsuchen.Ich mache mir aber ein wenig Sorgen,das es sich ev. um eine Thrombose handeln könnte (bei einer Bekannten war auch nur der Fuß geschwollen) ......Was meint ihr?Die Symptome sind aber nicht gerade typisch dafür oder!? Danke und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?