Geschwollene Augen, Arztbesuch?

4 Antworten

Hallo, ich hatte dasselbe seit ein paar Tagen, dazu noch einen gewissen Druck und Fremdkörpergefühl. Der Augenarzt stellte fest, dass die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit verändert ist und verschrieb Augentropfen. Ich denke, der Gang zum Arzt ist sinnvoll. Übrigens den Tipp mit dem Kamillentee mit Vorsicht genießen, unbedingt vergewissern, dass keinerlei Bestandteile im Tee sind. L.G. Petra

Hallo Timmy, vielleicht hast du ja doch eine Pollenallergie entwickelt, die Du eben vergangenes Jahr nocht nicht hattest. Mein Sohn hatte auch vor zwei Jahren "plötzlich" geschwollene Augen und verstopfte Nase. Allergien können sich leider im Laufe der Zeit entwickeln; hängt auch davon ab, welche Pflanzen evtl. in letzter Zeit in Deiner Umgebung "pollen", die bislang nicht da waren. Probier´s doch mal, falls es schlimmer wird, mit dem Medikament Lorano. Sollte das helfen, weißt Du, das es sich um eine Allergie handelt. Diese Empfehlung scheint evtl. etwas bedenkenlos zu sein, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass die ganzen Tests bei Hautärzten nichts bringen. Du wartest Monate auf einen Termin, kriegst dann irgendwann mal gesagt, dass keine Allergien vorliegen, aber seltsamerweise verträgst Du trotzdem - ist bei mir der Fall - keinen Roggen. lg Gerda

Da gibt es nur eins, ab zum Augenarzt. Mit den Nieren hat dies allerdings nichts zu tun. Eine Pollenallergie duerfte es auch nicht sein, weil Du dann meistens traenende und juckende Augen haettest. Vielleicht ein Bindehautentzuendung. Falls Du Zuhause Kamillentee hast, kannst Du damit die Augen auswaschen.

Blasenentzündung, jetzt Nierenschmerzen?

Hallo

Ich bin vor zwei Tagen erstmals an einer Blasenentzündung erkrankt. Am ersten Tag waren die Beschwerden noch tragbar, gestern hatte ich aber ununterbrochen starke Schmerzen. Ich wollte heute zum Arzt gehen, überraschender Weise waren die starken Schmerzen heute morgen aber weg, vermutlich, weil ich meinen Körper gestern mit etwa 4 Litern Wasser "geschwemmt" hab.

Die Symptome sind bis zum jetzigen Zeitpunkt wieder etwas stärker geworden, aber immer noch aushaltbar. Mein Problem ist jetzt nur, dass ich seit ein paar Stunden Schmerzen im unteren Rückenbereich (rechts) spüre, die leicht anfingen aber in kurzer Zeit ziemlich stark geworden sind... Kann es sein, dass meine Niere nun auch betroffen ist? Wenn ja, sollte ich sofort zum Arzt gehen, oder einfach weiterhin viel trinken und abwarten?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?