Gesamtcholesterin - welcher Normwert ist massgebend?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist komplizierter, weil es nicht mehr einfach nur einen Grenzwert für alle gibt. Die letzten Leitlinien geben sehr differenziert Auskunft darüber, ab wann eine Therapie in Abhängigkeit vom gemessenen Cholesterin empfohlen wird. Das System wird dadurch komplex, dass in diese Empfehlungen weitere Risikofaktoren mit einfließen: Alter, Geschlecht, Raucherstatus, Blutdruck und die Tatsache, ob bereits eine kardiovaskuläre Erkrankung, eine Nierenerkrankung oder ein Diabetes vorliegt. Zusätzlich gibt es Hoch- und Niedrigrisikoregionen auf der Welt.

So würde man bei uns einem 55 jährigen Raucher mit einem systolischen Blutdruck von 160 mmHg ohne Vorerkrankungen und einem Cholesterin von 150 mg/dl ausdrücklich zur einer Therapie raten, während eine Nichtraucherin, die 40 Jahre alt ist, einen vergleichbar hohen Blutdruck hat und ein Cholesterin von 310 mg/dl, keine Statine einzunehmen braucht.

Wenn Sie hier bereit sind Ihr Alter, Raucherstatus, systolischen Blutdruck preiszugeben, dann kann ich Ihnen sagen, ob man den Leitlinien nach eine primärprophylaktische Therapie empfielt (so wie Ihr Hausarzt das derzeit vertritt).

HiDanke für die ausführliche Antwort. Ich muss dazu sagen, das der Wert innerhalb dieser 14 Jahre 3x bestimmt wurde. Anfangs 210 mg/dl dann 235 mg/dl und nun 255mg/dl.

Sorry hätte vielleicht doch noch etwas genauer schreiben sollen. Ich bin 53 und muss zu meiner Schande gestehen, das ich Raucher bin. Systolisch liegt der Blutdruck zwischen 125 und 145, diastolisch 80 bis 95 und der Puls zwischen 92 und 94. Habe ein Oberarmgerät, da ich denke, das diese Messungen genauer sind. Letztens beim HA 130/80. Ich habe das Gefühl , das der Blutdruck nun doch immer höher ist bedingt vielleicht durch eine Gewichtszunahme seit dem Tod meiner Mutter. Ca 15 kg auf 65kg in 8 Monaten bei 160cm Größe. Ich fühle mich nicht wohl damit, 10 Kilo weniger wäre mein Wohlfühlgewicht.

Meine Mutter hatte 2010 im Alter von 76 Jahren einen Hinterwandinfarkt. Natürlich fragt man sich als Tochter dann, ob ein gewisses Risiko besteht ebenfalls einen Infarkt zu erleiden. Aber da las ich im Netz, dass dieses Risiko vom Alter des Angehörigen abhängig ist.

So ein Wert ist immer nur eine Momentaufnahme. Genauso der Blutdruck. Ich bin nicht der Typ, der unbedingt bei jeder Kleinigkeit zum Arzt geht. Da ich Trimipramin abends zum schlafen nehme, war es mir wichtig nach 4 Jahren eine Blutbildkontrolle zu veranlassen.

LG

0
@sonne123

Es soll " Danke für die...." und nicht "HiDanke...." heißen.

0
@sonne123

Es ist für mich nicht zu begreifen, warum Dein Hausarzt keine Bestimmung der HDL und LDL-Fraktionen vornimmt, zumal Du ja durchs Rauchen selbst einen erheblichen Risikofaktor für eine koronare Herzerkrankung hast und zudem noch eine familiäre Belastung !!

1
@Tigerkater

Danke für deinen Kommentar. Ganz ehrlich, ich verstehe auch so einiges nicht. Er weiss nicht, das ich rauche, war bisher noch nie ein Thema. Aber der Infarkt meiner Mutter ist ihm bekannt, denn sie war bei ihm Patientin. Vor ein paar Wochen wurde ein großes Blutbild gemacht. Weiss nicht ob automatisch HDL und LDL bestimmt wird oder nur nach Aufforderung seitens des Arztes. Bisher redete er immer nur vom Gesamtcholesterin und als Therapie das Gewicht halten ( damals 2014 wog ich bedeutend weniger mit 50Kilo) oder eben vor ein paar Tagen, das kein Handlungsbedarf besteht. Es werden bestimmt wieder 4 oder 5 Jahren ins Land gehen bis die nächste Kontrolle erfolgt.....

0
@sonne123

Auch wenn diese Antwort Dir nicht passen sollte :

Ich würde auf die Bestimmung des HDL und LDL-Spiegels bestehen oder den Arzt wechseln.

Mit dem gesamt Cholesterin hast Du bei Erhöhung nur eine ganz vage Aussage über das koronare Risiko.

Ich bin selbst das beste Beispiel für diese Aussage. Ich habe immer einen erhöhten Gesamt-Cholesterin von z.B. 280, dabei aber immer durch meine erhebliche sportliche Betätigung einen HDL von 180 und einen LDL von 90.

Ich werde ganz gewiss nichts tun um meinen Cholesterinspiegel zu senken !!!!

1
@Tigerkater

Wenn ich jetzt richtig liege ist das Verhältnis von HDL zu LDL in Ordnung, weil der Quotient bei 2 liegt und somit unter 3,5.....ist das richtig? Und demzufolge der Gesamtcholesterin nicht gesenkt werden muss. ????

Wenn ich mal wieder zum Hausarzt muss, dann werde ich ihn darauf ansprechen. Es kann auch sein, das die Werte bestimmt worden sind, er aber darüber kein Wort verliert. Glaube mir, Vertrauen habe ich kein großes (mehr), aber wo sollen wir dann hin??? Das ist die Frage..... Patienten-Stopp......wenn er aufhört, dann wird es mehr als eng. Besonders mein Mann braucht aber aufgrund seiner Krankheiten einen Hausarzt. Von daher müssen wir wirklich froh sein, das er noch praktiziert. Alles nicht so einfach..

LG

0

Hallo sonne123,

Ich würde erstmal dem Arzt vertrauen. Wenn es gefährlich wäre, dann würde er schon Maßnahmen dagegen einleiten.

Ich würde dir mal eine Kur mit Grünem Tee empfehlen. Habe erst kürzlich gelesen, dass grüner Tee Cholesterin senkt.

Koche dir früh eine Kanne und trinke sie über den Tag verteilt aus oder mindestens 3 Tassen am Tag. Gieße den Tee nicht zu heiß auf. 70° reichen aus.

Ich wünsche dir, dass es hilft, aber auch wenn nicht, hat es keinerlei schädigende Nebenwirkungen und wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.

LG

Was möchtest Du wissen?