Gerichtsgutachter "für 50 GdB würden wir uns stark machen" ???

Support

Liebe/r Toelpel1714,

bitte denk daran, dass gesundheitsfrage.net kein Chat- oder Diskussionsforum ist. gesundheitsfrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. Hier bist Du richtig, wenn Du einen konkreten Rat suchst oder Deine Erfahrungen, Tipps und Tricks an andere Nutzer weitergeben möchtest. Bitte halte Dich daran, Deine entsprechenden Beiträge werden sonst gelöscht.

Herzliche Grüsse

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Auch wenn das nicht dem entspricht, was hier gewünscht wird, ich verstehe sie und in unserem Alltag erleben wir sehr viel, sei es im privaten Bereich mit Gesundheitsangelegenheiten oder im Berufsleben, beides zu vereinen mit einer Krankheit im Hintergrund geht oft an die Grenzen der Belastbarkeit! Das "DAMPFABLASSEN" tut manchmal sehr gut und dient sogar der Gesundheit! Lassen sie sich nicht unterkriegen ! In diesem Sinne: Möge die Gerechtigkeit siegen...

Danke elliellen!

Das sind schon Fragen wo es keine Antworten drauf gibt, der eine Arbeitsvermittler sagte mal vor der regulären Rente entscheiden sie das eh nicht. Nachmal mache ich mir schon Gedanken ob das Schiff noch auf das Ruder reagiert. Sollte lieber mal meinen Orthopäden anrufen, die Gutachterin will Medikamente gegen die Osteoporose und mit der Bandage für die Kniescheibe hatte ich mir eine riesen Blase geholt. (damit Schaden sie sich mehr als es nützt!)

MfG

0
@Toelpel1714

Vielen Dank für den Stern! Ich hoffe, sie haben inzwischen etwas mehr erreichen können .... Alles Gute!

0

Hallo! Ich verstehe dein Problem, habe mich auch mit so manchem Gerichtsgutachter "rumschlagen" müssen. Und wie du schon selber sagst, GdB und MdE (Erwerbsminderung/Rente) darf man nicht in einen Topf werfen! Ich habe z.B. "nur" einen GdB von 30%, bin aber zu 50% erwerbsgemindert.

Grundsätzlich musst du dir aber klar werden, dass die verschiedenen Einzel-GdBs der einzelnen Erkrankungen nicht einfach zusammengerechnet werden. Es wird erst der schwerste Grad genommen und von den anderen Erkrankungen wird dann gesehen, was das Ganze wie verschlimmert und dann werden nur bestimmte Prozentsätze des Wertes genommen.

Hier findest du eine Info dazu: http://gesundheit.germanblogs.de/archive/2011/12/28/den-grad-der-behinderung-berechnen-so-errechnen-sich-die-schwerbehinderungsprozente.htm (Punkt 5)

Mehrfach-Behinderungen

Ist man durch mehrere Gesundheitsschäden beeinträchtigt, werden die einzelnen GdB-Werte nicht einfach summiert, um zum Gesamt-GdB zu gelangen. Ausgehend von dem größten GdB-Wert gibt es eine Faustformel, um bei Mehrfach-Beeinträchtigungen den Grad der Behinderung berechnen zu können: Während der höchste Wert voll zählt, fließt das zweite Beschwerdebild nur noch zu 50 Prozent und das dritte mit 33 Prozent in die Berechnung mit ein.

Faustformel: Höchster GdB-Wert + (½ * zweitgrößter GdB-Wert) + (1/3 * drittgrößter GdB-Wert) usw


Ich weiß, dass dieser ganze Kampf sehr nervenzehrend ist, vor allem, wenn man sich zusätzlich noch mit den ganzen gesundheitlichen Problemen rumschlagen muss und man vielleicht ständig Schmerzen hat. Trotz allem musst du versuchen, wie es irgendwie geht, das Beste aus deiner Situation zu machen. Mach alles das, was du trotz deiner Beschwerden kannst (so bist du ja z.B. am WE schon ausgegangen) um dich abzulenken. Je besser die Ablenkung, desto weniger Beschwerden. Sonst gehst du an der ganzen Situation kaputt.

Allerdings: wenn dir schon 2 deiner Ärzte das Autofahren verboten haben, solltest du dich auch daran halten und nicht so lange weitersuchen, bis ein anderer Arzt dir das erlaubt. Ich weiß selber, dass man oftmals auf sein Auto angewiesen ist, je nachdem, wo man wohnt, aber bitte halte dich trotzdem an den Rat deiner Ärzte. Denn du gefährdest damit ja nicht nur dich selbst, wenn du trotzdem fährst, sondern du gefährdest auch jeden anderen Verkehrsteilnehmer!

Alles Gute!

Hallo Toelpel1714!

Leider kann ich aus Ihren Beschreibungen keine konkrete Frage erkennen. Die Einstufung nach GdB gilt aber immer ab dem Antragsdatum (auch lange rückwirkend!!). Ich gehe mal davon aus, dass es bei Ihrem Rentenantrag genauso abläuft, egal, ob es erst mit einer Gerichtsverhandlung entschieden wird.

Sind Sie Mitglied im VDK? Das wäre wirklich zu empfehlen, denn die können Sie sehr fachkundig und auch extrem kostengünstig beraten und auch vor Gericht vertreten!!! Erkundigen Sie sich mal nach einem Ortsverband des VDK in Ihrer Nähe.

Viel Glück wünscht walesca

Danke walesca für ihre Antwort! Das mag alles etwas wirr klinken, weil die Zusammenhänge fehlen, die Frage ist einfach wie gehe ich die Sache jetzt an. Es könnte passieren das ein Anruf kommt heute 14:00 arbeiten. Bei den Einschränkungen war ich nicht ganz ehrlich, also arbeite ich bis ich wirklich nicht mehr kann oder die mich nach Hause schicken.

. bin im VdK, im Rechtsstreit vertritt mich der VdK sie sagen die 6, 8 Wochen warten und nicht arbeiten ! . das ist doch alles skurril, nach dem Stent pVAK, war ich arbeiten, der Orthopäde sagt "sie hätten doch gar nicht arbeiten dürfen" ???

. Was nützt mir eigentlich eine rückwirkende Einstufung, wenn ich durch die Trigeminusneuralgie irgendwo von der Leiter falle brauche ich nur noch ein Grab.

0

Was möchtest Du wissen?