Gereizter Magen:Welche Produkte sind am schonensten?

1 Antwort

Wie gereizte und aufgekratzte Haut am besten pflegen?

Wenn ich sehr unter Stress oder Druck stehe, kratze ich mich leider, manchmal auch bis es blutet. Ich weiß dass das nicht gut ist und möchte unter anderem deshalb auch so bald wie möglich eine Therapie machen. Erstmal aber meine Frage: Wie pflege ich die Haut dann am besten? Wund- und Heilsalbe oder was nimmt man bei aufgekratzter oder durch das Kratzen gereizter Haut am besten?

...zur Frage

Was sättigt am besten?

Manchmal habe ich das Gefühl nicht satt zu werden. Da könnte ich immer weiter essen. GIbt es irgendetwas was man an solchen Tagen essen kann, um den Magen zu schließen? Einen richtigen Sattmacher, wovon man nicht viel essen kann.

...zur Frage

Wie die Ernährung aufbauen nach Magen-Darm-Infekt?

Wie baut man am besten die Ernährung wieder auf, was kann der angegriffene Verdauungstrakt vertragen nach Noroviren? Insbesondere an Weihnachten, was von dem leckeren Essen kann ich denn essen?

...zur Frage

Kritik an Listerine?

Mein Mann und ich benutzen verschiedene Mundwässerchen, mir ist sein Listerine zu scharf. Ich habe mal gelesen, dass das Produkt in den USA stark in der Kritik steht, wegen des hohen Alkoholgehaltes. Das zeug soll auf Dauer wie bei Alkoholikern Tumore im Mundraum fördern. Kann mir jemand dazu genaueres sagen? Ist die Zusammensetzung für den europäischen Markt identisch?

...zur Frage

Verspürt man Schmerzen über den Tag verteilt unterschiedlich stark?

Meine Frage zielt darauf ab, dass ich gerne wissen würde, wann es am besten wäre zum Zahnarzt zu gehen. Ich bin ziemlich schmerzempfindlich, aber ich muss unbedingt etwas an meinen Zähnen machen lassen und ich fürchte es wird etwas weh tun. Spürt man Schmerzen morgens stärker oder ist man abends schmerzempfindlicher?

...zur Frage

Zucker macht mich überdreht?

Liebe Community: Jedes Mal wenn ich Süßes/stark Zuckerhaltiges esse (es tritt schon bei ein Paar (30g oder so) Gummibärchen ein) werde ich extrem unruhig, hyperaktiv, aggressiv etc. Oft fühle ich dann einen Drang herumzurasen, alles umzuwerfen, mit den Armen um mich zu fuchteln, zu knurren und Grimassen wie ein wütender Bär oder Wolf zu schneiden. Ich kann das natürlich unterdrücken, aber das fühlt sich dann noch viel furchtbarer an, als würde es meinen Bauch kochen. Wenn ich alleine Zuhause bin lasse ich es manchmal heraus. Unter Menschen verhalte ich mich dann oft als wär ich wahnsinnig oder hätte aufputschende Drogen genommen, weil ich diese Raserei dann in extreme Überdrehtheit kanalysiere weil ich es sonst oft nicht aushalte es zu unterdrücken. Es dauert je nachdem wie viel davon ich gegessen habe ca. 30 Minuten an. Darauf folgt dann meist eine längere Phase der Depression. Gott sei Dank ist dabei noch nie etwas passiert. Leider habe ich den Zusammenhang mit Zucker erst vor nicht allzulanger Zeit festgestellt, auch wenn ich es immer wieder in Erwägung gezogen habe. Es fällt mir extrem schwer Zuckerhaltigem zu widerstehen, es ist einfach überall, mal schaffe ich es für 2 Wochen, dann denk ich mir "ach, so ein kleiner Smoothie, was ist schon dabei" und eine Woche später ertappe ich mich wieder mit einem Beutel Gummibärchen im Einkaufswagen.

Ich bin 22 Jahre alt, männlich, hab leichtes Asperger, bin generell übersensibel, aber eigentlich gesund und fit.

Könnte es dafür einen speziellen Grund geben? Diabethes oder so ein Dreck? Oder bin ich wirklich einfach nur extrem überempfindlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?