Geräusch im Kiefer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast eine CMD. Kommt oft von nicht gleichmäßig verteiltem Kaudruck der Zähne. Das Knirschen entsteht an einer kleinen Knorpelscheibe im Kiefergelenk, so eine Art Meniskus. Wenn dieses Knacken schon lange bestand, hat jetzt dieser Knorpel erste Verschleißschäden, die hört man selbst als Knirschen.

Das ganze Geschehen wird meist durch psychischen Druck verstärkt. Wirst Du gemobbt, hast Du im Beruf viel Stress der Dich überfordert? 

Oft wird dabei auch die HWS in Mitleidenschaft gezogen, da es einen Muskel zwischen Kiefergelenk und HWS gibt. Betroffene haben deshalb oft auch häufig Kopfweh. Aber auch umgekehrt kann durch Verkrampfungen der HWS-Muskulatur das Kiefergelenk negativ beaufschlagt werden.

Wie Du siehst ist das ein komplexes Problem. Für Dich in Frage kommende Ärzte sind Zahnarzt, Kieferorthopäde, Orthopäde und evtl. ein Psychiater.

Du bist auf dem richtigen Weg, wenn Du beim Zahnarzt anfängst. LG

Mia142 05.02.2016, 16:14

Oh danke! Denkst Du dass das Geräusch, das ich immer auf einem Ohr höre auch damit etwas zutun haben könnte? Deswegen gehe ich demnächst auch zum Ohrenarzt... Und in der Schule werde ich nicht gemobbt nur ein bisschen ausgeschlossen weil ich neu in der Klasse bin. Stress habe ich deswegen auch ein bisschen aber nicht so schlimm.

0
Winherby 06.02.2016, 15:45
@Mia142

Welches Dauergeräusch meinst Du denn jetzt? Kann in der Frage oben nix von Dauergeräusch lesen. Nur das  Knacken seit Jahren und das neue Perlenklickern. Hast Du auch Tinnitus oder meinst Du das Geknacke.? 

Gut wenn Du keinen großartigen Stress hast, dann kiegt das wohl an den Zähnen. Wenn der eine oder andere Zahn zu lang ist, dann ist dort bei jedem Biss der Druck höher als an den anderen Zähnen, dadurch wird der Unterkieferknochen schief verzogen, das belastet halt die Gelenke zu stark und das hat Folgen.

Das neue Geräusch (Perlen auf Tischplatte fallend) kann auch mit dem Mittelohr zusammenhängen. Falls eine Erkältung/grippaler Infekt im Anzug ist, dann schwellen die Schleimhäute und die dünne Eustach´sche Röhre ist meist zuerst zugeschwollen. Durch das Öffnen des Mundes ändern sich Druckverhältnisse, dabei kann wieder Luft zum Mittelohr strömen, aber nur gebremst in ganz kurzen Stößchen, das sind die "Perlen".  LG

0
Mia142 06.02.2016, 21:11
@Winherby

Nein ich habe wirklich nichts vom Dauergeräusch geschrieben. Seit ca. einem halben Jahr höre ich ein Geräusch auf meinem Ohr das wie Rauschen klingt.

0
Winherby 07.02.2016, 03:59
@Mia142

Dann lass unbedingt auch Deine Muskeln im Nackenbereich überprüfen. Denn wenn kein Stress vorliegt oder längere Zeit vorlag, dann können starke Verkrampfungen neben Kopfweh  auch für Tinnitus verantwortlich sein. Auch die Halswirbelsäule könnte eine Fehlstellung haben. 

Aber wie ich in der Antwort bereits schrieb, sind die Kiefergelenke über einen Muskel mit der HWS verbunden. Also könnte das Nackenproblem tatsächlich am Kiefer ausgelöst werden. 

Du "brauchst"  also wirklich mehrere Ärzte, wie ich ja auch bereits schrieb. Die große Schwierigkeit dürfte jetzt sein herauszufinden, ob bei Dir zuerst das Ei oder das Huhn da war. Idealerweise sollten die einzelnen Spezialärzte interdisziplinär zusammenarbeiten. Meist leider eine Illusion, aber man wird ja noch mal träumen dürfen, - auch in meinem Alter;-)) Naja, der gute, alte Hausarzt sollte die "Moderation" übernehmen. 

Achtung: Da Du noch recht jung bist, tendieren leider viele Ärzte dazu, die Beschwerden der jungen Patienten nicht so recht ernst zu nehmen. Da kommen gerne mal so lapidare Bemerkungen wie "mach mehr Sport, dann hört das auf zu knirschen" oder auch "schau nicht soviel auf´s I Phone, dann bessert sich die Haltung in der HWS", und dann werden die jungen Leute ohne weitere Behandlung oder Verordnung heim geschickt und ihrem Schicksal überlassen. 

Du glaubst ja nicht, was ich da in all den Jahren meiner Physio-Arbeit von Patienten erzählt bekommen habe, was sich da manch ein Arzt erlaubt hat. Also: Lass Dich nicht vorschnell abservieren, bleib hartnäckig (Wortspiel) am Ball. LG und viel Erfolg, Winherby

0
Mia142 07.02.2016, 14:53
@Winherby

Danke für Deine Hilfe! Hast mir echt geholfen! Ja... Das mit den Ärzten kenne ich. Ich bin mal zum Hausarzt weil ich dauernd Nagelbettentzündungen habe (sonst war ich nie außer wegen dem Impfen bei ihm). Und dann sagt er so: "Ja, die Schmerzen bildest du dir ein. Du solltest mal lernen deine Zehnägel zu schneiden." Ich schneide immer meine Nägel gut. Und am nächsten Tag war mein Zeh noch röter. Und es tat noch mehr weh. Ich bin mir da total blöd vorgekommen und mag Ärzte seit dem noch weniger. Und das war weil ich mir beim Fußball in der Schule den halben Zehnagel abgebrochen habe. Und es standen da so, ich sag mal, 'Splitter' raus die sich in den Zeh reingebohrt haben.

1
Winherby 07.02.2016, 19:01
@Mia142

Danke für den Stern. Hoffentlich hast Du nicht so eine endlose Ärzteodyssee vor Dir, alles Gute

0
Mia142 11.02.2016, 17:25
@Winherby

Ich war gerade beim Arzt... Wie bereits erwartet hat er nicht geglaubt, dass ich mit den Zähnen knirsche bloß weil es bei ihm nicht geknackt hat. Aber meine Mutter (Zähneknirscherin) ist sich zu 100% sicher dass ich das tue. Aber der Arzt ist sowieso komisch und will nur Geld machen usw. Er hat mich zu so einer Kieferorthopädin geschickt. Er denkt dass ich einen Tiefbiss habe und wahrscheinlich bekomme ich eine Spange. Jetzt sagt er plötzlich dass ich eine brauche. Die letzten Male hat er das Thema nicht einmal angesprochen. Und eigentlich war ich all die Jahre froh dass ich keine Spange tragen musste... Tja. Mein Traum ist jetzt wohl geplatzt dass ich in meinem ganzen Leben keine tragen muss...

1

Hallo!

Knirscherschienen kannst du dir bestellen oder in der Apotheke besorgen. Es gibt individuelle Schienen, die aus schadstofffreiem Silikon bestehen und nicht angepasst werden müssen.

Meine Tochter knirscht ab und an nachts auch und da sie vom Zahnarzt auch keine verschrieben bekommen sollte( da sie noch ein Wechselgebiß hat), haben wir ihr eine bestellt. Sie kommt sehr gut damit zurecht und so werden ihre Zähne vor Schäden bewahrt.

Knirschen kann, wie hier bereits öfter schon erwähnt wurde, auch an Magnesiummangel liegen. LG

Mia142 07.02.2016, 14:45

Ich gehe am Donnerstag zum Zahnarzt. Die haben am Telefon gesagt, dass ich irgendwas bekomme wo Wasser drinnen ist. Ich selbst glaube nicht, dass das Zähneknirschen bei mir an einem Magnesiummangel liegt. Ich nehme ja jeden Tag genügend magnesiumreiche Sachen zu mir. Danke auf jeden Fall!

0

Meine Zahnärztin sagte,  das Knirschen kommt vom Magnesiummangel. Dann kann man nämlich in Ruhe nicht entspannen. Daher können auch die Probleme mit der HWS kommen, und auch Tinnitus liegt am Magneisummangel und dem von B-Komplex, weil dann die feinen Kapillaren im Ohr nicht mehr richtig durchblutet werden.

eine Aufbißschiene hilft meist nicht, weil man dann im Schlaf noch mehr beißt, um das Ding wieder loszuwerden. Es scheint eine lukrative Sache für jemanden zu sein, daran kann man wohl gut verdienen... auf Kosten der Patienten, die dann immer Ärger haben!

Gib den Tip mal an Deine Mutter weiter!

B-Vitamine und Magnesium werden übrigens mehr verbraucht, wenn die  Nerven mehr zu tun bekommen, egal ob durch "Stress", durch viel Lernen, durch viel Input, durch viel Erleben, durch viel Neue Eindrücke... die Nerven werden zuerst bedient, und dann fehlt es an Muskulatur und Skelett...

In unseren Lebensmitteln ist meist kaum Mg mehr drin, weil die Böden ausgewaschen sind durch die künstliche Düngung. Nur in Wildwuchs ist es noch drin, z.B. in Unkräutern, Mandeln und Paranüssen.

Was möchtest Du wissen?