Genügt es, wenn man den Knöchel verstaucht hat, Traumal Salbe zu nehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier empfehle ich dir Eimermachers Pferdesalbe, diesen Tipp habe ich schon öfter von walesca gelesen. Ich habe es selber auch schon ausprobiert und du wirst staunen es hilft. Versuch es auf jeden Fall einmal. Wie lange es braucht um abzuschwellen hängt von deiner Sportverletzung ab.

Alles Gute rulamann

Danke für den Stern:-))))

0

Bei Verstauchungen und Prellungen ist es besser zu kuehlen. Gut ist Essig (einfacher Haushaltsessig), etwa 1:1 mit Wasser verduennt und Eiswuerfell, oder fuer einige Zeit ins Gefrierfach gestellt, Eine Salbe fuer Sportverletzungen kannst du vor dem Schlafen gehen auftragen.

Bei Hexenschuss Voltaren geeignet?

Ist eigentlich bei einem Hexenschuss Voltaren die geeignete Salbe? Und sollte man eher kühlen oder wärmen?

...zur Frage

Fuß verstaucht und nun noch immer dick

Ich habe mir vor 2 Wochen den Fuß verstaucht, der Arzt meinte das würde gut 2 Wochen dauern. Nun ist der Fuß zwar nicht mehr grün und gelb aber dafür am Knöchel noch immer so dick wie vorher -.-

Ist das normal oder sollte ich nochmal zu einem Arzt???

...zur Frage

Aciclovir 400mg Tabletten bei Lippenherpes oder reicht die Salbe?

Sollte man beim ersten 'Auftreten von Hauterscheinungen an der Lippe gleich Aciclovir 400 mg Tabletten einnehmen um einer größeren Entzündung vorzubeugen oder genügt Aciclovir-Salbe.

...zur Frage

Was tun bei starker Verstauchung des Knöchels

Hallo Zusammen,

meine Mutter hat Ihren linken Knöchel sehr stark verstaucht, sie darf aber keine Schmerzmittel einnehmen, da Sie eine Niereninzuffizent hat. Nur kühlen und Bein hochlegen hilft nicht viel.Jetzt sind bereits 14 Tage vergangen und alles ist noch dick geschwollen. Sobald der Fuß hochgelegt wird hat Sie sehr starke Schmerzen in der Wade. Gebrochen ist nichts wir waren bereits beim Röntgen. Gibt es noch was man tun kann???

...zur Frage

Innenband angerissen: nach 3 Wochen immer noch nicht ohne Schmerzen auftreten?

Hallo, kurz zum Unfallhergang, vor einigen Wochen bin ich Samstag abends bei der Arbeit von der Trittleiter gerutscht und mit dem linken fuß weggeknickt schmerzen gingen einigermaßen hab dann auch humpelnd weitergearbeitet habe dann am Sonntag mal den Fuß hochgelegt und gekühlt. Montags wieder normal arbeiten gegangen meine Chefin hat noch nett gefragt wie es meinem Fuß geht........ jetzt vor 3 wochen wollte ich Montags früh Fenster putzen bin auf eine Trittleiter gestiegen wollte runterhüpfen kam blöd auf und bin wieder mit dem linken Knöchel böse umgeknickt es hat geknallt und ich lag da und sah sterne........wollte aufstehen, und konnte nicht mehr auftreten

also ab in die Unfallklinik. Dort wurde ein Röntgenbild gemacht und gesagt, nix geschwollen (ich sah eine schwellung) nicht blau (es war leicht blau) kein Bruch eher verstaucht. Ich habe Krücken und einen Voltarenverband bekommen. ich soll erstmal wenig belasten hochlegen und Kühlen......gesagt getan, nach dem ich dann meine Krankmeldung beim Hausarzt abgeholt habe, halbe ich dann gleich einen Termin beim Orthopäden gemacht. der Termin verlief folgend. Arzt kommt rein schaut sich das Gelenk an "nicht geschwollen nicht blau( oh doch!!!! nach wenig belastung dick und bläulich)" macht Ultraschall kann nichts sehen und meint das dauert halt. Krankmeldung noch eine Woche, und mit den Worten da ist zwar eh nix aber dann machen wir halt ein MRT wurde ich entlassen.

Ok hatte dann Freitags ein MRT termin der Radiologe teilte mir dann mit, dass eines meiner Innenbänder angerissen ist und innerhalb des Fußes ein riesiger Bluterguss zu sehen sei. Ich mit diesem Befund montags wieder zum Arzt keine Untersuchung sondern eine Aircastschiene verschrieben bekommen und Ibuprofen zur schmerzlinderung keine genaue Begutachtung der MRT bilder nur kurzes lesen des Befundes. Nochmal krankmeldung weil ich als Verkäuferin bei meiner arbeit zu 90 Prozent nur am laufen Kisten, Kartons, aus und einräumen muss, und dafür augrund meiner Körpergröße ausschließlich mit Trittleiter arbeite. Ich soll nächste woche wieder arbeiten können... Autofahren wäre mit der schiene völlig unproblematisch..... Fazit seit 3 Wochen Krankgeschieben keine wesentliche verbesserung (arbeitgeber hat schon mal vorsichtshalber auf meine frage hin wie das jetzt mit der Vertragsverlängerung aussieht die im Juli erfolgen sollte mit den Worten "so lange krank vor verlängerung ist schon scheiße" reagiert)

  1. Ich kann immernoch nicht schmerzfrei auftreten geschweige denn Treppen hoch und runter, trotz schiene kühlen und hochlagern.

  2. empfinde ich es als schwierig mit den schmerzen und der Schiene die Kupplung richtig zu treten geschweige denn meine Arbeit in angemessenem Tempo zu verrichten, denn ich habe für die Arbeit nur begrenzt Zeit, das heißt ich darf nicht länger brauchen. für meinen Arbeitgeber bin ich dann prinzipiell nutzlos.

wäre dankbar für aufmunternde worte wie lange das noch so weh tut

LG Steffi

...zur Frage

Verspannungen, Schmerzen und leichtes Umknicken nach Verstauchung am Knöchel

Mein Knöchel hatte leider doch etwas abbekommen, als ich kürzlich hingefallen bin. Ich war beim Arzt, er ist wohl verstaucht und habe wieder nur eine Salbe bekommen mit dem Hinweis einen Salbenverband zu machen. Dass ich gerade in den ersten Tagen Verspannungen und auch Schmerzen im anderen Bein hatte kann ich mir erklären, da ich ja anders und quasi unnatürlich ging um den Knöchel nicht zu belasten und das den Körper wiederum anders belastet als gewohnt. Leider neige ich seither auch dazu immer wieder umzuknicken - kaum ist fast alles wieder gut, knicke ich weg. Kann natürlich sein dass ich derzeit ein ganz besonderer Schussel bin, unangenehm ist es aber dennoch. Was kann ich tun damit mir das nicht andauernd passiert? Sollte ich vielleicht noch einen anderen Orthopäden drauf schauen lassen? Ich wurde nicht geröntgt und ich habe auch nicht das Gefühl dass der Orthopäde sehr gründlich arbeitet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?