genitales Jucken und Schmerzen

9 Antworten

Das kann eine Pilzerkrankung sein, bei mir fing es auch so an. Gehe unbedingt zum Frauenarzt und lass dich da untersuchen und beraten. Gegen die Schmerzen helfen Sitzbäder mit Eichenrinde und auch Teebaumöl.

lass dich mal checken um nur auszuschliessen das du Diabetes hast was natürlich noch nicht behandelt wurde denn solche Symptome hat man auch anfangs bzw, bei schlecht eingestelltem Diabetes.

Hallo,da Du Deine Frage erneut reingestellt hast, gehe ich mal davon aus, dass Du einen hartnäckigen Pilz hast. Ich hoffe ja mal, dass Du seit dem 11.09. mal bei einer Gynäkologin warst? Wenn nicht, wird es aber allerhöchste Zeit. Pilzbefall verursacht eine Schwellung und Rötung der Schleimhäute und deshalb hast Du auch Schmerzen beim Wasserlassen. Mach Dir umgehend einen Termin. lg Gerda

Höllische Knieschmerzen ... aber wieso :`(

Ich versuch euch mal zu schildern was das Problem ist, in der Hoffnung, dass ihr mir sagen könnt was meinem Knie eventuell fehlen könnte.

Mein rechtes Knie hat schon immer eine seltsame Stellung ... wenn mein Fuß gerade nach vorne schaut, zeigt meine Kniescheibe etwa 60° nach innen.

Ich bin jetzt 18 und hatte mit 12 einen kleinen Sportunfall (ich weis nicht ob dieser mit den aktuellen Problemen zusammenhängt) jedenfalls bin ich dabei wo runter gesprungen und beim Landen so aufgekommen, dass das Knie stark überstreckt war und das war mit viel Schwung. Musste mich dann erstmal hinsetzen, weil ich nicht auftreten konnte, nach 10 Minuten gings aber wieder und ich habe weiter trainiert. War dann am nächsten Tag beim Arzt weil die Schmerzen schlimmer wurden und der meinte die Innenbänder seien leicht überdehnt gewesen.

Seid 4 Jahren in etwa habe ich immer wieder Schmerzen im rechten Knie, beim Treppensteigen, beim Radfahren, beim Laufen, beim Joggen, beim bergauf / bergab laufen, nach längerem sitzen, ... und eigentlich fast immer nachm Sport (Tanzen, Reiten, Aerobic) und seid einem Jahr ca auch immer wieder mal einfach im Ruhenden Zustand. Die Schmerzen sind stark stechende Schmerzen auf der Knieinnenseite, fühlt sich so an als wären die Schmerzen teilweise unter der Kniescheibe, zum Teil aber auch links neben der Kniescheibe etwas unterhalb. Zudem kommen stechend/drückende Schmerzen an der Knieaußenseite am oberen Eck der Kniescheibe. Es ist immer mal etwas rot und sehr warm, hier und da mal auch etwas geschwollen.

Beim in die Hocke gehen kommt es immer wieder vor, das das Knie etwas blockiert beim wieder hinstellen... das alles ist mit höllischen Schmerzen verbunden. Außerdem hört und spürt man es etwas knirschen wenn ich in die Hocke gehe. Was mir schon öfter passiert ist, wenn ich schnell irgendwohin renne und wo drüber spring oder die Treppe hoch renn weil ich mich beeilen muss, dann macht es teilweise einen komischen Knack, danach kann ich kaum mehr was bewegen, weil strecken und auch mehr anwinkeln vom Knie höllisch weh tut ... des dauert dann einen Moment und langsam gehts wieder.

Ich war in diesen 4 Jahren bei 4 verschiedenen Ärzten ... 3 davon sagten mir das es nix ist oder mit dem Wachstum zusammenhängt. Mein Orthopäde meinte letztes Jahr Herbst da würde die Kniescheibe nicht 100% genau da liegen wo sie liegen sollte. Hatte dann 6 mal KG und ET ..... die Schmerzen wurden aber keineswegs besser sondern schlimmer ... und die Übungen habe ich weiterhin immer wieder gemacht, da ich mir bewusst war, das es eine Weile dauern kann.. Kühlen bringt kaum was ... Schmerztabletten helfen mir bei Schmerzen grundsätzlich nicht, zumindest Ibuprofen und Paracetamol nicht und mehr Ideen hatte ich bisher nicht. Ach ja ... Voltarensalbe und Kytta-Salbe helfen auch nicht.

Was könnte es sein und was empfehlt ihr, habt ihr vielleicht schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? (Nicht geh zum Arzt - Termin ist schon ausgemacht)

...zur Frage

was wenn keine blasenentzündung?!

Hallo meine lieben.

ich hab seit ca 1,5 wochen ein Problemchen. Ich hatte Sonntag abend sex mit meinem Freund. er hat mich gefingert und geleckt und wir haben miteinander geschlafen. (ich bin danach auch auf die toilette!) Ich bin dann in der Nacht noch nach Hause gefahren und beim Toilettengang nachts dachte ich meine scheide explodiert. es brannte höllisch. ICh hab dann gleich ne kaufmannskinder creme drauf, zur beruhigung und hab mich ausgewaschen.

es ging dann am nächsten tag wieder, aber ich hatte so leichte anzeichen von einer blasenentzündung. hab dann gleich gebadet, viel getrunken etc und weils aber nicht wirklich wegging hab ich nen termin beim fa ausgemacht. War dann Dienstags bei dem, der hat sowohl ne urinprobe genommen als auch nen abstrich gemacht und den ph-wert gemessen (der lag bei 4,0). Es hat dann geheißen, dass wenn es auffälligkeiten gibt, dass er sich dann meldet - doch bis heute kam kein anruf. das ist jetzt 4 tage her. Allerdings sind die symptome seit gestern nachmittag wieder schlimmer geworden und ich hab ein richtiges Problem beim Wasserlassen und ein andauerndes brennen. Gestern Abend wars wieder einigermaßen ok, aber heute is es wieder ganz schlimm. jetzt wollte ich gerade eben nocheinmal bei meinem fa anrufen, doch der ist freitags nur bis 12 erreichbar :(( war aber bis eben in der schule, konnte also nicht früher. jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll! der ph-wert war normal und auch sonst war anscheinend nichts ungewöhnlich, sonst hätte ich bescheid bekommen. also kann ich zB eine Pilzinfektion gänzlich ausschließen. es bleibt nur eine blasenentzündung übrig, oder?! ich habe ja keinen Juckreiz oder ähnliches nur ein brennen und schmerzen beim wasserlassen und dazu dieses ewige gefühl als müsse man auf die toilette, aber es klappt nicht!

jetzt ist nur leider Feitag und ich denke auch mein Hausarzt ist nicht mehr in seiner Praxis. Soll ich mir in der Apotheke was holen? wenn ja, was?!

habt ihr einen rat für mich?

Liebe Grüße! :))

...zur Frage

Starke Zahnprobleme... kann sich das auch auf den Rest des Körpers auswirken?

Hallo liebe Leute...

Die meisten werden mir raten, direkt zu einem Arzt zu gehen. Lange habe ich das vor und oft war ich zwischendurch auch bei einem Arzt. Aber nicht regelmäßig genug. Ich hoffe, hier wenigstens ein paar Ratschläge oder dergleichen zu bekommen.

Ich habe nun seit vielen Jahren massive Zahnprobleme und lasse sie nicht dementsprechend behandeln. Die Frage nach dem warum kann und will ich hier nicht besprechen. Nun ist es nach so langer Zeit bereits so schlimm, dass mir etliche Backenzähne entfernt wurden und der erste Fall von Wurzelbefall (Ich deute die Stärke der Schmerzen auf Wurzelschmerz hin) ist auch bereits lange her. Zudem trage ich 2 Plomben, von der ich bei einer Füllung weiß, dass sie aus Amalgam ist. Diese beiden Zähne sind noch nicht besonders von Karies betroffen, aber es kann ja trotzdem sein, dass sich bei so einer Zahnhygiene alles mögliche löst und lockert. Vom ständigen Kauen auf den Schneidezähnen und den umliegenden Zähnen schmerzen nun ebenfalls schon länger ein paar der Zahntaschen. Bereits mehrere Male sind diverse Zahntaschen (bzw. das Zahnfleisch um sie herum) stark angeschwollen, in Verbindung mit Schmerzen. Einige fühlen sich bei Betastung irgendwie entzündet an. Es ist eine Art Druck auf den Wurzeln... Aber nur, wenn ich es berühre. Zahnschmerzen treten übrigens nur schubweise auf. Wohl der Hauptgrund, wieso ich nicht einfach von den Schmerzen zum Arzt getrieben werde...

Soviel zum Thema der Beschwerden. Bei mir sind das nichtmal ansatzweise alle körperlichen Beschwerden, aber ich frage hier ja auch nur explizit danach, ob diese Zahnprobleme und die betroffenen Wurzeln folgende Probleme verursachen können.

Seit Sommer 2010 habe ich eine Veränderung bemerkt. Ich bekam ein anderes Körpergefühl, was stärker wurde und seit 2011 permanent blieb. Inzwischen habe ich fast durchgehend ein starkes Globusgefühl, Druck auf der Brust und das Gefühl, dass etwas in genau diesem Bereich nicht stimmen würde. Zwischendurch und sehr unregelmäßig habe ich dann Momente, in denen mein Magen Geräusche macht und sich verkrampft, woraufhin ich plötzlich einen sehr schnellen Herzschlag mit Herzsprüngen (eher selten) bekomme, anfange kalt zu schwitzen und ein mulmiges Gefühl bekomme (wohl Angst, die ich aber noch ganz gut zurückweisen kann). Zusätzlich tritt dann eine Art Schwindel auf, jedoch eher eine Art von Gefühl, dass direkt hinter den Augen eine Art Druck entsteht, verbunden mit stechendem Kopfschmerz (nicht durchgehend und nicht sehr stark).

Nun, ich weiß, dass hier einiges an Taten vollzogen werden muss. Allerdings weiß ich nicht genau, welche. Ich weiß nicht, zu was für einem "Spezialisten" ich gehen soll. Internist? Lieber erstmal Zahnarzt (Verlorene Zähne entfernen lassen) ? HNO?

Ich bin ratlos, liebe Leute. Und weiß einfach nicht mehr, was ich tun soll. Diese "Attacken" sind langsam nicht mehr auszuhalten...

...zur Frage

MRT der LWS: Befund passt nicht zu den Schmerzen. Habe ich Rheuma?

Hallo, Ich bin weiblich, 29Jahre alt, Raucherin, trinke so gut wie keinen Alkohol. 85kilo derzeit, bei 170cm Körper Größe .... Vor meiner Ss waren es 60kilo...entbunden habe ich vor 5 Jahren mit 118kilo.... Evtl helfen diese Angaben ja.... Meine Mutter hat Ms, osteochondrose und mein Vater mäßige Schuppenflechte.

So.... Ich habe Rückenschmerzen 😂 .... Seit dem grundschulalter.... Gleitwirbel wurde mir gesagt von meinem Orthopäden.... Dazu einen Beckenschiefstand.... Ein Bein ganz leicht länger als das andere aber wohl nicht erwähnenswert.... In den letzten Jahren haben die Rückenschmerzen extrem zugenommen. Erst recht nach der Ss... Hinzugekommen in den letzten 2 Jahren sind:

Müdigkeit.  

Schwäche in Armen, Beinen und Händen.  

Schmerzen in den Handgelenken und Fingern (mal hier ein stechen mal da ein pieksen....)

 Meistens kalte Hände und Füße aber kein weiß werden. 

 Muskelkatergefühl alle paar Tage. 

Beim sitzen schläft mir der Hintern ein. Oft stechenden Schmerz vom stieß, über den Po in die knie.

Einschlafen der Hände und unterarme, nachts, verbunden mit extremen Schmerzen im Unterarm, die max. 30min andauern... 

Trockene brennende Augen, Mund, Nase. 

Zeitweise fersenschmerzen, stehen auf hartem Boden tut weh Druckempfindlich an Oberschenkel, Waden und Oberarme. 

Seit einigen Wochen Schmerzen und druck in der bws die in die rippen ziehen.... Das Gefühl man kann nicht tief einatmen. 

Juckende Kopfhaut und starke schuppen.  

Mein Dekolleté Oberarme und Oberschenkel sind lila oder rot. 

Nach Sonnenbad bekomme ich einen juckenden Ausschlag... Überall da wo Sonne so hinkommt 😊. 

Empfindlicher Darm. 

Nun zu meinem mrt Befund

Lws Minimale rechtskonvexe skoliotische fehlhaltung des thorakolumbalen Wirbelsäulenübergangs und minimale linkskonvexe skoliotische fehlhaltung des lumbasakralen Übergangs. Keine Pathologie von der unteren bws bis einschließlich lw3/4

Lw4/5 Intervertebrale chondrose mit deutlich dehydrierter Bandscheibe. Kräftige dorsale bandscheibenprotrusion mit bereits deutlichem ödem entlang des dorsalen anulus fibrosus der Bandscheibe. Keine eindeutige bandscheibenextrusion. Minimaler bandscheibenkontakt zu den intraspinalen deszendierenden wurzelanteilen von l5 beidseits. Mäßige Hypertrophe Facettengekenkarthrose. Keine stenose der neuroforamina. Im segment lw5sw1 beidseitige Facettengekenkarthrose,jedoch keine raumfordende Diskographie.

Bws

Minimale rechtskonvexe skoliotische fehlhaltung der bws

Bei hw6/7 und bw2/3 leichte dorsale bandscheibenprotrusion

Von Bw3/4 bis bw5/6 keine diskopathie

Bei bw6/7 rechts mediilateral betonte dorsale bandscheibenprotrusion ohne wesentlichen raumfordernden effekt

.....überall steht noch dabei das nichts eingeengt ist.....

Der Bericht ist vom Radiologen.... Würde ein Orthopäde oder Rheumatologe da etwas anderes aus den Bildern sehen? Woher kommen die Symptome? Geht es hier jemandem ähnlich?

Sorry für rechtsschreibfehler.... Blödes handy😉

Liebe Grüße und danke schonmal für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?