Gelenkschmerzen - Was kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Einer starken Übersäuerung kannst du entgegen wirken, indem du dich über längere Zeit mal basisch ernährst. http://www.basisch.de/ Es ist aber auch möglich, dass deine Schmerzen Symptome für Rheuma sind. Durch erste Blutuntersuchungen lässt sich Rheuma oft nicht nachweisen. Schmerzen bei Kälte sind dabei typisch. Vielleicht lässt du das noch einmal untersuchen. Im nächsten Winter solltest du dafür sorgen, dass du im Bett warm angezogen bist und nicht freieren kannst, das Zimmer nicht eiskalt ist und du genug warme Decken hast, damit die Gelenke warm gehalten werden.

Wahrscheinlich bist du übersäuert.

Bei einer latenten Übersäuerung reichen die Basen im Körper nicht aus, um das Säuren- Basen- Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Deshalb arbeiten die Puffersysteme auf Hochtouren. Lunge und Nieren, aber auch Haut (Ausscheidung von saurem Schweiß), Knochen (Loslösung von basischen Phosphaten und Kalzium) und Darm (Ausscheidung von Säuren) wirken zusammen, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Durch die vermehrte Pufferarbeit des Organismus kommt es an anderer Stelle zu Problemen. Die Knochensubstanz wird abgebaut. Das geschieht, weil für die Neutralisation der Säuren vermehrt basische Mineralsalze, insbesondere Kalzium und Phosphat, aus den Knochen gelöst und in das Blut abgegeben werden. Verhärtungen in der Muskulatur lassen sich häufig auf eingelagerte Säuredepots zurückführen. Da kann zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führen.

Übersäuerung fördert Entstehung und Aufrechterhaltung vieler Erkrankungen

Eine chronische Übersäuerung entwickelt sich, wenn die latente Übersäuerung über Jahre anhält. Durch die dauernde verstärkte Pufferarbeit des Organismus erschöpfen sich allmählich die körperlichen Reserven. Dadurch kommt es zu einer für den Körper ungünstigen Stoffwechsellage, welche die Entstehung bzw. das bestehen bleiben vieler Erkrankungen begünstigt, z. B.: Allergien, Arteriosklerose, Diabetes, Gallensteine, Gicht, Koronare Herzkrankheit, Magen-Darm-Geschwüre, Migräne, Myogelosen oder Muskelverhärtungen, Neurodermitis, Nierensteine, Osteoporose, Rheumatische Arthritis, Chronische Schmerzen.

Das beste, was du tun kannst, ist eine Umstellung der Ernährung. Es gibt sehr viel Literatur zu dem Theme Säure/Basen - auch in den Apotheken.

Mach am besten mal einen Urin-Test mit Teststreifen, ebenfalls aus der Apotheke.

Und - ganz wichtig - ausreichend Wasser trinken, um dem Körper beim Abtransport der sauren Schlacken zu unterstützen.

Diese Probleme könnten von einer starken Übersäuerung herrühren. Ich habe ähnliche probleme gehabt. Mein linke Schulter schmerzte über Wochen. Kein Arzt konnte mir helfen. Irgendwann hat mir eine schlaue Frau erklärt, dass ich übersäuert sei und dass ich viele natürliche Mineralstoffe zu mir nehmen soll. Das hat geholfen

Zieh dich im nächsten Winter evtl. etwas wärmen an, wenn du ins Bett gehst. Und lass dich doch bei Gelegenheit noch einmal von einem anderen Artz untersuchen.

Mein erster Tipp wäre auch Rheuma gewesen. Vielleicht solltest du mal zu einem anderen Arzt gehen und/oder zu einem Rhematologen!

Was möchtest Du wissen?