Gelenkschmerzen - medizinisch nichts zu finden

7 Antworten

Wenn die Ärzte nichts finden musst du es in deine Hand nehmen. Mache Handbäder in Meerwasser und bewege die Hände hin und her, halte das Gelenk mit der anderen Hand fest. Mache viel Handübungen, auch mit kleinen Igelbällchen. Massiere deine Finger von der Wurzel ab zu den Fingerspitzen, ziehe sie zum Abschluss und massiere den Handballen mit dem Daumen immer in kleinen Kreisen oder Strichen nach unten. Lass viel kaltes Wasser über Gelenke und Hände laufen und streife dann das Wasser nur ab. Mit den Füßen kannst du ähnlich verfahren. www.gesundheitsfrage.net/tipp/gesunde-fuesse

Wurdest du denn auch neurologisch untersucht? und wurdest du auf Rheuma untersucht.

Ich würde vielleicht auch mal in eine Handambulanz eines Krankenhauses gehen oder zu einem Orthopäden der sich auf die Hände spezialisiert hat.

Ich habe auch schon seit Jahren ab und zu Schmerzen in den Händen, die in der letzten Zeit immer schlimmer wurden, ich habe dann die Teufelskralle entdeckt, nehme sie seitdem und ich denke es hilft, die Schmerzen sind viel besser geworden.

Ich wünsche dir schnelle Schmerzfreiheit

Hallo, ich würde es auch auf jedenfall Neurologisch nochmal abchecken lassen - nicht das irgendeine Nervenentzündung vorliegt. Hast du dich auch auf Borreliose testen lassen? Alles Gute!

Sehnenscheidenentzündung?

Ich habe seit Freitag Abend Schmerzen im Handgelenk wenn ich die Hand bewege. Und seit heute morgen ist die Hand geschwollen, vor allem das Gelenk und die Finger. Habe kaum Kraft in der Hand, aber keine blauen Flecken oder so, gestürtzt in ich auch nicht. Bei Kühlung fühlt es sich an als würde es im Gelenk brennen. Hab es schon mit Salbe und Verbannt versucht, aber nichts bessert sich. Werde wohl morgen mal zum Arzt gehen. Aber was kann das sein? Eine Sehenscheidenentzündung? (Habe Freitag fast den ganzen Tag in der Küche gestanden und gerührt, gekocht, gespült ect)

...zur Frage

Fingergelenke schmerzen und sind geschwollen

Ich bin vor 3-4 tagen morgens aufgestanden und bemerkte dass das Mittlere Gelenk im Mittelfinger beim schließen der rechten Hand schmerzt und etwas geschwollen ist. Mit der Zeit sind jetzt auch Zeige und Ringfinger an der selben Hand geschwollen und schmerzen ebenfalls beim schließen der Hand, festes zupacken ist nur noch bedingt möglich, da die Finger sich recht steif anfühlen und die Kraftübertragung dadurch nicht mehr so ganz effizient ist.

Die oberen Gelenke in allen drei Fingern scheinen auch betroffen zu sein, da sie ebenfalls schmerzen wenn ich die Hand schließe und die Finger auf meine Handfläche drücke.

Eine leichte Rötung ist im Vergleich zur anderen Hand auch erkennbar.

Ich kann mir nicht erklären wovon das kommen könnte, da ich eine überbelastung aufjedenfall ausschließen kann und ich auch sonst nichts ungewöhnliches angestellt habe. Ich mache mir ein wenig sorgen da meine Mutter an Gelenkrheuma litt und ich nicht weiß wie groß die gefahr ist solch eine Krankheit zu erben.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und schonmal ein Dankeschön für jeden Beitrag.

...zur Frage

Was tun gegen Schmerzen im Handgelenk von der Computermaus?

Ich habe das Gefühl, dass die Schmerzen im Handgelenk vom Arbeiten am Computer mit der Maus kommen, was kann ich dagegen tun? Gibt es irgendeine Gymnastik oder so?

...zur Frage

Schmerzen im Handgelenk, was kann ich tun?

Seit einiger Zeit tut mein linkes Handgelenk weh. Allerdings nicht durchgehend sondern einige Tage tut es weh, dann hört es wieder auf. Wenn ich dann denke, dass es endlich vorbei ist, fängt es wieder an. Könnte das vielleicht daran liegen, dass ich Geige spiele? Die Mutter meiner Freundin hat das nämlich auch und die spielt auch Geige. Allerdings ist es bei ihr nicht im Hangelenk, sondern im Ellenbogen. Weiß jemand evtl. was das ist und was ich dagegen tun kann? Vielen Dank schon mal für eure antworten, lg

...zur Frage

Nach der Einnahme von Lasea (Lavendelöl) geschwollene Drüsen und Gelenkschmerzen ?

Gegen Schlaflosigkeit und Panikattacken habe ich wenige Tage lang das natürliche Mittel Lasea (Lavendelöl) ausprobiert. Tatsächlich schien es sich positiv auf die Schlafschwierigkeiten und auch auf die ängstliche Unruhe auszuwirken und ich hoffte bereits, es an Stelle eines synthetischen Mittels einsetzen zu können.

Leider traten ab dem 4. Tag verstärkt Beschwerden auf: zunächst Räusperhusten, als ob die Schleimhäute im Hals gereizt seien, geschwollene Lymphdrüsen am Hals, Juckreiz an der Stirn und schließlich begannen die Gelenke - Fußgelenke (Füße insgesamt schmerzhaft), Kniegelenke und extrem das rechte Hüftgelenk - zu schmerzen. Ich habe Lasea sofort abgesetzt und Cetirizin genommen. Nach 2 Tagen deutliche Besserung, nur das Hüftgelenk ist noch sehr schmerzhaft und hindert mich am Bewegen.

Ich bin nun stark verunsichert und wüsste gerne, welche Erfahrunge andere Benutzer von Lasea gemacht haben - insbesondere Pollenallergiker mit Kreuzallergien gegen Äpfel, Karotten, Sellerie, Haselnüsse.

Ich würde so gerne eine natürliche Lösung für mein Problem finden. :(

...zur Frage

Fibromyalgie- Ist das die Lösung?

Liebe Community,

ich ernähr emich seit einigen Monaten glutenfrei, da ich selbst den Verdacht auf Zöliakie hatte. Ich war sehr geschwächt, hatte Durchfälle, Unterbauchschmerzen usw... Seitdem geht es mir schon wesentlich besser. Einige Symptome sind leider nicht verschwunden und sind auch bisher nicht durch Bluttests zu erklären gewesen. Meine Symptome: Schweißausbrüche (schon bei geringen Temperaturen, beim Betreten anders temperierter Räumlichkeiten, bei wenig Anstrengung)- diese sind nur schwer unter Kontrolle zu bringen und finden eigentlich nur im Gesicht statt

Gelenksteifigkeit- vor allen Dingen morgens nach dem Aufstehen. Ich kann nach dem Aufstehen Treppen nur Stufe für Stufe heruntersteigen und habe Schmerzen (Knie und Fußgelenke)

Geschwollene Hand- und Fußgelenke (vor allen Dingen abends), Gesicht fühlt sich geschwollen an (um die Augen herum)

Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Unruhe, Müdigkeit, Schlafstörungen

Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen

Nun habe ich von der Krankheit Fibromyalgie gelesen (in einem Zöliakie-Forum) und war erschrocken, wie diese Symptome passen...

Klingt es für euch auch danach? Hat jemand eventuell diese Krankheit und kann etwas über den Weg der Diagnose sagen?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?