Gelenkschmerzen - medizinisch nichts zu finden

6 Antworten

Wenn die Ärzte nichts finden musst du es in deine Hand nehmen. Mache Handbäder in Meerwasser und bewege die Hände hin und her, halte das Gelenk mit der anderen Hand fest. Mache viel Handübungen, auch mit kleinen Igelbällchen. Massiere deine Finger von der Wurzel ab zu den Fingerspitzen, ziehe sie zum Abschluss und massiere den Handballen mit dem Daumen immer in kleinen Kreisen oder Strichen nach unten. Lass viel kaltes Wasser über Gelenke und Hände laufen und streife dann das Wasser nur ab. Mit den Füßen kannst du ähnlich verfahren. www.gesundheitsfrage.net/tipp/gesunde-fuesse

Wurdest du denn auch neurologisch untersucht? und wurdest du auf Rheuma untersucht.

Ich würde vielleicht auch mal in eine Handambulanz eines Krankenhauses gehen oder zu einem Orthopäden der sich auf die Hände spezialisiert hat.

Ich habe auch schon seit Jahren ab und zu Schmerzen in den Händen, die in der letzten Zeit immer schlimmer wurden, ich habe dann die Teufelskralle entdeckt, nehme sie seitdem und ich denke es hilft, die Schmerzen sind viel besser geworden.

Ich wünsche dir schnelle Schmerzfreiheit

Hallo, ich würde es auch auf jedenfall Neurologisch nochmal abchecken lassen - nicht das irgendeine Nervenentzündung vorliegt. Hast du dich auch auf Borreliose testen lassen? Alles Gute!

Gelenkschmerzen schon seit Wochen. Was kann das sein?

Hallo Community,

seit etwa 1 Monat leide ich jetzt schon an immer wieder kehrenden Gelenkschmerzen, besonders in der rechten Hand, also an der Hand mit der ich am PC die Maus bediene. Der Schmerz sitzt glaube ich im Mittelhandgelenk, genau kann ich es aber nicht lokalisieren, jedenfalls sind sie da wo Zeige- und Mittelfinger beginnen am stärksten, allerdings nur bei Belastung oder wenn ich eine bestimmte Bewegung mache, z.B. den Deckel einer Flasche aufdrehe. Aber auch die andere Hand macht sich langsam bemerkbar. Diese Schmerzen sind mal mehr und mal weniger stark ausgeprägt, mehr so schubartig.

Und seit kurzem habe ich auch morgens nach dem aufstehen, Schmerzen beim Gehen in den Zehengelenken, die dann aber nach ein paar Minuten wieder abklingen, sobald ich mich "eingelaufen" habe.

Mich hat das jetzt doch ein wenig stutzig gemacht, ich habe das ungute Gefühl das die Schmerzen sich langsam manifestieren und nicht mehr von allein verschwinden werden.

Kurz noch ein paar Eckdaten zu meiner Person: ich bin 30, weiblich, bin normal gewichtig und litt bis vor wenigen Monaten an einer schweren Depression. Seit November 2014 nehme ich 1x pro Tag 30 mg Mirtazapin, auf Rezept ein.

Ich dachte ja zuerst das evtl. das Medikament an den Gelenkschmerzen schuld sein könnte, denn ich las das in der Packungsbeilage unter "häufige Nebenwirkungen" auch eben diese aufgeführt sind. Als ich davon jedoch meinem Psychiater erzählte, guckte er mich verdutzt an und meinte, dass er von so etwas nichts wüsste und das bisher noch keine seiner Patienten über derartige Nebenwirkungen geklagt hätte und verbuchte das ganze unter "das kann nicht sein, davon weiß ich nichts."

Könnte es also doch etwas anderes sein? Sollte ich das lieber nochmal von meinem Hausarzt abklären lassen, oder mich am besten gleich zu einem Orthopäden überweisen lassen? Könnte es sich vielleicht doch "nur" eine dumme Nebenwirkung handeln? Und wenn ja müsste ich das Medikament absetzen? Mein nächster Termin beim Psychiater ist aber erst im Oktober..

Vielleicht hat ja der ein oder andere hier schon ähnliche Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht? Über ein paar hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen. Bin gerade echt ein verunsichert (auch durch meinen Psychiater) und weiß nicht so recht was ich machen soll..

Viele Grüße Cascope

...zur Frage

Seltsame Empfindungen im Finger nach Stoss

Hallo. Vor ungefähr 3 Wochen habe ich mir das untere Fingergelenk, an das der Finger mit der Hand verbunden ist, an einem metallischen Gegenstand stark gestoßen. Es tat sehr weh, wurde aber nicht blau oder geschwollen. Nun habe ich seit einigen Tagen aber folgendes Problem:

Sobald ich den Muskel, der vom Finger in die Hand führt, berühre, fängt der Finger am unteren Fingergelenk, also da, wo der Finger in die Hand mündet, an, stark zu kribbeln. Das Kribbeln kommt aber nur dann, wenn ich diesem Muskel berühre. Ansonsten habe ich immer so ein Dehnungsgefühl im unteren Fingerglied, wenn ich die Hand zur Faust mache. Es fühlt sich an, als wenn sich der Finger kurzfristig am unteren Fingerglied irgendwie "zusammenschnürt" oder "zusammendrückt", als wenn man für einen kurzen Moment einen Ehering direkt am Gelenk trägt. Das passiert, wie gesagt, sobald man den Muskel, der vom Finger in die Hand führt, berührt.

Hat irgendwer von euch eine Idee, um was es sich dabei handeln könnte ? Ansonsten kann ich den Finger nämlich völlig schmerzfrei bewegen, es sich jedoch immer die oben beschriebenen Missempfindungen da.

Vielen Dank für alle Antworten im Voraus. LG

...zur Frage

sehnenscheidentzündung oder mehr ?!

Nach meinem Fuß kommt nun die Hand :/ ich haber seit ungefähr einer Woche Schmerzen in meiner rechten Hand der Schmerz ist plötzlich aufgetreten. Er liegt ungefähr ein Finger breit über dem Daumen wenn ich die Hand nicht belasten habe ich auch meistens keine Schmerzen außer ich drücke genau auf den eben beschriebenen Punkt. Wenn ich viel schreibe (mach gerade mein Abschluss) habe ich einen ziehenden und brennenden Schmerz vom Daumegelenk aus über das Handgelenk. Gestern ist mir dann zusätzlich ein "Huppel " knapp neben dem Schmerzpunkt aufgefallen den uch an der anderen Hand nicht habe. Leider weiß ich nicht ob der vorher schon da war oder erst da ist seit dem ich die schmerzen habe. Ein Termin beim Orthopäden ist gemacht ist aber erst in 2 Wochen. Ich wollte jetzt einfach gerne wissen ob jemand ähnliches kennt und weiß auf was ich mi h einstellen muss vielen dank schonmal im voraus LG

...zur Frage

Geschwollene Finger, rückenschmerzen, muskelschmerzen...

Hallo, wie oben beschrieben, sind seit 3 wochen auf linke hand der zeigefinger und auf der rechte hand mittelfinger geschwollen.Kurz danach war mein linkes knie auch dick und es schmezte ganzes körper.Morgens könnte ich kaum aufstehen da ich Rückenschmerzen hatte die mich nachts auch wach gemacht haben.Bin zum arzt gewessen und laut Blutergebnisse ist eine entzündug zu sehen. Dementsprechend hab ich Antibiotika und schmerztableten bekommen. Jetzt ist aber auf der rechte hand auch Daum und Gelenk geschwollen und scherzen beim bewegen. In Rücken sticht es immer wieder und in ganzen körper hab ich schmerzen sowas wie muskelkatter.Bewegen fählt mir sehr schwer da die muskeln und becken weh tut.

Was könnte das sein???

Gruss CRO

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?