Gelenke und Gliederschmerzen?

4 Antworten

Wenn ich mir so deine Fragen anschaue, sieht es so aus, als ob Du Dich viel zu viel um deine Gesundheit sorgst.

Manchmal kämpft der Körper halt einen Infekt nieder, und das geht ganz schön auf die Knochen und tut halt auch weh. Sollte das nicht binnen ein paar Tagen - max einer Woche, wieder verschwunden sein, gehst Du zum Arzt und lässt Dich durch checken .....Wird schon wieder werden.

Ich bin zwar eigentlich absolut gegen Schmerztabletten. Manchmal ist es aber auch mal sinnvoll eine ganz normale Schmerztablette zu nehmen z.B. Ibuprofene , ich fand früher auch die Coffein Variante von Vivimed also Paracetamol und Coffein auch immer ganz gut, Deshalb weil es ein wenig puscht . Ich würde immer ein ganzes Glas Wasser dazu trinken und vor allem vorher was essen.

Gute Besserung .

5

Danke für deine Antwort, ja das hast du recht ich sorge ich tatsächlich zu sehr um meine Gesundheit! Es sind aber auch immer wieder irgendwelche Beschwerden

0

Wenngleich eine Zeit von 2 Tagen relativ kurz ist um eine krankhafte Ursache für Deine Beschwerden zu finden . Kälte verursacht bei einem gesunden Menschen keine derartigen Symptome und ob Verspannungen vorliegen kannst nur Du selbst beurteilen und dann helfen auch ohne Arztbesuch NSAR-Präpatate ( in der Apotheke ohne Rezept zu bekommen. Liegt derartiges nicht vor :

Könnte nur eine internistische Untersuchung dies klären !

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
5

Danke für deine Antwort! Ich weiß dass ich wohl sehr verspannt bin mich würde es nur interessieren ob so beschwerden von einer Verspannungen kommen könnten !

0

Deine Rückenwirbel sind nicht alle da, wo sie sein sollten.

Dorn-Therapie

5

Danke für die Antwort! Also vielleicht irgendwas raus gesprungen oder eingeklemmpt !! Wo gehe ich da am besten hin um das zu beheben?

0

Roter, juckender, trockener, heißer Ausschlag (Ekzem) auf meinen Handrücken?

Ich habe seit einigen Wochen einen roten, juckenden, trockenen, heißen Ausschlag (Ekzem) auf meinem Handrücken. Erst waren es an beiden Händen zwei kleine Flecken, doch jetzt sind schon meine kompletten Handrücken damit bedeckt und meine Handgelenke und es geht sogar auf meine Unterarme über. Bis jetzt konnte mir noch kein Arzt wirklich helfen. Eine allergische Reaktion schließe ich, da ich nichts in meinem Alltag verändert habe und Kortison-salbe hilft leider auch nicht. Es wäre echt toll, wenn mir endlich jemand helfen könnte. Kennt das jemand von euch? Ich wasche meine Hände nur noch mit Arzt-seife und kann sie mir nicht mehr richtig abtrocknen (vor Schmerzen), ich tupfe sie vorsichtig trocken. Ich habe schon viele Salben und Cremes ausprobiert, ohne Alkohole und anderen (künstlichen) Stoffe, wie z.B. Mandelölsalbe. Ich verlasse das Haus auch nicht mehr ohne Handschuhe. Kaltes empfinde ich allerdings angenehm an den Händen, da sie das heiße/brennen angenehmer machen. Danke schon mal im Vorraus. :)

...zur Frage

Nach starke Nasenbluten starke kopfschmerzen..

Ich habe heute morgen ganz plötzlich und überraschend starke Nasenbluten bekommen, dass 20 Minuten gedauert hat... Danach bekam ich auf einmal Kopfschmerzen, wobei ich mir aber nichts gedacht habe, da ich ja etwas Blut verloren habe und es bestimmt nach paar std wieder weg ist, wenn ich mich ein bisschen hinlege und auch etwas zu Essen zu mir nehme, was aber leider nicht so war, denn die Kopfschmerzen wurden stärker und es war so als ob mein Hinterkopf schmerzend pochte. Die Schmerzen gingen bis zur linken Schulter hin, wo es aber nicht so stark schmerzte wie am Hinterkopf und manchmal taten auch meine Arme bzw meine Handgelenke weh. Ich habe auch deswegen eine Schmerztablette geschluckt und es ist jetzt auch etwas besser geworden. Ich wollte deswegen eigentlich auch zum Arzt aber weiß jetzt nicht ob das noch nötig ist, da ich ja keine Schmerzen mehr habe und ich glaub dass es so schnell nicht wieder kommen wird..Oder sollte ich nur mal zur Sicherheit hin? Und weiß vielleicht einer ob es normal ist oder was da hinterstecken könnte? Ich würde mich über euren Rat sehr freuen LG im vorraus!

...zur Frage

Seit ca. 3 Jahren Gelenkschmerzen. Anfangs nur rechtes Knie jetzt fast alle Gelenke. Weiß jemand woher das kommt?

Hallo ihr, ich wollte mal fragrn ob irgendjemand weiß was ich habe könnte. Alles begann vor ca. 3 jahren als ich mit dem Fußball aufhörte. Ich bekamm plötzlich schmerzen im rechten Knie. Sie wurden immer schlimmer. Daher bin ich zu meinem Artz gegangen bin. Dieser nahm etliche male Blut ab, da ich den verdacht auf Borelose hatte ( vor ca. 5 jahren wurde ich von einer zecke gebissen mit allem drum und dran. Wannderrötung, Fieber, 2 wöchiger Krankenhausbesuch, etc. ). Dabei kam nichts raus und er schickte mich zum Orthopäden. Der Orthopäde hat mehrere untersuchungen duchgegührt und meine das die schmerzen vom Wachstum kommen würden. Er verschrieb mir eine Bandage und Physiotherapie. Die half für 1-2 Monate. Ca. 1 Jahr später ging ich wieder zum Arzt da mir nun so gut wie alle Gelenke weh taten. Es folgten wieder Blutabnahme und Untersuchungen beim Orthopäden. Da mir immer noch keiner helfen konnte gjng ich zum Reumatologen. Dieser schloss Reuma aus und stellte eine Zyste in meinem rechten knie fest. Auf dem MRT erkannte er das diese hamlos sei und nicht für die schmerzen verantwortlich sei. Dannn bemerkte er, dass meine Beine unterschiedlich lang sind. Jedoch weiß er nicht welches länger ist. Wenn ich liege ist mein linkes Bein länger und wenn ich stehe das rechte Bein. Da er mir nicht weiter helfen konnte muss ich jetzt wieder zum Orthopäden.

Achso...die schmerzen sind nur ab und zu. Als mal 2 Tage am stück und dann eine woche pause. Mal sind sie intensiver mal nicht. Mal kommen sie wenn ich lauf und mal wenn ich im bett liege.

Erstmal bin ich froh das ich nach ca. 3 Jahren eine Erklärung habe woher die schmerzen kommen könnten. Aber selbst wenn meine Beine unterschiedlich lang sind, erklärt das nicht warum mir zum Beispiel die handgelenke weh tun. Hat jemand eine Idee was ich haben könnte ?

...zur Frage

Nach der Einnahme von Lasea (Lavendelöl) geschwollene Drüsen und Gelenkschmerzen ?

Gegen Schlaflosigkeit und Panikattacken habe ich wenige Tage lang das natürliche Mittel Lasea (Lavendelöl) ausprobiert. Tatsächlich schien es sich positiv auf die Schlafschwierigkeiten und auch auf die ängstliche Unruhe auszuwirken und ich hoffte bereits, es an Stelle eines synthetischen Mittels einsetzen zu können.

Leider traten ab dem 4. Tag verstärkt Beschwerden auf: zunächst Räusperhusten, als ob die Schleimhäute im Hals gereizt seien, geschwollene Lymphdrüsen am Hals, Juckreiz an der Stirn und schließlich begannen die Gelenke - Fußgelenke (Füße insgesamt schmerzhaft), Kniegelenke und extrem das rechte Hüftgelenk - zu schmerzen. Ich habe Lasea sofort abgesetzt und Cetirizin genommen. Nach 2 Tagen deutliche Besserung, nur das Hüftgelenk ist noch sehr schmerzhaft und hindert mich am Bewegen.

Ich bin nun stark verunsichert und wüsste gerne, welche Erfahrunge andere Benutzer von Lasea gemacht haben - insbesondere Pollenallergiker mit Kreuzallergien gegen Äpfel, Karotten, Sellerie, Haselnüsse.

Ich würde so gerne eine natürliche Lösung für mein Problem finden. :(

...zur Frage

Gichtähnliche Beschwerden durch Milch?

Hallo!

Ich habe den Eindruck, daß Milch bei mir Beschwerden auslöst, die der Gicht ähneln: Versteifung und Schmerzen an Gelenken der Hände. Die Beschwerden treten seit Jahren gelegentlich auf, bisher jeweils immer nur an einer Stelle und sie dauern meistens einen Tag. Im Laufe der Zeit waren nacheinander so ziemlich alle Gelenke aller Finger einmal oder mehrmals betroffen, außerdem auch die Handgelenke, aber nie eine anderer Körperstelle. Die letzte Blutuntersuchung war vor einem Jahr, der Harnsäurewert lag im Normalbereich.

Längere Zeit habe ich keine Milch getrunken. Vollkommen verschwunden waren die Beschwerden dadurch nicht, aber selten. Eine Zeitlang habe ich nun versuchsweise täglich einen halben Liter getrunken. Prompt waren die Beschwerden da, häufiger und schmerzhafter als früher.

Milch (enthält kein Purin) soll bei Gicht aber eigentlich günstig sein. Deshalb kann es sich nicht um Gicht handeln, sollte man meinen.

Frage:

Ist eine Krankheit bekannt, die der Gicht ähnelt und durch Milch ausgelöst wird?

...zur Frage

Gelenk- und Gliederschmerzen/- entzündungen von Eiseninfusionen?

Hallo, habe schon seit meinem 4. Lebensjahr Eisenmangelanämie (Darmverschluß im 3. Lebensjahr, 1,5m Dünndarm fehlen seitdem), bekomme seit dem Eisentabletten und Eisenspritzen. Manchmal bis 1990 auch Bluttransfusionen. 2008 ging es mir sehr schlecht, seit dem bekomme ich regelmäßig Eiseninfusionen. Dieses Jahr besonders viel, im Februar 3x 700mg, im März ebenfalls, dann immer ca. 2x im Monat bis heute. Nun hab ich seit Februar Fußsprunggelenkarthrose und Knochenentzündungen in den Zehen. Nun ziehen die Schmerzen in die Knie, in die Hüfte in die Armkugeln. Kann das von den vielen Eiseninfusionen sein? Hab mich heut erkundigt, bekomme das "Ferinject"700mg, läuft meist eine Stunde in 250ml Kochsalzlösung. In letzter Zeit auch schon ne halbe Stunde nur laufen lassen. Seit den vielen Eiseninfusionen ist es nur schlimmer geworden, kann nicht mehr richtig laufen, nur Schmerzen, kann seit Februar nicht mehr arbeiten gehen, da ich dort nur viel Laufen und Stehen muß. Ferrosanol Dudenal nehm ich extra noch, schon sehr lange.Irgendwann ist es dem Körper ev. zuviel? Am schlimsten sind die Rippenschmerzen, kann kaum atmen oder mich bewegen. Weiß keinen Rat, ohne Eisen gehts ja auch nicht? Wer kann helfen? HB war dieses Jahr meist bei 6,6 - im Frühjahr mal kurzzeitig höher bei 7,8. Ferritinwerte habe ich keine in der Hand. Danke Euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?