Gelegenheitsrauchen

1 Antwort

Dein Körper verfügt über enorme Selbstheilungskräfte. Selbst wenn Du mehr geraucht hättest, würde er sich nach dem Absetzen des Nikotins selbst von dem Gift befreien. Auch in der Lunge kann man nach einiger Zeit keine Teerreste mehr feststellen. Das gilt natürlich nur, wenn die Person kein Kettenraucher ist. Das gelegentliche Rauchen ist nicht schädlich. Deiner Gesundheit hat das keinen Schaden zugefügt. Gut ist, daß Du es jetzt ganz bleiben lassen willst. Ich drück Dir die Daumen!

dir auch ein ganz großes dankeschön :D

ich wusste gar nicht das sich die Lunge selber heilt ich dachte immer wenn der Teer erstmal da drinne ist bleibt er da.. ich mein wie kommt der denn da wieder raus ?

0

Morgens Auswurf nach Lungenentzündun

Hallo,

ich bin ein wenig unsicher. Ich hatte bis vor kurzem eine Lungenentzündung.

Um genau zu sein, habe ich das letzte Antibiotika bis Dienstag genommen. Das war das zweite.

Bei der Nachkontrolle beim Lungenfacharzt war nichts mehr zu hören in der Lunge. Alles soweit gut. Bis auf, dass ich mich noch relativ schwach fühl und ein paar mal eher trocken husten muss, ist alles okay.

Das einzige was mir jetzt aber aufgefallen ist, ist dass ich morgens nach dem Aufwachen einmal kurz abhusten muss und dabei ein ekliger dunkelgelber Schleim rauskommt.

Wenn ich tagsüber husten muss kommt selten mal weißlicher Schleim mit einem Hauch Gelb.

Ist das normal nach einer Lungenentzündung? Hab total Angst, wieder eine oder immer noch eine Lungenentzündung zu haben.

Zur Info: Habe bis zur Entzündung geraucht. Seitdem nicht mehr (3Wochen)!

Vielleicht könnt ihr mir was dazu sagen?!

Vielen Dank vorab.

LG

...zur Frage

Raucherlunge

Hallo, ich bin 24 Jahre alt und seit 6 jahren Raucher. Vor 3 Jahren hatte ich ziemlich verschleimte Bronchien, wenn ich tief ausatmete, blubberte es förmlch, Rauschen würde es auch beschreiben, zu der Zeit ohne Schmerzen. War damals auch sehr starker Raucher, 2 Schachteln am Tag waren ab und an schon drin, hauptsächlich am Wochenende. War zu der Zeit auch sportlich nicht sehr viel aktiv, da ich psychisch auch Probleme hatte. Vor einem Jahr tat es dann immer mehr weh, mal hier mal da. Ich war schließlich beim Arzt und er meinte, es ist nie zu Früh, das Rauchen aufzuhören als ich eine anstoßende Antwort erwartete. So hörte ich vor 6 Monaten auf und war dann für 3 Monate rauchfei, aus meiner Lunge kam Auswurf in dunkelgelblicheren Farbtönen, darin waren dann noch so bis zu 3 mm lagne braune "Fetzen". DIe hatte ich aber vorher schon genau so.

Als ich vor 3 Monaten wegen gewissen Problemen wieder anfing zu rauchen, kam das Stechen nach einer guten Woche wieder zurück. Die "Bronchitis" war jedoch komplett verschwunden als ich Nichtraucher war. Und ist bis heute eigentlich gar nicht oder kaum vorhanden, zumindest in Relation vor 2 Jahren.

war Vor 2 Monaten beim Lungenfachartzt, jener röngtge meine Lunge und stellte nichts auffälliges fest. Atemtest fiel mit Flow 86%>78%>56% jedoch eher bedenklich aus. Als ich meinte ob es denn bedenklich sei meinte er er hätte auch Patienten in meinem Alter die unter 20% im letzten Testwert haben, aber das Rauchen würde bei mir zumindest definitiv schaden hinterlassen. Die 56% Air Flow sind auf das letzte bisschen Luft welches aus der Lunge gedrück werden kann bezogen, ergo die Ganz feinen Atemkanäle, welche bei mir bereits verstopft sind und sich ohne Sport nie wieder öffnen dürften zurückzuführen. Er notierte dann noch "ich habe dem Patienten geraten das rauchen aufzuhören und Sport zu treiben.

Ich versuchte es vor wenigen Tagen wieder, jedoch war es nach 2 Tagen wieder vorbei mit der Standhaftigkeit.

Ich weiß, spätestens wenn einem der Körper sagt, hey es tut dir nicht gut, wäre es Zeit aufzuhören, genau so wie jeder natürlich an der Lunge erkrankte den Kopf schütteln würde, jedoch habe ich zur Zeit sehr großen Stress und fühle mich nicht in der Lage es zu schaffen, zur Zeit sind es so 20 Zigaretten am Tag. Die Schmerzen in der Lunge waren bei den letzten 2 Tagen rauchfrei wieder fast weg, sie sind auch nicht schlimm, gerade mal störend.

Aber die Frage an euch, die sich eventuell auch auskennen oder es einmal genau so hatten, ist es denn Ernst, bedenklich oder bemerkenswert???

Würde mich freuen wenn konstruktive Beiträge folgen würden, welche mich nicht zum aufhören treiben, (klar ist immer gut (gemeint) aber eher nicht erwünscht) sondern mir die Lage in der ich mich befinde bewusst machen.

Ich danke euch jetzt schon, Mfg, Sven.

...zur Frage

Was schadet dem Körper mehr - rauchen oder trinken?

Ich habe letztens mit einem Freund diskutiert, der ab und zu raucht. Mein Argument war, dass Rauchen überaus schädlich ist für seinen Körper, er meinte aber, dass ich ja auch ab und zu Alkohol trinke und dass ja auch schädlich wäre. Ist der Schaden für den Körper vergleichbar beim rauchen und beim Alkohol trinken? Was ist schädlicher?

...zur Frage

Was machen gegen unangenehmes Magengefühl ?

Hallo community,

Ich habe seid kurzem ein unangenehmes Gefühl im Magen ( 1-2 tage ). Ich will es mal so beschreiben, das wenn ich mit meinen fingern leichter in die Magengegend drücke, es ein unangenehmes Gefühl endsteht ( würde so sagen 5-8 cm unter dem Brustbein ). Ich habe auch so ein leicht aufgeblähtes Gefhül ( habe Gestern schwerverdauliches Obst auffen Abend gegessen, vllt. hängt das noch damit zusammen ).

Des Weiteren wa ich heute eh bei meinem Hausarzt, da ich ein Röntgenbild bezüglich meiner Lunge auswerten lassen musste. Da hatte ich mal gefragt und er meinte das es vllt. ein leicht gereizter Magen sei ( er hatte auch gefragt ob Durchfall, dauerhafte Magenschmerzen usw. vorhanden sind. Alles nicht vorhanden ).

Nun wollte ich mal Fragen was man in solchen Fällen am besten machen kann. Vllt. Tee, Magentropfen ( habe vorhin "Ibogast" eingenommen, sind pflanzliche Tropfen ).

Vielen Dank für eure Antworten.

Mfg Jumpzx3

...zur Frage

Joggen in der kälte schlecht für die Lunge?

Hallo liebe Community =)

Ich war heute nachmittag Joggen. Eigentlich meide ich das Joggen im winter, weil es mir meist zu kalt ist. Aber heute zog es mich irgendwie mal wieder raus da es mal über 0°C hatte :-)

Normalerweise Jogge ich 3 km ohne grosse Probleme

Heute jedoch tat mir nach kurzer Zeit die Lunge beim Atmen so weh das ich nach der hälfte aufhören musste... Und auch jetzt noch tut es bisschen weh, beim tiefen einatmen. Irgendwie merkwürdig....

Ist das die kälte? Wie kann ich das nächstes mal vermeiden?

Ich muss dazu sagen, dass ich seit fast 1,5 Jahren nicht mehr rauche. Im Sommer hatte ich zwar nie Probleme mit dem atmen aber könnte das auch noch mit der Raucherlunge zusammenhängen?

LG und danke für Antworten =)

...zur Frage

Ist Shisha wirklich so schädlich wie Zigaretten?

Ich kann das gar nicht glauben!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?