Gelber Punkt im Auge

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sollte eigentlich ein Lipom sein....eine Fettansammlung im Bindegewebe.

Da hilft trinken eigentlich eher wenig ;-)

Manche Menschen neigen dazu, manche gar nicht. Du könntest aber mal beim ALlgemeinmediziner eine Blutanalyse vornehmen lassen und Deine Blutfettwerte überprüfen lassen. Wenn es ein rein kosmetisches Problem ist, ist es ja nicht schlimm, aber möglicherweise könnte das Lipom auf erhöhte Blutfette hinweisen

Da hät ich aber lieber nen bißchen Fett am Bauch oder so...klingt aber nach ner Idee, deine Antwort.....

1

Das würde ich auch noch einem anderen Augenarzt zeigen! Vllt kannte sie diese Problem nicht? oder hat es nicht verstanden. Ich möchte jedenfalls nicht, dass da etwas an meinem Auge wächst.

An meinem Auge wär ja noch hübschi...im Auge.....andere haben Dollarzeichen in den Augen u ick halt nen gelben Fleck...

0

Hab einen Holzspan ins Auge bekommen und da ist ein roter Punkt - was jetzt?

Wir hatten wth und ich haben ein Span ins Auge bekommen. Immer wenn ich Blinzele tut es weh. Ich hab da Mal geschaut und habe ein roten Punkt im Auge entdeckt. Heilt es wieder oder muss ich zum Augenarzt?

...zur Frage

Tropfen gegen Bindehautentzündung?

Hey leute, hab seit längerer Zeit ein rotes auge gehabt und seit kurzer zeit noch ein geschwollenes Lid am linken Auge. War vorgestern beim Augenarzt der eine Bindehautentzündung diagnostizierte, und er gab mir Isopto Max - Augentropfen. Mein Auge ist nun nichtmehr rot, aber das Lid noch angeschwollen und tut weh, wenn man draufdrückt. Meine Frage nun: Helfen Augentropfen auch gegen geschwollene Augenlider, denn ich mache die tropfen ja ins auge nicht ans lid.

Hoffe, dass ihr mir helfen könnt :-))

LG Jeronimo

...zur Frage

geschwollenes, dickes Auge

Hallo, ich habe seit ein paar Tagen ein dickes geschwollene slinkes Auge.Das Auge selber ist zwar klei,n tut aber nicht weh. Es tränt auch nicht. Nur rundum das Lid und auch darunter der Tränensack ist dick angeschwollen. Lässt sich leicht eindrücken, als wenn Wasser drin ist. Außerdem ist das ganze Auge heiß und rot. Rundum juckt es etwas. War schon beim Hausarzt der hat mir Cortisonsalbe aufgeschrieben und meinte es wäre vielleicht eine Allergie. Heute war ich beim Augenarzt. Der meinte auch es könnte eine Allergie sein und hat mit Fenistiltabletten aufgeschrieben. Die Cortisonsalbe und sämtliche anderen Cremen soll ich weglassen. Da ich auch unter einem Engwinkelglaukom leide beunruhigt mich das etwas. Ich soll nur kühlen. das mache ich aber schon ein paar Tage und es wird trotzdem immer noch schlimmer. Ob die Tabletten wirklich wirken oder ob ich noch etwas anderes versuchen sollte, Jetzt wo das Wochenende ansteht? Wie lange kann so eine Schwllung dauern ? Woher es überhaupt kommen kann, weiss ich nicht. Das letzte Wochenende war ich weg und es war superanstrengend. Kann es daran liegen? Außerdem habe ich zum abschminken ganz milde feuchte Reinigungstücher verwendet die etwas brannten am Auge. Kann mir jemand einen Rat geben oder hat ähnliches durchgemacht ?

...zur Frage

Mouche Volantes

Ich habe folgende Frage: Kann ein Augenarzt Mouche Volantes immer im Auge erkennen bzw. diagnostizieren?

Ich habe eine Reise von Arztbesuchen hinter mir. Im Licht bzw. hellen Hintergründen sehe ich auf beiden Augen (rechts verstärkt), durchsichtige Schlieren. Manchmal auch schwarze Schattenschlieren und auf dem linken Auge einen schwarzen Punkt der wandert. Also manchmal sind sie durchsichtig und manchmal schwarz, je nach Lichtverhältnissen. Ich war im Krankenhaus, wurde lang und breit untersucht. Der Augenarzt fand nichts, das Ct ergab nichts auffälliges, das MRT des Kopfes auch nicht, Blutwerte sind soweit okay, bis auf wenige,unzuordbare Grenzwerte. Die Idee, es sei dir Psyche schließe ich aus (auch in psychologischer Beratung). Das einzige, was also überhaupt passen würde, wäre diese Mouche Volantes! Aber wenn die Ärzte nichts im Auge gefunden haben, kann das überhaupt sein, oder erkennt der Arzt das nicht immer? Ich wäre dankbar für jede Idee.

...zur Frage

Was ist mit meinem Auge los ?????? hilfe BITTE

Hallo, Ich war vor ungefähr 4 Wochen beim Augenarzt weil ich davor Fusseln sah, dieser sagte mir, dass es nichts schlimmes sei, (fliegende Mücken harmlos). Aber am letzten Dienstag sah ich irgedwie einen schwarzen Punkt in meinem rechten Auge (oben), als ich mal in den Himmel geguckt habe. Natürlich ist mir klar, dass man bei fliegenden Mücken, wenn man auf weiße oder helle Sachen schaut man die Fusseln sieht, jedoch hab ich mir trotzdem srogen gemacht, da ich diesen Punkt zum ersten mal gesehn habe.Normalerweise sind es immer nur so Fähden oder fusseln wie gesagt. Zuhause hab ich den Punkt nicht gesehn, da es nicht so hell ist und falls doch dann nur kurz und auch mit anderen Fusseln. Dies läuft jetzt schon 4 - 5 Tage so und ich wollte eigentlich zum Augenarzt, hab mich aber irgendwie dazu entschieden nicht hinuzgehen, weil mir meine Eltern sagten, dass es normal sei bei fliegenden Mücken im Auge und das man nicht bei jeder kleinigkeit zum artz gehen kann. Sie fragten mich dann ob ich alles gut und klar sehen kann und ich sagte ja, da dies auch so ist. Außerdem meinten sie, dass der Arzt mir nicht nochmal die Augentropfen geben kann, welche die Pupille vergrößert nach nur 4 Wochen. Ich selbst weiß, dass ich mir nur selbst Angst mache und das höchstwahrscheinlich alles in Ordnung ist, jedoch hab ich irgendwie Angst, dass es eine Netzhautablösung oder sowas sein könnte und dies lenkt mich öfters ab (ANGST). Was soll ich tun ??? Soll ich am Montag zum Augenarzt gehen ??? Soll ich einfach nichts tun, weil ich ja gut sehen kann ?? ich mache mir große sorgen um mein Auge hilfe bitte

...zur Frage

Zu weite Pupille nach Laserop vor 2 Wochen

Hallo! Ich hatte bereits vor kurzem eine Frage gestellt bezüglich des unscharfen Sehens nach meiner Laserop. Ich wurde am linken Auge wegen einer Netzhautschwäche gelasert. Meine Netzhaut sieht nach dem lasern laut Arzt super aus. Nur leider hat sich meine Pupille von den pupillenerweiternden Tropfen nicht nach 24h wieder zusammen gezogen. Mein Augenarzt hat schon 2 mal versucht mit Pupillartropfen oder so die Pupille zu verengen und sie wieder normal zu stellen. Der 2. Versuch war heute morgen. Leider ist die Pupille bereits jetzt wieder zu weit und ich sehe wieder alles nahe unscharf. Das geht nun schon seit zwei Wochen so. der Augenarzt meinte heute, dass meine Pupille sehr langsam auf Lichtreflexe reagiert und ich in Zukunft bei einer erneuten Netzhautuntersuchung nur einmal diese erweiternden Tropfen bekommen soll und nicht wie gewöhnlich zweimal. Nun wollte ich fragen ob sich jemand von euch damit auskennt? Gibt es noch andere Möglichkeiten das zu behandeln, als diese Pupillartropfen? Kann es sein, dass die Pupille einfach nur sehr lange braucht um sicher zu erholen? Hab irgendwo mal gelesen, dass es bei manchen Personen um einiges länger dauert bis sich die Pupille erholt. Sonst ist laut Augenarzt alles in Ordnung mit dem Auge. Also keine Entzündung oder so. Nur hab ich nun manchmal einseitige Kopfschmerzen und brauche mehr normale Augentropfen zur Befeuchtung der Augen. Denke die Kopfschmerzen und so kommen wohl von der erweiterten Pupille und dem unscharfen sehen. Da laut Augenarzt sonst alles in Ordnung ist will ich nicht wieder hin rennen. Da war ich schon vier mal in den letzten 2 Wochen, das reicht mir langsam. Und diese verengenden Tropfen bringen ja eh nichts. :( Ich hoffe das mir hier jemand vielleicht Rat geben kann.

Lg anschl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?