Geht Regaine in die Blutbahn?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ohne Rücksprache mit einem Arzt würde ich Regaine nicht nehmen. Gegenanzeigen sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Bluthochdruck - Herzrhythmusstörungen mit beschleunigtem Puls

Ab 49 J. sollte das Mittel nicht angewendet werden.

Auch die evtl. Nebenwirkungen (lt. Beipackzettel) sind nicht 'ohne':

Kontaktdermatitis (Allergische Hautreaktionen, die erst bei wiederholter Anwendung auftreten) - Juckreiz - Schuppenbildung der Haut - Hautausschlag, der flüchtig auftritt - Entzündungsreaktionen der Haut - Hautrötung auf dem Kopf - Herz-Kreislaufreaktionen - Niedriger Blutdruck - Herzklopfen - Brustschmerzen - Allgemeine Schwäche - Schwindel

Dem Sohn einer Bekannten wurde das Mittel vom Arzt verschrieben; er mußte es aufgrund der Nebenwirkungen allerdings absetzen. Eine Kollegin benutzt Regain für Frauen; sobald sie die Behandlung jedoch abbricht, treten die 'Kahlstellen' wieder auf. Es ist also kein Heilmittel, sondern hilft nur, solange man es verwendet.

Als Mann wäre mir lichter werdendes Haar lieber als die vielen möglichen Nebenwirkungen.

Ja, Regaine basiert nicht auf hormoneller Wirkung, sondern enthält Minoxidil zur Erweiterung der Blutgefäße, um die Haarfolikel anzuregen. http://erblich-bedingter-haarausfall.de/mittel-gegen-haarausfall/regaine/ Dies muss nicht zwangsläufig schädlich für deine Partnerin und euren Nachwuchs sein, aber sprich am besten vorher einmal mit deinem Hausarzt drüber!

Was möchtest Du wissen?